Wie Katzen die Welt eroberten – Sanfte Räuber

Wie Katzen die Welt eroberten – Sanfte Räuber

Katzen haben dem Hund mittlerweile den Rang als beliebtestes Haustier abgelaufen. Auf rund 600 Millionen wird der weltweite Bestand geschätzt – Tendenz steigend. Aber was ist das Erfolgsgeheimnis der Felis catus?
Die Dokumentation „Sanfte Räuber – Wie Katzen die Welt eroberten“ rekonstruiert, wann Mensch und Katze ihre ungewöhnliche Partnerschaft eingingen. Untersuchungen des Katzengenoms und archäologische Funde beweisen, dass Katzen erstmals vor etwa 10.000 Jahren domestiziert wurden, als die Menschheit vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht übergegangen war. Wurden Katzen zu beliebten Hausgenossen, weil sie die Getreidevorräte der Bauern vor gefräßigen Nagetieren schützten?Als Begleiter des Menschen verbreiteten sich die Samtpfoten im Laufe der Jahrtausende über die ganze Erde. Dabei passten sie sich extremen Umweltbedingungen an und trotzten eisiger Kälte ebenso wie Hitze und Wassermangel. Dank einfallsreicher Züchter steigt die Zahl der verschiedenen Katzenrassen von Jahr zu Jahr. Eins scheint sicher: Katzen werden die Menschen auch in Zukunft begleiten…

Reine Rasse volle Kasse: Das Geschäft mit der Hundezucht [Doku deutsch]

Reine Rasse volle Kasse: Das Geschäft mit der Hundezucht [Doku deutsch]

Eigentlich könnte Dr. Unna gut an ihnen verdienen: An Möpsen, die kaum Luft bekommen. An Hunden, die vor dem Essen eine Gelenkkapsel, dann eine Tablette gegen den Herzklappenfehler und noch eine gegen die Anfälle wegen der angeborenen Kleinhirnquetschung bekommen. Außerdem muss er Ovid und Amy ihr kurzes Leben lang regelmäßig untersuchen. Die beiden sind Cavalier-King-Charles-Spaniels, ein neuer Mode-Hund und die am meisten von Erbfehlern belastete Hunderasse. Doch der Tierarzt Ralf Unna kämpft für ein neues Tierschutzgesetz, um den Qualen in der Rassehundezucht ein Ende zu setzen. Der Tierarzt will nicht jede Woche kurznasige Hunderassen operieren, um ihnen das freie Atmen zu ermöglichen. ‚Dem Amtstierarzt müsste ein gerichtsfester Katalog vorgelegt werden, was genau Qualzucht ist: der unter Atemnot leidende Mops oder der Schäferhund mit der abgeknickten Rückenwirbelsäule.‘ Alles Folgen der Zucht nach Rassestandards, die den Züchtern vom ‚Verband für das deutsche Hundewesen‘, vorgegeben werden. Können deutsche Amtstierärzte nun bald auf den Shows Hunde vom Wettbewerb ausschließen, die Qualzuchtmerkmale aufweisen? Zusammen mit dem Tierarzt und Tierschützer Ralf Unna besucht story-Autor Philip Hampl die ‚Crufts‘ in Birmingham, die weltgrößte Hundemesse. Denn in England haben Tierärzte seit letztem Jahr die Möglichkeit, Qualzuchten vom Wettbewerb auszuschließen. Warum verweigert der deutsche Verband ähnliches für seine Hundeshows?

Hamburger Hafen – Deutschlands Tor zur Welt

Hamburger Hafen – Deutschlands Tor zur Welt

Nummer Zwei in Europa – Hamburger Hafen: Auch 2012 Zuwachs Für 2012 wird mit einem Zuwachs von fünf bis sechs Prozent für den Hamburger Hafen gerechnet. 2011 hatte Hamburg den Hafen Antwerpen überholt und ist jetzt wieder zweitgrößter Seehafen Europas.
In diesem Beitrag geht es um Deutschland, Welt und Hamburger Hafen. Des Weiteren geht es um N24-Reportage, Tor zur Welt und Hund. Ergänzend werden die Themen Köhlbrandbrücke, Container und Hose behandelt.

Die Post geht ab! – 24 Stunden Reportage – SAT.1

Die Post geht ab! – 24 Stunden Reportage – SAT.1

70 Millionen Sendungen verteilen die 80.000 Briefträger der Deutschen Post AG jeden Tag – mit der Garantie, dass 80 von 100 Briefen schon nach einem Tag bei ihrem Empfänger landen.

Die Post geht ab! – 24 Stunden Reportage – SAT.1

eingehende Suchbegriffe:

Hundepsychologie – Kontrollverlust am anderen Ende der Leine

Hundepsychologie – Kontrollverlust am anderen Ende der Leine
Die Deutschen werden statistisch gesehen immer einsamer. Ein sehr beliebtes Mittel dagegen ist ein Hund als Haustier. In deutschen Haushalten leben etwa fünf Millionen Hunde, doch längst nicht alle sind gut erzogen. Spätestens dann, wenn der geliebte Vierbeiner zuhause das Kommando übernimmt, kommt es zu diversen Spannungen und Problemen im Familienleben. Überforderte Besitzer und aufmüpfige Kläffer liefern sich dann pausenlos Hierarchiekämpfe, die im schlimmsten Fall nur von Profis entschärft werden können.

Bild: Futuretec

eingehende Suchbegriffe:

Dackel, Mops und Dobermann – Partner Hund

Dackel, Mops und Dobermann – Partner Hund
Viele Berliner und Brandenburger können sich ein Leben ohne ihren treuen, vierbeinigen Begleiter nicht vorstellen. Immer mehr Menschen legen sich einen Hund zu, sehr oft als Ersatz für Partner und Freunde. Allein in Berlin sind über 100.000 Hunde gemeldet. Der Film “Dackel, Mops und Dobermann” stellt Berliner und Brandenburger vor, die eine ganz besondere Beziehung zu ihren Vierbeinern haben. Hundehalter, darunter auch Prominente, erzählen ihre ganz persönliche Liebesgeschichte zum Tier. Darüber hinaus beschäftigt sich der Film mit der Frage: Wo lebt ein Hund (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Tierisch intelligent – Hund, Delfin, Affe, Wolf und Schwein

Tierisch intelligent – Hund, Delfin, Affe, Wolf und Schwein
Warum sucht ein Delfin Olin freiwillig täglich den Kontakt zu einem Fischer, wie kann sich ein Schimpanse schneller Zahlenabfolgen merken als wir Menschen und warum trauert ein Nymphensittich so sehr um seine Partnerin, dass er mit keiner anderen mehr eine so enge Bindung eingeht? Seit Jahrzehnten erforscht man die Gedächtnisleistung und die Gefühlsebenen von Tieren, ob an Löwen und Tigern, an Schimpansen oder Hunden und Katzen. Dabei wird eines deutlich: Tiere können Entscheidungen treffen, sind fähig zu gezielten Problemlösungen und leben wie wir in einer Welt (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=