Die Rückkehr der Elefanten [HD]

Die Rückkehr der Elefanten [HD]

Die ersten Elefanten, die in den Norden des Tsavo zurückkehren, sind Waisen. Tiere, die ihre Mütter verloren haben und von Menschen großgezogen wurden. Seit 2004 wildert der David-Sheldrick-Wildlife-Trust, eine gemeinnützige Tierschutzorganisation, Elefantenwaisen in diesem Teil des Tsavo aus. Von Kenias Hauptstadt Nairobi aus werden die Tiere mit dem LKW hierher transportiert, wenn sie etwa 2 Jahre alt sind. Nun beginnt für sie ein jahrelanger Prozess, an dessen Ende ein Leben in Freiheit steht. Jeden Tag unternehmen die Elefantenwaisen gemeinsam mit ihren Pflegern lange Wanderungen durch die Wildnis. Sie sollen ihren natürlichen Lebensraum kennen lernen. Elefanten geben ihr Wissen von Generation zu Generation weiter und so sind es die großen Tiere der Elefantenherde, die ihr Wissen über das Leben in der Wildnis an die kleinen Neuankömmlinge aus Nairobi weitergeben. Doch die Elefantenwaisen sollen nicht die einzigen Rückkehrer in den Norden des Tsavo bleiben. Der Plan des David-Sheldrick-Wildlfe-Trust sieht vor, dass die vor allem im Süden des Tsavo lebenden wilden Elefanten, den Waisen in den Norden folgen. So soll auch in diesem Teil des Nationalparks wieder eine stabile Elefantenpopulation entstehen. Die Dokumentation „Die Rückkehr der Elefanten“ erzählt von der Auswilderung der Elefantenwaisen. Ein Jahr lang begleitet ein Kamerateam die Waisengruppe, beobachtet ihre Lernprozesse und dokumentiert ihren langsamen Weg zurück in die Wildnis. Die Dokumentation erzählt aber auch über die Rückkehr der wilden Elefanten in den Norden des Tsavo. Als sich eines Tages ein komplett wilder Elefantenbulle der Waisengruppe nähert, scheint es so als würde der Plan des des David-Sheldrick-Wildlife-Trusts tatsächlich aufgehen. Nach den Elefantenwaisen kehren nun offensichtlich auch die wilden Elefanten zurück in den Norden des Tsavo-Nationalparks. In faszinierenden Bildern veranschaulicht die Dokumentation die Rückkehr der Elefanten in den Norden des Tsavo.

Hannibals Elefanten

Hannibals Elefanten

Hannibal zog mit seinen Elefanten über die Alpen. Wahrheit oder Legende? Auf der Suche nach der Antwort rekonstruierte Jörg Altekruse das waghalsige Unternehmen mit Elefanten, Wissenschaftlern und einem Kamerateam.
Auch über den Geschichtsunterricht hinaus sind Karthago und Hannibal bekannte Namen. Das herausragende Ereignis ist und bleibt jedoch die Alpenüberquerung des legendären Feldherrn und seines Heeres auf dem Rücken von Elefanten – eine ungeheure strategische und organisatorische Leistung. Auch mehr als 2.200 Jahre danach sind noch viele Fragen offen. Kaum ein Bildnis oder direktes Zeugnis von Hannibal hat die Zeiten überdauert, denn das meiste wurde von seinen Feinden vernichtet. Einzig die Bilder von Elefanten in den Bergen sind im Gedächtnis geblieben.
Doch gab es dieses Ereignis wirklich? War es tatsächlich möglich, mit einem Heer und zahlreichen Tieren das unwegsame Gebirge zu bezwingen? Mit einem Team aus Neugierigen, Wissenschaftlern und Experten, unter ihnen der Hannibal-Biograf Pedro Barcelo, folgt die Dokumentation den Spuren des antiken Helden. Mit dabei waren auch eine Ochsenherde, Ziegen, Pferde und zwei Elefanten. Wie konnte Hannibal seine Elefanten in der Bergwildnis ernähren? Schritt für Schritt zeigt die Dokumentation, dass Hannibal kein Phantom war und dass seine Elefanten mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich über die Alpen gezogen sind.

Die geheime Welt der Tiger – Junge Abenteuer

Die geheime Welt der Tiger – Junge Abenteuer
Um Tigern im indischen Dschungel besonders nahe zu kommen, ging der renommierte Tierfilmer John Downer unter anderem eine Allianz mit Elefanten ein. Sie trugen an den Stoßzähnen montierte Kameras, die das Leben einer Tigerin und ihrer vier Jungen aus nächster Nähe aufzeichneten. Weitere Kameras waren in täuschend echten Baumstamm-Attrappen versteckt. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation zeigt die ersten Lebensmonate der Tigerjungen, die äußerst neugierig ihre Umgebung erkunden und von ihrer Mutter ständig vor lauernden Räubern geschützt werden müssen. Drei (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Die Elefanten Saga

Die Elefanten Saga
Sie sind die Giganten des Tierreichs und mit mächtigen Stoßzähnen bewaffnet. Sie werden bis zu vier Meter groß und mehrere Tonnen schwer. Trotz ihres imposanten Körperbaus befinden sich wild lebende Elefanten in akuter Gefahr: Wilderei, Klimaveränderungen und die Einschränkung ihres Lebensraums durch den Menschen bedrohen sie. Cynthia Moss hat es sich zur Aufgabe gemacht, afrikanische Elefanten zu schützen. Discovery HD begleitete die Tierforscherin ein Jahr lang. Die amerikanische Tierschützerin Cynthia Moss rief 1972 das “Amboseli Elephant Research (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=