Zum Gedenken an Tuğçe Albayrak ♥

Zum Gedenken an Tuğçe Albayrak ♥

Tugce A. Offenbach (Gelnhausen):

Es ist ein Fall, der fassungslos macht: Die hübsche Lehramtsstudentin Tugce A. hatte in einem Fastfood-Restaurant (Mc Donald’s) in Offenbach zwei Mädchen beschützt, die belästigt wurden. Daraufhin prügelte der Täter Sanel M. die 22-Jährige ins Koma. Nun ist Tugce hirntot. Die lebenserhaltenden Maßnahmen sollen heute (28.11.2014) beendet werden, die Geräte sollen heute abgestellt werden – es ist Tugces 23. Geburtstag!

Almanya’nın Offenbach kentindeki bir restoranda tacize uğrayan iki Alman kıza yardım etmek isterken, tacizci Sırp gençlerinin saldırısına uğrayan Tuğçe Albayrak’ın (22) durumu ciddiyetini koruyor.
Doğum günü ölüm günü olacak!

Η Tugce Albayrak, μία 22χρονη φοιτήτρια τουρκικής καταγωγής, έπεσε σε κώμα στις 15 Νοεμβρίου μετά την μεσολάβησή της σε καυγά μεταξύ τριών Σέρβων που παρενοχλούσαν τις δύο κοπέλες σε ένα εστιατόριο στη γερμανική πόλη Όφενμπαχ.
Η νεαρή Τουρκάλα έχασε τη ζωή της για να σώσει δύο Γερμανίδες από κακοποίηση.

Auch wenn ich sie nicht persönlich kenne, möchte ich mein Beileid und Mitgefühl aussprechen! :'(

Ich wünsche ihrer Familie, ihren Angehörigen, ihren Freunden und Bekannten viel Kraft und alles erdenklich Gute für die Zukunft!
Wir können alle stolz auf sie sein!
Diese Mädchen verdient echt Respekt, denn sie hat Zivilcourage bewiesen!
Sie wird für immer in unseren Gedanken und Herzen bleiben!

Bitte gedenkt an sie und zündet eine Kerze für sie an!

R.I.P. Tugce! ♥

Bitte unterschreibt die Pettition, damit Tugce das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommt! Sie verdient es wirklich!
#Tugce das Bundesverdienstkreuz für ihre Zivilcourage!

https://http://www.change.org/p/joachim-gauck-verleihen-sie-tugce-das-bundesverdienstkreuz-f%C3%BCr-ihre-zivilcourage

Kirsten Heisig – Tod einer Richterin

Kirsten Heisig – Tod einer Richterin

Für die einen war sie die „Richterin Gnadenlos“, für die anderen die „Mutter Courage“ der Justiz. Bundesweit bekannt wurde Kirsten Heisig durch die schnelle und konsequente Strafverfolgung krimineller Jugendlicher und durch ihr Buch „Das Ende der Geduld“. Dann war Kirsten Heisig plötzlich verschwunden, und wenige Tage später fand man ihre Leiche. Das Obduktionsergebnis: eindeutig Suizid. Doch warum nahm sie sich kurz vor Erscheinen des Buches und auf dem Höhepunkt ihrer Karriere das Leben?

Jugendliche und Rechtsextremismus – Mädchen in der rechten Szene

Jugendliche und Rechtsextremismus – Mädchen in der rechten Szene

Einfach mit dem Strom? — Mädchen in der rechten Szene

Der Film gibt einen Einblick in die Motivation und die Gedankenwelt von Mädchen und jungen Frauen in Brandenburg,
die in der rechten Szene scheinbaren Halt finden. Hierfür werden Expertinnen gegen Rechtsextremismus und eine ehemalige Mitläuferin
der rechten Szene interviewt. Schwerpunkte sind dabei Inhalte, Mechanismen und Funktionen rechter Indoktrination.
Ein Beitrag von Mikado e.V. Nauen.

Jugendliche und ihr Coming out

Jugendliche und ihr Coming out

Etwa jeder fuenfte bis zehnte Jugendliche ist lesbisch oder
schwul. Das Coming-Out erfahren viele Jugendliche als langes
Versteckspiel. Die juengste verfuegbare Studie attestiert den
Zwoelf- bis 25-Jaehrigen homosexuellen Jugendlichen ein vier-
bis siebenfach erhoehtes Suizidrisiko im Vergleich zu ihren
heterosexuellen Altersgenossen. Die Lehrergewerkschaft GEW
sagt, dass „schwul“ oder „Schwuchtel“ heute die haeufigsten
Schmimpfwoerter auf dem Schulhof sind. Der Film von Sabrina
Dittus begleitet Sinan, Franky und Marcus auf ihrem schweren
Weg zum Coming-out.

Berlin & Co. VS Los Angeles – Harte Ghettos und Gangster in Deutschland?

Berlin & Co. VS Los Angeles – Harte Ghettos und Gangster in Deutschland?

Wie hart ist das Leben in Deutschland wirklich und gibt es dort echte Gangster und brutale Gangs, so wie von vielen Jugendlichen und Erwachsenen aus den Problemvierteln berichtet wird?
Nach dem Globalen Friedensindex der UN gehört Deutschland zu den 15 sichersten Ländern der Welt. (siehe http://erfolg.org/globaler-friedensindex-2011/)
Dennoch glauben viele ganz fest daran, dass es z.B. in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Köln Ghettos gibt, obwohl Frankfurt und Düsseldorf zum Beispiel weltweit zu den 7 Städten mit der höchsten Lebensqualität gehören.
Was steckt hinter dem ganzen Ghetto/Gangster Geschwafel und in wie weit spielt Amerika hierbei eine Rolle?
Das alles wird in dieser großen, ausführlichen Dokumentation an Hand von zwei Systemen verglichen.

eingehende Suchbegriffe:

ZDF 37 Grad HD – Rufmord im Internet

ZDF 37 Grad HD – Rufmord im Internet

37° begleitet Sylvia, Ninti und Tobias, die im Internet und auch in der Schule gemobbt wurden. Wie können die Jugendlichen diesen Psychoterror überstehen?

Das Massaker von Utöya – Insel des Terrors

Das Massaker von Utöya – Insel des Terrors
In der Dokumentation berichten die Überlebenden vom Amoklauf in Utöya bei dem 69 Jugendliche starben, wie sie die Horrortat erlebt haben, ihre Gefühle, Ängste – und wie sie es schafften, dem Mörder zu entkommen. Monate später sind sie noch immer innerlich zerrissen. Voller Unverständnis darüber, wie so etwas geschehen konnte, warum sie noch am Leben sind und der beste Freund und die beste Freundin nicht. Die norwegische Insel Utøya war ein kleines Paradies – bis zum 22. Juli 2011. An einem strahlenden Sommertag zündete der Rechtsradikale Anders Behring Breivik im (mehr …)

Einer geht noch – Komasaufen statt Hausaufgaben

Einer geht noch – Komasaufen statt Hausaufgaben
Grenzerfahrungen mit Alkohol sind für viele Jugendliche „cool“. Sie schmücken sich mit ihren Heldentaten, trinken Wodkaflaschen in Rekordzeit leer, „exxen“ Bier, Sekt, Hochprozentiges. Einige bezahlen bereits beim ersten Mal mit ihrem Leben, so wie Maurice: Der 14-jährige Schüler aus Oppach wurde nach einem Besäufnis mit Kumpels tot aufgefunden. Er starb im Alkohol-Koma. In den letzten acht Jahren haben sich die Klinikeinweisungen von Kindern und Jugendlichen mit Alkoholvergiftung deutschlandweit verdoppelt: 20.000 sind es bei den 10- bis 20-Jährigen, Tendenz weiter (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Verbotene Rettung – Die Flüchtlingsfahrt von U 3505

Verbotene Rettung – Die Flüchtlingsfahrt von U 3505
Die Dokumentation erzählt mit Hilfe von Gesprächen von Rettern und Geretteten, von Reenactment, Archivaufnahmen und Computeranimationen die Geschichte einer ungewöhnlichen Rettungsaktion. Ein junger deutscher U-Boot-Kommandant nimmt im März 1945 mehr als 50 Jugendliche im Ostseehafen Gotenhafen an Bord, um sie vor den heranrückenden sowjetischen Truppen in Sicherheit zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch die verminte Ostsee erreichen sie nach vier Tagen Travemünde. Im Januar 1945 beginnt die Rote Armee ihre Winteroffensive auf (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Heldenkult am Stadtrand : Wie Gangster zu Vorbildern werden

Heldenkult am Stadtrand : Wie Gangster zu Vorbildern werden

„Xatar“, die Hauptperson des Films, sitzt in Süddeutschland in Untersuchungshaft: Er soll mit anderen einen Goldtransport überfallen und dabei Beute im Wert von 1,8 Millionen Euro geraubt haben. Für viele Jugendliche in Deutschland ist „Xatar“ ein Held, ein Vorbild. Ganz besonders gilt das in Bonn am Brüser Berg, da wo er aufgewachsen und zur Schule gegangen ist. „Xatar“ ist ein Gangsta-Rapper. Man mag die Macho- und Verbrechensparolen dieses (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Mama, ich bin schwul: Jugendliche und ihr Coming out

Mama, ich bin schwul: Jugendliche und ihr Coming out

Elias ist 16 Jahre und hat immer davon geträumt, einmal zu heiraten und Kinder zu haben. Bis ihm auffiel, dass er sich nie so wie seine Kumpels für Mädchen interessierte. Es folgte eine schwere Zeit. Schwul? – Das war in seiner Schule ein Schimpfwort. Der Film hat homosexuelle Jungen und Mädchen und deren Eltern gefragt: War es schwer zu sagen: Mama, ich bin schwul, oder: Mama, ich bin lesbisch? Irgendwann wurde Elias klar, was mit ihm los war, und dann folgte der zweite Schritt: sich den Eltern offenbaren, den Klassenkameraden, den Freunden. Elias Eltern reagierten gelassen, sie hatten sich das schon gedacht. Aber es gibt auch Eltern, die panisch reagieren aus Angst und Scham, Nachbarn, Freunde, Verwandte würden mit dem Finger auf sie zeigen. Wie kommen die Kinder damit zurecht, nicht so zu sein wie alle?

eingehende Suchbegriffe:

Russlands Kindersoldaten

Russlands Kindersoldaten

In Russland schicken Eltern ihre noch jungen Kinder zum Militär. Dies ist eine Tradition. Drill, der Umgang mit Waffen und Disziplin sollen sie schon früh an das harte Leben gewöhnen.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=