Bud’s Best – Die Welt des Bud Spencer (Doku) 2012

Bud’s Best – Die Welt des Bud Spencer (Doku) 2012

Bud’s Best – Die Welt des Bud Spencer, Dokumentation / Deutschland 2011. Regie: Irene Höfer, Friedemann Beyer

Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der „Spiegel“-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder – wie im vergangenen Sommer in Berlin – zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Zwei außer Rand und Band“ oder „Das Krokodil und sein Nilpferd“ und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos.
Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten „ewigen Dilettanten“ Spencer so außergewöhnlich?
Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Außerdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie.

Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen außerdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm „Hektor – Ritter ohne Furcht und Tadel“ Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte.
Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äußerst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor.

Quelle: arte.tv / 2012

Online-Videotheken – Kino auf Abruf

Online-Videotheken – Kino auf Abruf

Ein Filmabend auf der Couch: Gut, wenn man dafür nicht durch Regen und Schnee muss. Online-Videotheken machen das möglich. Doch wie gut ist das Angebot?

Für viele gehören Besuche in der Videothek der Vergangenheit an. Die Angebote sind Online mittlerweile groß und zahlreich geworden, so dass man für die abendliche Fernsehunterhaltung nicht mehr das Haus verlassen muß. Ob am PC, dem Fernseher mit Internetverbindung und ‚Apps‘ oder dem Smartphone bzw. Tablet: Es gibt kaum etwas im Netz, was es nicht gibt.

Und damit sind nicht etwa dunkle Kanäle gemeint, in denen der aktuelle Bond-Streifen zeitgleich zur Kinoausstrahlung in bescheidener Qualität von diversen One-Click-Hostern in Peer-to-Peer Netzwerken beschafft werden kann: Online-Videotheken haben den Sprung von Nerd-Anwendern zum massentauglichen Geschäft geschafft.

Die Frage ist letztlich nur, ob man seine Filme und Dokumentationen für Geld ausleihen möchte, oder ob man (etwa hier) kostenlos, dafür aber mit Werbeberieselung für Unterhaltung sorgt.
Referees at WorkBeeindruckend ist hier etwa die Doku Referees at Work – Schiedsrichter im Fokus, die einen eindrucksvollen Einblick in die Arbeit von Fußball-Schiedsrichtern gibt. Neben dem sportlichen Handwerk beleuchtet diese Dokumentation insbesondere die Gefühlswelt der Unparteiischen und den Druck, dem sie ausgesetzt sind. Denn eine Fehlentscheidung kann hier besonders große Auswirkung auf Job und Privatleben haben.

Diese Doku ist aufgrund ihrere Vielschichtigkeit und Einblicke in die Psyche der Schiedsrichter nicht nur für Fußballfans eine Entdeckung.

Columbine High School – Protokoll eines Massakers

Columbine High School – Protokoll eines Massakers

Das Städtchen Littleton in Colorado erlangte im April 1999 traurige Berühmtheit, als zwei Schüler an der örtlichen Columbine High School Amok liefen und ein Massaker unter den Schülern anrichteten. Die N-24 Dokumentation „Columbine High School – Protokoll eines Massakers“ beleuchtet die Umstände des Amoklaufs.

eingehende Suchbegriffe:

History – Der Untergang der Bismarck

History – Der Untergang der Bismarck

Die ‚Bismarck‘ war das größte und kampfstärkste Schlachtschiff seiner Zeit. Als das gewaltige Kriegsschiff im Februar 1939 vom Stapel gelassen wurde, vertraute die Deutsche Wehrmacht auf die schwere Bewaffnung und die junge Mannschaft. Mit diesem Schiff sah sich die Marine vor allem in der Lage, es im atlantischen Zufuhrkrieg mit der britischen Schlachtflotte aufnehmen zu können. So liefen die ‚Bismarck‘ und der Schwere Kreuzer ‚Prinz Eugen‘ am 18. Mai 1941 aus, um die britische Lebensader zu durchtrennen. Doch es sollte eine Fahrt ohne Wiederkehr werden. In einer erbarmungslosen Treibjagd der britischen Marine wurde die ‚Bismarck‘ schon am 27.Mai 1941 versenkt. Von den 2221 Mann wurden nur 115 gerettet. Diese Dokumentation zeichnet den Bau, den Einsatz und das letzte Gefecht der ‚Bismarck‘ nach. Mit beeindruckenden Orginalaufnahmen und nach den neuesten Erkenntnissen wird das Drama um das gewaltigste Schlachtschiff seiner Zeit erzählt.

Mosfilm – Russlands legendäre Traumfabrik

Mosfilm – Russlands legendäre Traumfabrik
Das sowjetische Kino war erfolgreich und weltweit berühmt. Dafür sorgte vor allem Mosfilm, die berühmteste Traumfabrik der Sowjetunion. Unter ihrem Dach versammelte sie die größten Regisseure des sowjetischen Kinos, wie zum Beispiel Sergej Eisenstein und Andrej Tarkowski. Ihre Filme sind legendär, und von kühnen Bildern und dem leidenschaftlichen Interesse für die Psychologie und die Emotionen des Menschen geprägt. Das ist Geschichte. Doch heute, viele Jahre nach dem totalen Ruin am Ende des Sowjetreichs, erstrahlt Mosfilm wieder in neuem Glanz und (mehr …)

Halloween – 25 Years of Terror – Ein Blick auf die klassische Horror-Serie

Halloween – 25 Years of Terror – Ein Blick auf die klassische Horror-Serie

Es war 1978 als sein entsetzlicher Amoklauf durch die Stadt Haddonfiled die Geschichte des Horrorfilms für immer prägte. Sein Name war Michael Myers und die Nacht war „Halloween“. Acht Filme und 25 Jahre später führt uns P.J. Soles durch diese umfangreiche Dokumentation und beleuchtet den Triumphzug, die Kontroversen und den bahnbrechenden Einfluss der Serie auf den Horrormarkt. Dies ist die wahre Geschichte hinter jedem Film des Franchise, inklusiv seltene Behind-the-Scenes Stories und über 80 Interviews mit Mitgliedern des Cast und der Crew, wie z. B. John Carpenter (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Made in Hollywood – Einblicke in das Filmgeschäft

Made in Hollywood – Einblicke in das Filmgeschäft
Die „Blockbusters“ sind Event-Movies, die mit astronomischen Budgets hergestellt und beworben werden und von Paris bis Peking die Zuschauer massenweise ins Kino ziehen. „Made in Hollywood“ untersucht anhand von Interviews, Reportagen und anschaulichen Filmausschnitten die Mechanismen, die den US-amerikanischen Film so erfolgreich und marktbeherrschend werden ließen – und wirft damit einen Blick auf die Kehrseite von Hollywoods Glamour. Blockbuster bedeutet wörtlich übersetzt „Wohnblockzersprenger“ – so hieß ein Fliegerbomber im Zweiten Weltkrieg. Heute verstehen (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=