Der Aufstieg des Geldes – Zerplatzte Träume

Der Aufstieg des Geldes – Zerplatzte Träume
In der dieser Folge befasst sich Professor Ferguson mit den Ursachen der aktuellen US-Immobilienkrise und beginnt seine Reise in Memphis, Tennessee. Memphis ist nicht nur die Stadt, in der Elvis Presley sein erstes Konzert gab, und in der Martin Luther King ermordet wurde, es ist auch die Hauptstadt einer US-amerikanischen Kultur von Schulden und Pleiten als Lebensmodell. Viele der Einwohner haben schon einmal Privatinsolvenz angemeldet und Pfändungen von Autos oder Häusern sind hier an der Tagesordnung. Aber wie konnte es soweit kommen? Niall (mehr …)

Jung und verschuldet – Wege aus der Pleite

Jung und verschuldet – Wege aus der Pleite
Der Film begleitet drei junge Erwachsene bei ihrem mühsamen Weg aus der Schuldenfalle: Esther, Susanne und Jens-Peter sind klamm. Schon am 5. des Monats knurrt ihr Magen. Der Kühlschrank ist leer. Die erste eigene Wohnung, verschiedene Handyverträge, Ratenkäufe, Schwarzfahren mit der BVG: Das sind die wichtigsten Faktoren, die junge Erwachsene in die Überschuldung treiben. In der Kreditgesellschaft haben es viele nie gelernt, mit Geld umzugehen. Der Briefkasten quillt über vor Mahnschreiben, der Strom wird abgestellt, der Vermieter kündigt die Wohnung. Erst wenn der (mehr …)

Mythical Roads – Auf Sindbads Spuren

Mythical Roads – Auf Sindbads Spuren
Weltweit berühmt oder in Vergessenheit geraten, sagenumwoben und mit Legenden gepflastert – Mythical Roads, die ganz besonderen Routen. Wie nahezu jede Region der arabischen Halbinsel hat auch Oman in den letzten Jahrzehnten dank der Erdölvorkommen eine Zeit des überschäumenden Wohlstandes erlebt. Unser Weg führt uns von Maskat, der Hauptstadt des Sultanats, über Sanaa und das Dhofargebirge bis nach Aden im Jemen. Die Wüste ist in spürbarer Nähe, die Berge liegen majestätisch im Sand und ein Geruch von Weihrauch liegt in der (mehr …)

Die Internet Story – Krieg der Browser

Die Internet Story – Krieg der Browser
Der Discovery Channel hat das Erfolgsphänomen Internet genauer unter die Lupe genommen: In nur wenigen Jahren veränderte das Internet das Berufs- und Privatleben von Millionen Menschen weltweit. Die vierteilige Dokumentationsreihe berichtet über den revolutionären Wandel, den die digitale Technologie in der heutigen Gesellschaft bewirkt. In dieser Episode geht es um einen erbittert geführten Kampf zwischen einem global agierenden Unternehmen und einer kleinen Gruppe von Computer-Freaks. Auslöser der David-gegen-Goliath-Story: Geld. Viel Geld! Manche Dinge (mehr …)

Finanzkrise – Der Fall der Giganten

Finanzkrise – Der Fall der Giganten
Wie konnte der gesamte US-Finanzmarkt innerhalb kürzester Zeit so dramatisch einbrechen und damit die gesamte Welt in eine tiefe Rezession stürzen? Die Dokumentation analysiert die Zusammenhänge. Es war eine Serie von Ereignissen und Entscheidungen, die schließlich zum Untergang der Wallstreet Bank Lehmann Brothers führten. Lehman Brothers: Die Investmentbank wurde 1850 gegründet und meldete im September 2008 Insolvenz an. Mit dem Bankrott von Lehmann Brothers entstand durch die Vernetzung der internationalen Märkte ein Dominoeffekt auf den (mehr …)

Geld für alle – Gibt es eine bessere Welt?

Geld für alle – Gibt es eine bessere Welt?
US-Städte verwahrlost, Dubai pleite, Spekulanten im Gold- und Zinsrausch, Unternehmer in der Kreditklemme. Die deutsche Kanzlerin ist sauer auf ihre Banker, der Bundespraesident besorgt. Die Bad Boys agieren, die Bad Banks reagieren. Was hat sich seit der globalen Finanzkrise eigentlich geändert – ausser, dass die Staaten unglaublich viel ärmer geworden sind und die Schaffenden um ihre Jobs bangen? Warum scheinen alle nationalen und internationalen Regeln nicht zu greifen? Die Experten streiten ueber Folgen der Finanzkrise und über neue Chancen. (mehr …)

Der Cappuccino-Pfad

Der Cappuccino-Pfad
Seit 1999 wurde der Rohstoff Kaffee an den Börsen nicht mehr so hoch gehandelt wie heute: Auf über einen Dollar pro Pfund sind die Preise für den Rohstoff geklettert. Wie auch andere Rohstoffe, unterliegt der Kaffee den Mechanismen von Angebot und Nachfrage. Zwischen 1998 bis 2001 waren die Preise so tief gefallen, dass die Investitionen in Kaffeeplantagen ausgesetzt wurden. Seit 2001 stieg der bis dahin rückläufige Konsum des vermeintlichen Alt-Oma-Getränks aber sprunghaft an: Nicht zuletzt große Ketten hatten die Trendwende eingeläutet und Kaffee zum In-Getränk erkoren. (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Über Nacht reich: Die Träume der Lottospieler

Über Nacht reich: Die Träume der Lottospieler

43 Millionen Euro – ein für die meisten Menschen unvorstellbarer Betrag. Ein Lotto-Jackpot wartet bei der Ziehung am Mittwoch mit dieser Supersumme. Die aktuelle Zahl provoziert wieder einmal den totalen Hype und lenkt die Aufmerksamkeit auf diese ganz spezielle Art des Zockens für den kleinen Mann. Jeder fünfte erwachsene Bundesbürger spielt regelmäßig mindestens einmal im Monat Lotto, die meisten davon jede Woche. Für die beiden Ziehungen am Mittwoch und am Samstag beim klassischen Lotto “6 aus 49″ werden normalerweise insgesamt 100 Millionen Euro in die Annahmestellen getragen – bei verlockenden Jackpots steigt diese Summe schlagartig an. Wissenschaftler vom Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung haben die längst fällige Frage gestellt, warum Millionen Menschen ein Spiel spielen, das sie nach aller Wahrscheinlichkeitsrechnung verlieren. Diese Frage treibt auch die Reporter Wolfgang Ettlich und Michael Böttcher um. Sie unternehmen eine kleine Reise durch die Traumwelt der Lottospieler, in der die Faszination Glücksspiel zunehmend auch durch reale finanzielle Engpässe gespeist wird.

eingehende Suchbegriffe:

Die Bank gewinnt immer!

Die Bank gewinnt immer!

Vor drei Jahren begann die schlimmste Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Banken hatten die Weltwirtschaft an den Abgrund geführt. Gerettet hat die Banken der Steuerzahler, mit enormen Geldbeträgen. Die WISO-Dokumentation will wissen, was sich seitdem geändert hat… Oder hat sich gar nichts geändert!?

eingehende Suchbegriffe:

Abgezockt am Telefon – Der Kampf gegen die Gewinnspiel-Mafia

Abgezockt am Telefon – Der Kampf gegen die Gewinnspiel-Mafia

„Sie nehmen monatlich an 200 Gewinnspielen teil!“ Mit solchen Versprechen locken geschulte Callcenter-Agents ahnungslose Opfer in die Falle. Dubiose „Gewinnspiele“ und „Lotteriegemeinschaften“ sind nur ein Vorwand, um an Kontodaten für Lastschriften zu kommen. So erging es auch Johann L. Der Rentner glaubte an den großen Gewinn. Stattdessen geriet er in die Schuldenfalle. Schließlich hatte Johann L. nicht einmal mehr Geld, um Lebensmittel einzukaufen. Die Angehörigen merkten viel zu spät, was auf dem Konto ihres Vaters passiert — aus Scham hatte der alte Herr geschwiegen, wie Tausende andere Betroffene auch.

Die Gewinnspiele existieren meist nur auf dem Papier, ebenso wie Firmen, die angeblich dahinter stehen.

die story zeigt, wie es möglich ist, dass dubiose „Gewinnspielfirmen“ sich ohne jegliche Unterschrift Geld von fremden Konten holen. Anhand erschütternder Fälle wird dokumentiert, wie Banken reagieren, wenn deren Kunden versuchen, aus den Fängen der Gewinnspiel-Mafia wieder heraus zu kommen.

Water makes money – Privatisierung der Wasserinfrastruktur

Water makes money – Privatisierung der Wasserinfrastruktur

„Immer mehr Menschen weltweit realisieren, wie wichtig es ist, die Machenschaften privater Wasserkonzerne in breiter Öffentlichkeit zu diskutieren und zu stoppen. Ein Beweis dafür ist die überaus erfolgreiche Verbreitung des Films „Water Makes Money“. In Form von über 500 (Kino)-Vorführungen, mehreren tausend DVDs bzw. BluRays in inzwischen 5 Sprachversionen und drei ARTE-Ausstrahlungen haben den Film bisher mehr als eine (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Georg Simmel – Philosophie des Geldes

Georg Simmel – Philosophie des Geldes

Georg Simmel, einer der Gründungsväter der deutschen Soziologie, stellt in seinem Hauptwerk ‚Philosophie des Geldes‘ die These auf, dass Geld in den modernen Gesellschaften zum ‚Gott‘ geworden ist. In dem Film von Henning Burk stehen aktuellen Bildern und Aussagen von Börsenmaklern, Finanzbeamten, Spielern und weiteren Protagonisten die Thesen Simmels ungefiltert gegenüber und belegen die Aktualität seines Denkens – auch hundert Jahre nach der Entstehung seines Werkes.

eingehende Suchbegriffe:

Profit um jeden Preis: Die BP-Story

Profit um jeden Preis: Die BP-Story

Einer der Hauptverantwortlichen für das Desaster ist nach den Erkenntnissen des US-Kongresses der global agierende Energiekonzern British Petrol, BP, der die Bohrinsel gepachtet hatte. BP und andere Ölkonzerne sind für große Umweltschäden weltweit verantwortlich, oft verursacht durch mangelhafte Sorgfalt und unzulängliche Sicherheitsvorkehrungen.
Der amerikanische Journalist Greg Palast, recherchiert seit 20 Jahren die Geschäftspraxis des Ölriesen BP. Palast ist ein erfahrener Vertreter des investigativen Journalismus, er schreibt für den britischen „Observer“ und für die „New York Times“. Seine Reise führt vom Golf von Mexiko zu dem Erschließungsgebiet von BP im arktischen Teil Alaskas bis zu einem der am meisten verseuchten Gebiete der Erde, den Ölfeldern von Aserbaidschan. Hier, im Land des Diktators Haydar Aliyev und seines Familienclans, ist BP der größte ausländische Investor.
Nach den Recherchen von Greg Palast waren es nicht immer saubere Methoden, mit denen BP zu dem profitträchtigen Vertrag gekommen ist. Auch der britische Geheimdienst MI6 soll nach Aussagen von Zeugen seine Finger im schmutzigen Spiel gehabt haben. Und der nächste Deal ist bereits getätigt. BP und der russische Staatskonzern Rosneft haben am 14. Januar 2011 eine Vereinbarung getroffen, gemeinsam die Öl- und Gasvorkommen in der russischen Arktis zu erschließen, wohlwollend begleitet von den Regierungen beider Länder.

eingehende Suchbegriffe:

Der Geist des Geldes – Die Freiwirtschaft

Der Geist des Geldes – Die Freiwirtschaft

Geld macht sexy. Geld heißt Macht. Aber wir wissen wenig über die Erfindung. Otto Steiger hat Geld gerade erst definiert. Der Film macht sich mit auf die Suche nach dem magischen Geist des Geldes. Knapp 3.000 Jahre Geschichte haben unseren Umgang mit Geld verändert. Der Film schärft den Blick auf unser Zahlungsmittel.
Im heutigen Geld lauern Gefahren: „Unsere Demokratie ist tödlich bedroht!“, warnt Autor und UN-Sonderberichterstatter Jean Ziegler. Rechtsanwalt Harald Wozniewski sieht einen modernen Feudalismus. Der Präsident vom Institut für Weltwirtschaft erklärt, warum Umweltschutz keine Chance hat. „Das Geld wird unsere Religionen ersetzen!“, meint Philosoph Jochen Weiß.

Es ist die einzige deutsche Dokumentation, die auch Erfolgsautor Bernard A. Lietaer anführen kann – Miterfinder des Euros und ehemaliger Zentralbanker. Filmemacher Yorick Niess hat über ein Jahr hinweg das Geld erforscht und aktuelle Trends gesammelt. Die Aufnahmen haben ihn in fünf Länder geführt.

Geld regiert die Welt. Doch die Erfindung verändert sich heute rasant. Wer den Geist des Geldes versteht, kann seine Zukunft mitgestalten.

Die Heimlichtuer – Arbeitslose und ihr Doppelleben

Die Heimlichtuer – Arbeitslose und ihr Doppelleben

Sie sind arbeitslos, versuchen dies jedoch gegenüber ihrer Umwelt zu verheimlichen und spielen Familie und Freunden ein geregeltes Arbeitsleben vor. Autor Walter Krieg hat drei Menschen mit der Kamera begleitet, die ein solches Doppelleben führen. Die Dokumentation beschreibt ihren Alltag und erzählt, wie sie in diese Situation geraten sind. Es ist ein Film über Existenzängste, Realitätsverlust und den verzweifelten Versuch, Würde zu bewahren. Und über eine Gesellschaft, in der Arbeitslosigkeit vielfach noch als selbstverschuldet und Makel gilt.

Jeden Morgen bringt Jutta ihre beiden Kinder mit dem Auto zur Schule und fährt dann weiter zur Arbeit. Jedenfalls glauben das die Kinder und ihr Ehemann. Sie hat ihren Job in der Anzeigenabteilung einer Zeitung verloren und empfindet ihre Arbeitslosigkeit als Makel und Schande. Sie schämt sich so dafür, dass sie alle glauben lässt, sie führe immer noch dorthin zur Arbeit. Stattdessen drückt sich Jutta in Einkaufszentren oder Parks herum – immer in der Angst, erkannt zu werden. Als sie am Ende immer dringlicher Geld braucht, arbeitet sie in ihrer Verzweiflung heimlich als Prostituierte. Erst bei einem Ehestreit kommt alles ans Tageslicht und Juttas Welt liegt in Trümmern.

Arthur hat einen sehr gut bezahlten Job als leitender Angestellter in einem Unternehmen für Autoteile, ein Einfamilienhaus am Rand einer bergischen Kleinstadt, eine funktionierende Ehe und viele Bekannte. Als ihm unerwartet gekündigt wird, sieht er das alles in Gefahr. Treibt ihn diese Angst dazu, seiner Familie, seinen Freunden und Verwandten die Arbeitslosigkeit zu verheimlichen und nach wie vor jeden Morgen – standesgemäß mit Hemd und Krawatte – aus dem Haus zur „Arbeit zu gehen“? Tatsächlich packt er seine Thermoskanne jetzt auf dem Arbeitsamt aus und studiert stundenlang die Jobangebote. Dann macht er sich Gedanken, wie er die quälend lange Zeit bis zum „Feierabend“ verbringen kann, ohne dabei auf Bekannte zu treffen. Doch schließlich muss er seiner Frau gestehen, dass alles Erspartes aufgebraucht ist und er sie monatelang belogen hat.

Auch Werner hat seinen Job verloren und war einige Zeit auf Arbeitssuche. Weil er die besorgten Fragen von Familie und Freunden nicht mehr aushält, erzählt er allen, dass er wieder Arbeit hat. Monatelang lebt er von Erspartem. Als kein Geld mehr übrig ist und er nicht mehr weiter weiß, tut er etwas, was er heute nicht mehr versteht. Er überfällt immer wieder kleinere Drogeriemärkte, um Geld für Miete und Lebensmittel zu haben. Zwei Jahre zieht er das so durch, bis er am Ende gefasst und zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt wird. Heute kann er sich eingestehen, dass ihm der äußere Schein zu wichtig war, dass seine Freunde ihn wegen seiner Arbeitslosigkeit nicht verachtet, sondern ihm geholfen hätten, dass er eine Fassade aufrecht gehalten hat, die irgendwann einstürzen musste.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=