Deutschlands asozialste Familie

Deutschlands asozialste Familie

Deutschlands asozialste Familie – Doku
Familie Ritter

Russlands Rechte Gewalt

Russlands Rechte Gewalt

In Russland leben etwa 70.000 gewaltbereite Rechtsradikale. Ihr Hass gilt allen, die ihnen fremd oder minderwertig erscheinen. Rückhalt finden sie in den obersten Riegen des Parlaments. Dmitrij Diomuschkin ist einer der bekanntesten rechtsextremen Ideologen Russlands und Chef der Neonazi-Organisation „Slawische Kraft“. N24-Korrespondent Christoph Wanner hat Diomuschkins Aktivitäten beobachtet und dabei beunruhigende Einblicke in die rechtsradikale Szene in Russland erhalten.

Geheimnisse des Dritten Reichs: Hitler und das Geld [ZDF 720p]

Geheimnisse des Dritten Reichs: Hitler und das Geld [ZDF 720p]

Die von Hitler selbst gestrickte Legende vom asketischen, opferbereiten, selbstlosen „Führer“ im Dienste seines Volkes, der sogar auf sein Gehalt als Reichskanzler verzichtet habe, ist so langlebig wie falsch. Heute lässt sich nachweisen, wie ungeniert sich Hitler beim Geld bediente und bedient wurde. Die Dokumentation zeigt, wie Hitlers Reich zu einem kaum entwirrbaren System von Korruption und Bereicherung geriet.

NSU – Die Nazi Morde (phoenix 720p)

NSU – Die Nazi Morde (phoenix 720p)

Kreuz und quer durch die Bundesrepublik Deutschland fuhren sie von Mord zu Mord, von Raub zu Raub. Niemand in der Bevölkerung verstand, wer da eine Blutspur hinterließ, zehn menschenverachtende Morde, Sprengstoffanschläge, Raube. Die Enthüllungen über die Taten der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) haben die Republik verändert. Die NDR Dokumentation „45 Min — Die Nazi-Morde“ geht der Frage nach: Warum hat niemand erkannt, wer hinter der Mordserie stand? Ab 17. April 2103 wird Beate Zschäpe, die einzige Überlebende des Terrortrios, vor Gericht stehen. Wer ist die Frau, die sich wegen Mittäterschaft an zehn Morden verantworten muss? Nachbarn und Freunde des Trios sprechen erstmals öffentlich und geben Einblicke in das Leben von Beate Zschäpe. Für die Angehörigen der Opfer geht es angesichts des bevorstehenden Prozesses auch darum, wie die Gesellschaft mit Rechtsextremismus umgeht. So fragen sich die Geschwister Simsek, deren Vater das erste der zehn Mordopfer war, bis heute, warum niemand ihre Vermutungen, ihr Vater sei Opfer von Rechtsextremisten geworden, hat hören wollen. „Man hat zu uns gesagt, nein, nein. Wenn es Neonazis gewesen wären aus der rechten Szene, hätten die ein Bekennerzeichen hinterlassen“, erinnert sich Semiya Simsek an die Antwort der Ermittler. Sie meint, es waren doch neun Opfer mit Migrationshintergrund, das sei doch eine Botschaft. Geheimdienste und Polizei versagten in einer Form, wie es bis dahin in Deutschland undenkbar war. Doch auch diejenigen, denen man für gewöhnlich zutraut, die Gefahr des Terrors von rechts im Blick zu haben, Rechtsextremismus-Experten, kritische Medien und Linksaktivisten, haben versagt. Auch sie haben der Theorie der Ermittler, nach der die Mordserie im organisierten Verbrechen stattfand, nicht ernsthaft infrage gestellt. Dabei gab es Mahner. Doch ihre Stimmen gingen unter. Opfer und Hinterbliebene kommen ebenso wie verantwortliche Politiker zu Wort. Journalisten schildern eindrucksvoll ihr Erschüttern über die eigene Staatsgläubigkeit. Der Film blickt auch auf die Zivilgesellschaft in Deutschland und fragt: Was hat der Nationalsozialistische Untergrund mit uns zu tun? Was lernen wir aus den Morden an unseren Mitbürgern? Aktuelle, neue Dokumente veranschaulichen die Radikalisierung der Zelle und ihren mörderischen Plan, exklusives Bildmaterial erlaubt bisher unbekannte Einblicke in das Leben „der Terroristen von nebenan“.

Die gefährlichsten Gangs der Welt – Neo-Nazis in Moskau [Doku deutsch]

Die gefährlichsten Gangs der Welt – Neo-Nazis in Moskau [Doku deutsch]

Skrupellose Straßengangs verbreiten weltweit Angst und Schrecken. Hinter harmlos klingenden Banden-Namen wie „Little Devils“, „Seven Seven“, „Mara Salvatrucha“ oder „MS13″ verbergen sich Kriminalität und rohe Gewalt. Der renommierte britische Journalist und Schauspieler Ross Kemp hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Strukturen der berüchtigten Organisationen näher zu durchleuchten.

The CIA and The Nazis

The CIA and The Nazis

In the fall of 1945, six months after Germany’s surrender and the end of Nazi rule in Nuremberg began the trial of the major war criminals. Likewise, more than 4,000 former Nazis went unnoticed by the public at the service of the U.S. government to spy in West Germany against the Soviet Union or to assist scientists and engineers than the U.S. research. This documentary shows the background of this incredible story.

Brauner Terror – Blinder Staat

Brauner Terror – Blinder Staat

Die Spur des Nazi-Trios. 14 Jahre lang lebten die Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Untergrund, verübten Morde, Bombenanschläge und Raubüberfälle, ohne dass die Ermittler ihnen auf die Spur kamen. Die ‚Frontal 21‘-Dokumentation zeichnet das Leben und die Taten der Terroristen nach und belegt das Versagen von Verfassungsschutz und Polizei. Angehörige der Täter und der Opfer, Zeugen der Taten sowie verantwortliche Ermittler nehmen Stellung zu einer in der Geschichte der Bundesrepublik einmaligen Verbrechensserie. War es die Eitelkeit einzelner Ermittler, die verhinderte, dass das Trio gefasst werden konnte? Zeugen der rassistischen Morde berichten in der ZDF-Dokumentation, dass ihre Aussagen über die beobachteten Täter bewusst ignoriert wurden. Die Spur zu den Neonazis ging immer wieder verloren, weil die Fahnder irrtümlich ausländische Verbrecherkartelle hinter den Morden an acht Türken, einem Griechen und einer Polizistin vermuteten. Wären die Ermittler der richtigen Spur zum Nazi-Trio gefolgt, hätten sie den Fall an übergeordnete Behörden abgeben müssen. Das aber, so belegen Dokumente, sollte verhindert werden. Der frühere Thüringer Verfassungsschutzchef Helmut Roewer gesteht Fehler des Geheimdienstes bei der Observation des Neonazi-Trios ein. So habe man die Beschaffung der Mordwaffen nicht bemerkt. ‚Das haben wir nicht gesehen‘, sagt Roewer in der ZDF-Dokumentation: ‚Damit muss man leben.‘ Die Eltern von Uwe Böhnhardt berichten, wie sie sich drei Mal mit den Untergetauchten treffen konnten, ohne dass Polizei und Verfassungsschutz eingriffen. Dabei wurden die Telefone der Familien intensiv abgehört und der Bekanntenkreis des Trios jahrelang überwacht. ‚Wenn wir als Eltern Gelegenheit haben, sie zu treffen, mit ihnen zu telefonieren, dann ist es nicht vorstellbar, dass die Behörden das nicht mitbekommen haben‘, sagt Brigitte Böhnhardt im ZDF-Interview. ‚Brauner Terror – Blinder Staat‘ schildert mit Hilfe von Zeitzeugen den Werdegang des Trios Zschäpe, Böhnhardt.

Nazi Geheimnisse wiederentdeckt

Nazi Geheimnisse wiederentdeckt

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges und danach begann die Suche der Alliierten nach gestohlenen Kunst- und Wertschätzen. Wahrscheinlich den Großteil des Reichsbank Goldes, einige 100 Tonnen, fanden die Amerikaner in einer Kaligrube in Merkers/ Thüringen. Rund sechs Tonnen, die in Österreich zunächst auf Schloss Fuschl angehäuft waren, wurden gegen Kriegsende in Bad Gestein und Hintersee versteckt und offenbar von den Amerikanern gefunden. Auch der Verbleib des in Merkers gefundenen Nibelungenhortes ist nicht zur Gänze geklärt.

Nimue – Nazi Kollaborateure

Nimue – Nazi Kollaborateure

Helsinki, Finnland. Die Blühende Stolze Hauptstadt eines Blühenden Stolzen Landes. Die Ursachen des Finnischen Wohlstandes reichen Größtenteils zurück bis in die Zeit des 2. Weltkrieges. Damals Kämpfte das Land um sein Überleben und schuf die Voraussetzungen für sein Gegenwärtigen Wirtschaftlichen Erfolg. Doch die Inschriften der Kriegs Denkmäler schweigen entscheidende Tatsache. Die Finnen Kämpften die meiste Zeit nicht auf der Seite der Alliirten sondern auf der Seite der Nazis.

Braune Flecken – Junge Männer zwischen Hass und Heimat

Braune Flecken – Junge Männer zwischen Hass und Heimat

Wie ticken die jungen Rechten? Was sagen die Eltern? Und wie mutig muss man inzwischen sein, um ihnen gegenüber zu treten? Der Film zeigt junge Extremisten, ihre Opfer, verunsicherte Mütter, zweifelnde Aussteiger und die Staatsmacht bei ihrem Kampf gegen rechte Gewalt im Tal der Wupper.

Zuerst waren es kleine Aufkleber am Laternenpfahl, dann gab es Anmache auf Volksfesten und Sieg-Heil-Rufe zu später Stunde. Wenn der Alkoholpegel hoch genug ist, werden Andersdenkende gejagt und ein deutsch-türkischer Kioskbesitzer verprügelt, obwohl man dort von Kindheit an eingekauft hat.

Seit über einem Jahr geht das schon so im Bergischen Land zwischen Wuppertal und Radevormwald. Die Bereitschaft zur Gewalt steigt an. Gegen einen Schulleiter, der seine Schüler über die Aktivitäten der Szene aufklären wollte, wurden Plakate geklebt, mit seinem Konterfei im Fadenkreuz. Wohlgemerkt im November – nach Bekanntwerden der Morde der NSU-Terrorzelle.

Selbstbewusst skandieren die jungen Männer ihre rechtsradikalen Sprüche und fremdenfeindlichen Parolen auf rechten Demos – landesweit. Zu Hause verhalten sie sich konspirativ, fühlen sich als verfolgte Patrioten. Einzeln sind sie unscheinbar, in der Gruppe unberechenbar. „Das Ganze ging eigentlich erst so richtig los, seit „Pro NRW“ hier aktiv ist“, berichten türkische Jugendliche aus dem örtlichen Fußballclub.

In der Schule, im Bürgerverein herrschen Verunsicherung und Angst, es „mit denen zu tun zu bekommen“, dabei kennt man sich eigentlich ganz gut. Dass Wegducken keine Lösung sein kann, wird den Bürgern allmählich klar, und auch die örtliche Polizei reagiert jetzt schneller, seit Beamte von Gruppenmitgliedern mit Reizgas attackiert wurden.

DOKU: Pioniere – Die Erfinder des Düsenjets

DOKU: Pioniere – Die Erfinder des Düsenjets

DOKU: Pioniere – Die Erfinder des Düsenjets

Wie selbstverstaendlich steigen Menschen heute in ein Flugzeug und lassen sich bequem und leise ueber Kontinente hinweg an ihr Wunschziel bringen.Das war nicht immer so. Die Dokumentation erzaehlt die Geschichte des Deutschen Hans Pabst von Ohain und des Englaenders Frank Whittle, die unabhaengig voneinander in den 30er Jahren auf den Gedanken kamen, den Duesenantrieb fuer Flugzeuge zu nutzen. Um diese Technik durchzusetzen und so die Luftfahrt zu revolutionieren, mussten sie zahlreiche Widerstaende ueberwinden.

Columbine High School – Protokoll eines Massakers

Columbine High School – Protokoll eines Massakers

Das Städtchen Littleton in Colorado erlangte im April 1999 traurige Berühmtheit, als zwei Schüler an der örtlichen Columbine High School Amok liefen und ein Massaker unter den Schülern anrichteten. Die N-24 Dokumentation „Columbine High School – Protokoll eines Massakers“ beleuchtet die Umstände des Amoklaufs.

eingehende Suchbegriffe:

Die Verbrechen der arischen Bruderschaft – Das Gesetz der Strasse

Die Verbrechen der arischen Bruderschaft – Das Gesetz der Strasse

In Amerikas Gefängnissen gehören rohe Gewalt und Übergriffe gegen andere Insassen zur Tagesordnung. Zu den schlimmsten Verbrechern, die hinter den Anstaltsmauern ihr Unwesen treiben, gehörigen die Anhänger der so genannten „Arischen Bruderschaft“.

Kaltblütig, skrupellos und unberechenbar – die Mitglieder des „Aryen Brotherhood“ setzen bei ihren blutigen Machtkämpfen auf blanken Terror. Verblendet von nationalsozialistischem Gedankengut, schrecken die Angehörigen der kriminellen Vereinigung vor nichts zurück. Treue Gefolgsleute, die ihre Loyalität durch brutale Gewaltakte unter Beweis gestellt haben, tragen als Auszeichnung tätowierte Hakenkreuze und SS-Runen auf der Haut. Noch wichtiger als die Gesinnung, sind den Anführern der „Bruderschaft“ allerdings ihre profitablen, kriminellen Machenschaften. Wenn es ums Geschäft geht, spielt die Hautfarbe plötzlich keine Rolle mehr. Beim Drogenhandel, mit dem die Verbrecher-Organisation nach Schätzungen von Experten Millionen verdient, arbeitet die „Bruderschaft“ Hand in Hand mit schwarzen und mexikanischen Gangs.

Diese Dokumentation zeigt, mit welcher Professionalität die rechtsradikalen Bandenmitglieder bei ihren üblen Machenschaften zu Werke gehen. Dabei kommen vor laufender Kamera auch einflussreiche Anführer zu Wort.

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=