Operation Hollywood – US Kriegs-Propaganda in Filmen

Operation Hollywood – US Kriegs-Propaganda in Filmen

Operation Hollywood (Doku) US Kriegs-Propaganda in Filmen GERMAN Dokumentation

Amerikaner lieben Kriegsfilme weil darin Helden und Schurken vorkommen. Es gibt Konflikte, Dramen, Gewalt und Action und am Ende gewinnen immer die Guten. Doch in wie weit stehen Film- und Militärmaschinerie in Verbindung? Wer entscheidet wer Held und wer Schurke ist?
Und beeinflusst das US-Militär mit Geld und Material bewusst den Inhalt historischer Ereignisse auf eine propagandistische Art und Weise? Operation Hollywood — Wie Filme und Serien seit Jahren manipulieren — Die Kriegs-Propaganda-Maschinerie der USA

The CIA and The Nazis

The CIA and The Nazis

In the fall of 1945, six months after Germany’s surrender and the end of Nazi rule in Nuremberg began the trial of the major war criminals. Likewise, more than 4,000 former Nazis went unnoticed by the public at the service of the U.S. government to spy in West Germany against the Soviet Union or to assist scientists and engineers than the U.S. research. This documentary shows the background of this incredible story.

Folter – Made in USA (Doku) Deutsch

Folter – Made in USA (Doku) Deutsch

Folter – Made in USA (Doku) Deutsch GERMAN Dokumentation

Können Mitglieder der Bush-Regierung wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gebracht werden? Marie-Monique Robin durchleuchtet in ihrem investigativen Dokumentarfilm den Mechanismus, der dazu führte, dass die „größte Demokratie der Welt“ in Afghanistan, Guantánamo und im Irak massenhaft und systematisch Folter einsetzt. Die Filmemacherin nutzt dabei bislang unveröffentlichtes Archivmaterial und lässt hochkarätige Zeugen zu Wort kommen.

Bereits einen Tag nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 leitete Vizepräsident Dick Cheney ein Geheimprogramm, das Folter als Verhörmethode legalisieren sollte – in Verletzung der Genfer Konvention, der von den USA unterzeichneten Antifolterkonvention und amerikanischer Gesetze wie dem War Crimes Act aus dem Jahr 1996, das den Einsatz von Folter mit der Todesstrafe beziehungsweise mit lebenslanger Haft ahndet.

Die Bush-Regierung war sich von Anfang an der Tatsache bewusst, dass sie sich durch die Missachtung des Völkerrechts und der amerikanischen Gesetze strafbar macht. Um sich vor eventuellen Klagen zu schützen, verließ sie sich auf Dick Cheney und Donald Rumsfeld nahestehende Juristen, die den Einsatz von Folter mit stichhaltigen Argumenten „rechtfertigen“ sollten. Zu den angewandten Foltermethoden gehört unter anderem die Technik des „Waterboarding“, ein simuliertes Ertränken.

Zum Schutz der eigenen Truppen beschloss das Pentagon, ein streng geheimes „Trainingsprogramm“ mit dem Namen „Survival Evasion Resistance and Escape“ (SERE) durchzuführen, das von Psychologen geleitet wurde. Vor allem in Fort Bragg, der Militärschule der „Sondereinheiten“, sollte die Crème de la Crème der Offiziere ausgebildet und darauf vorbereitet werden, Folter zu widerstehen – für den Fall, dass sie in Kriegsgefangenschaft bei Feinden geraten, die sich nicht ans Genfer Abkommen halten.

Das Folterprogramm löste großen Widerstand im Außenministerium und bei den Militärchefs aus, die streng am Genfer Abkommen festhalten. Sie sträubten sich gegen diese „kriminelle Verschwörung“, wie Michael Ratner, Vorsitzender des Zentrums für Verfassungsrechte, es nannte.
Der investigative Dokumentarfilm von Marie-Monique Robin beschäftigt sich mit der Frage, ob Mitglieder der Bush-Regierung wegen „Kriegsverbrechen“ vor Gericht gebracht werden können.

Zu Wort kommen hochkarätige Zeugen, darunter General Ricardo Sanchez, der ehemalige Kommandeur der Multinationalen Streitkräfte im Irak (der sich zum ersten Mal vor einer Kamera äußert), Larry Wilkerson, unter Colin Powell Stabschef im amerikanischen Außenministerium, Matthew Waxman, ehemaliger Berater von Condoleezza Rice im Weißen Haus, Alberto Mora, ehemaliger Marinekonsul, und Michael Scheuer, Begründer des Konzepts der „extraordinary renditions“ der CIA (Überstellung von Terrorverdächtigen zum Verhör in Länder, die es mit dem Genfer Abkommen nicht so genau nehmen). Gezeigt wird auch bislang unveröffentlichtes Archivmaterial mit Aufzeichnungen der parlamentarischen Anhörungen, die zwischen 2004 und 2008 durchgeführt wurden, insbesondere vom Streitkräfteausschuss des Senats.
Der Dokumentarfilm erhielt den Sonderpreis der Jury des „Festival des Libertés“ 2010 in Brüssel und den Prix Olivier Quemener – gesponsert von „Reporter ohne Grenzen“ – auf dem FIGRA, dem Internationalen Festival für aktuelle Reportagen und Gesellschaftsdokumentationen in Le Touquet 2010.

folter irak krieg doku george bush abu ghraib cia terror guantanamo bay usa barack obama osama bin laden taliban dokumentation deutsch

Doku: Spionagetechnik aus Hollywood: Wieviel Fiktion u. was ist Wirklichkeit (2007)

Doku: Spionagetechnik aus Hollywood: Wieviel Fiktion u. was ist Wirklichkeit (2007)

interessante Doku zwischen den Wettlauf von Überwachungstechnik mal hat Hollywood die Nase vorn u. mal richtet sich Hollywood nach der Wirklichkeit. Technik die heute schon zu kaufen gibt. Die Doku ist anno 2007/08 und hat ist im Vergleich zu heute 2012 vermutlich in vielen weit fortgeschritten. Vielleicht ist manches aus dieser Doku schon überholt. Dennoch erstaunlich was heute schon nach wissenschaftlichen Erkenntnissen Fakt möglich ist.

Da rücken Aussagen der Überwachungslobby oder der Politik der Überwachungsstaat sei noch in weiter Ferne in den Hintergrund u. entlarven sich selbst als Lügen.

Remote Viewing – leicht gemacht _ Was ist Remote Viewing

Remote Viewing – leicht gemacht _ Was ist Remote Viewing

[Remote Viewing – leicht gemacht]
Folge: Was ist Remote Viewing?
Diese Serie soll einige allgemeine Informationen zum Thema Remote Viewing vermitteln.
In jeder Folge geht es dabei um die knappe und verständliche Beantwortung jeweils einer Frage.
Weitere Informationen zu Remote Viewing:
CRV.de: http://www.c-rv.de
Remote Contact: http://remoteviewing.yooco.de
Themen der nächsten Folgen:
– Was braucht ein Remote Viewer?
– Was ist ein Ideogramm?
– Wie erstellt man ein Target?

Syrien Undercover

Syrien Undercover

Dieser Film dient ausschließlich zu Bildungszwecken. Alle Rechte sind Arte-TV vorbehalten.

Unter Verschluss – The President´s Book of Secrets

Unter Verschluss – The President´s Book of Secrets

Unmittelbar nachdem der amerikanische Präsident den Amtseid abgelegt hat, nimmt er einen gepanzerten Koffer entgegen: den so genannten „Football“. Er enthält die Codes für den Start der Atomwaffen. Doch viele Fragen rund um das geheime Wissen der US-Präsidenten sind noch unbeantwortet: Warum ist immer nur die linke Seite der „Air Force One“ zu sehen? Was weiß der Präsident über das flugzeugeigene Abwehrsystem zur Bekämpfung infrarotgesteuerter Raketen? Frühere Geheimdienstmitarbeiter und namhafte Historiker berichten über die Geheimnisse der US-amerikanischen Machtzentrale.

Die Jagd nach Bin Laden: Im Fadenkreuz der Geheimdienste

Die Jagd nach Bin Laden: Im Fadenkreuz der Geheimdienste

Am 1. Mai 2011 machte eine Nachricht weltweit Schlagzeilen: Das Weisse Haus verkündete, dass Osama bin Laden von einer Eliteeinheit der US-Navy Seals in der pakistanischen Kleinstadt Abbottabad aufgespürt und getötet worden sei. Der Drahtzieher hinter den Anschlägen vom 11. September, der die USA zehn Jahre lang in Atem gehalten hatte, war endlich gefunden. Als Beweis gab es zunächst lediglich ein Foto: Es zeigt jedoch nicht bin Laden, sondern Präsident Obama und seine engsten Berater, während sie die Militäraktion am Bildschirm verfolgten. Aber wie konnten die USA Osama bin Laden aufspüren und wie ist der spektakuläre Einsatz tatsächlich verlaufen? Dieses packende Doku-Drama rekonstruiert basierend auf Exklusivinterviews mit Präsident Barack Obama, seinen engsten Beratern und hochrangigen CIA-Agenten zum ersten Mal die Ereignisse, die zum Tod von Osama bin Laden führten. Osama bin Laden aufzuspüren, war eines der wichtigsten Wahlversprechen von Barack Obama. Politische Beobachter schätzten, dass die Wiederwahl des amerikanischen Präsidenten von Erfolg oder Misserfolg dieser Aktion abhängen würde. Als die Nachricht vom Tod des meistgesuchten Terroristen um die Welt ging, reagierte das Weisse Haus ungewöhnlich zurückhaltend. Es gab nur wenig aussagekräftiges Bildmaterial der Militäraktion. Kurz darauf kursierten bereits die ersten gefälschten Fotos des toten Osama bin Laden im Internet, gepaart mit Veröffentlichungen seitens der USA, die einen sichtlich gealterten Osama bin Laden zeigten. Dieses Doku-Drama zeigt erstmals, wie es wirklich abgelaufen ist: Es verknüpft auf einzigartige Weise exklusive Interviews mit Präsident Obama und seinen engsten militärischen und politischen Beratern mit dramatischen Rekonstruktionen in bester Hollywood-Manier. Das Drehbuch dazu entstammt allerdings der Realität. Penibel recherchierte Fakten basierend auf Briefings von höchster Stelle innerhalb der CIA und des Weissen Hauses liefern den chronologischen Ablauf der Ereignisse. Gezeigt wird alles von den Besprechungszimmern in den Korridoren der Macht in Washington bis zu den Trainingslagern der Navy Seals und dem Ziel der Mission: Osama bin Ladens geheimen Unterschlupf in Pakistan zu finden. So entsteht ein bisher einzigartiges Bild von den letzten Stunden des meistgesuchten Terroristen unserer Zeit.

eingehende Suchbegriffe:

Wenn Soldaten zu Bestien werden Doku

Wenn Soldaten zu Bestien werden Doku

Die Mehrheit der Deutschen lehnt Krieg in fast allen Formen ab, die
schrecklichen Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg sind in den Köpfen
der Deutschen tief verwurzelt. Der Zweite Weltkrieg war der bisher
grösste und verheerendste Konflikt der Menschheitsgeschichte. Trotzdem
waren viele Soldaten Hitlers im Krieg euphorisch, siegessicher und
überzeugt, sich für einen guten Zweck einzusetzen. Ähnlich ging es den
Soldaten in Vietnam, Irak und Afghanistan: Auch hier hielten sich einige
der eingesetzten Männer für heldenhafte Befreier und glaubten, sie
würden sich moralisch richtig verhalten. Doch fest steht: Immer wieder
werden in Kriegen auch schreckliche Kriegsverbrechen verübt, die von den
beteiligten Soldaten bagatellisiert werden. Dennoch hält sich bis heute
die Vorstellung, es sei möglich, einen ’sauberen Krieg‘ zu führen.

Aber was macht der Krieg mit den Menschen? Warum gibt es Fotos deutscher
Wachen in Kriegsgefangenenlagern, die sich 1941 grinsend mit Peitschen
neben knienden Sowjetsoldaten fotografieren lassen? Wieso entstanden
Bilder stolz posierender amerikanischer GIs mit misshandelten Gefangenen
in Abu Ghuraib? Was trieb die US-Soldaten im vietnamesischen My Lai zum
Massaker an Frauen und Kindern? Und was bewegte 19- bis 22-jährige
Männer in Afghanistan, sich zu einem ‚Kill Team‘ zusammenzurotten und
willkürlich Zivilisten zu ermorden?

In der Dokumentation rekonstruiert SPIEGEL TV Reportage den Verlauf des
Überfalls auf die Sowjetunion von 1941. Seltenes und bisher ungezeigtes
Filmmaterial dokumentiert eindrücklich die Ereignisse des Krieges aus
der Perspektive der deutschen, aber auch der russischen Soldaten. Der
wissenschaftliche Direktor des militärgeschichtlichen Forschungsamtes
in Potsdam Rolf-Dieter Müller sowie weitere Experten ordnen die er-
schütternden filmischen Dokumente in ihren geschichtlichen Kontext ein.
Auch Sönke Neitzel und Harald Welzer, die Autoren des kürzlich er-
schienenen und viel beachteten Buches ‚Soldaten: Protokolle vom Kämpfen,
Töten und Sterben‘, analysieren, wie es dazu kommen kann, dass Soldaten
Menschlichkeit und Moral verlieren.

eingehende Suchbegriffe:

Verbrechen der CIA

Verbrechen der CIA

Verbrechen der CIA (Doku) Deutsch GERMAN Dokumentation
Diese Dokumentation erklärt wie die CIA seit seiner Gründung 1947 kein „normaler“ Geheimdienst ist, sondern eine im Verdeckten operierende staatlich gesponsorte Terroroganisation, die den amerikanischen Weltkonzernen und der US-Aussenpolitik als Werkzeug dient, um deren Macht und Einfluss weltweit auszubreiten und zu sichern.
Jedes Mittel wird eingesetzt um unliebesame Regierungen zu stürzen, Staatsführer zu ermorden, sowie Kriege anzuzetteln. Jedes Drecksgeschäft wird betrieben, wie Waffen-, Drogen- und Menschenhandel, ausserdem entführt sie Menschen und foltert sie in ihren Geheimgefängnissen. Dazu kommt die Kontrolle der Meinungsbildung in der Gesellschaft durch Desinformation mit Hilfe der Medien, in dem sie Journalisten auf ihrer Gehaltsliste beschäftigt und Verlage finanziert.
In diesem Video berichten ehemalige CIA-Agenten über ihre Arbeit und was sie erlebt haben.

Die Geschichte der CIA – Teil 3/3 (1990-2001 Ein Krieg nach dem anderen)

Die Geschichte der CIA – Teil 3/3 (1990-2001 Ein Krieg nach dem anderen)

Mit dem Ende des Kalten Krieges und dem Untergang der UdSSR verliert die CIA ihr Feindbild, wodurch ihre Existenzberechtigung in Frage gestellt wird. Zusätzlich büßt die Behörde durch die Fehleinschätzungen beim Einmarsch in Kuwait ihre Glaubwürdigkeit ein. Während dieser Zeit sitzt im Weißen Haus ein ehemaliger CIA-Direktor und Unterstützer der CIA: George Bush senior.
Sein Nachfolger, Bill Clinton, hat eher mangelndes Interesse an der CIA, was diese weiter schwächt.
Der Film analysiert die zentrale Funktionsweise und die tatsächliche Macht der CIA in der Zeit vom ersten Golfkrieg im Jahr 1990 bis zu den Terroranschlägen von New York und Washington DC am 11. September 2001. Gezeigt werden der interne Krieg zwischen CIA und FBI, die Bedeutung der Erdöl-Lobby für die amerikanische Politik, die außenpolitischen Beziehungen der USA zu Saudi-Arabien und das Verhältnis zwischen der saudischen Königsfamilie und dem Terroristen Bin Laden.
Warum gelang es weder FBI noch CIA, die Pläne des Al-Quaida-Netzes zu durchkreuzen? Das Scheitern des amerikanischen Geheimdienstes wird anhand der internen Struktur der CIA aufgerollt und mit Zeugenaussagen von Direkt-Beteiligten untermauert. Ehemalige FBI-Direktoren, CIA-Agenten, Außen- und Verteidigungsminister, Präsidentenberater und CIA-Beamte, die den Dienst bei der Behörde quittierten bzw. quittieren mussten, kommen zu Wort.

Die Geschichte der CIA – Teil 2/3 (1977-1989 Das Ende der Illusionen)

Die Geschichte der CIA – Teil 2/3 (1977-1989 Das Ende der Illusionen)

In den 70er Jahren wird die CIA in eine Randposition gedrängt. Zu groß ist ihr Imageverlust nach dem Watergate-Skandal und den Enthüllungen über den chilenischen Militärputsch. Die amerikanische Öffentlichkeit begegnet der undurchsichtigen und übermächtigen Geheimdienstbehörde mit Misstrauen. Kurz nach seinem Amtsantritt ordnet Jimmy Carter die komplette Neuorganisation der CIA an.
Doch die Kette der Misserfolge und Fehleinschätzungen reißt nicht ab. 1979 wird die CIA vom sowjetischen Einmarsch in Afghanistan überrascht. Um die Pläne der Sowjetunion zu durchkreuzen, spielt sie durch die Aufrüstung der Mudschaheddin dem islamischen Fundamentalismus in die Hände. Auch hatte sie die iranische Revolution und den Machtantritt von Ayatollah Chomeini einige Monate zuvor nicht vorausgesehen.
Die Machenschaften und Täuschungsmanöver der Behörde werden beim Geiseldrama in Teheran deutlich. Die CIA versucht, Reagan gegen Carter auszuspielen. Nach seiner Wahl zeigt sich Reagan erkenntlich und stattet die Behörde erneut mit allen nötigen Mitteln und Befugnissen aus, damit sie im Geheimen operieren kann. Zum CIA-Chef ernennt er Bill Casey, den nach Allen Dulles mächtigsten Mann in der Geschichte der Behörde.
Unter Caseys Leitung betreibt die CIA in Nicaragua amerikanische Hinterhofpolitik wie in den 50er Jahren und finanziert über Waffenverkäufe an den Iran die Contras.
Der Fall der Berliner Mauer trifft sie völlig unvorbereitet.
Welche Zukunft hat die CIA am Ende des Kalten Krieges? Der zweite Teil der Dokumentationsreihe zeigt den langsamen Verfall und das gigantische Scheitern der Behörde.

Die Geschichte der CIA – Teil 1/3 (1947-1977 Geheime Operationen)

Die Geschichte der CIA – Teil 1/3 (1947-1977 Geheime Operationen)

Die dreiteilige Dokumentationsreihe erzählt die Geschichte der amerikanischen Geheimdienstorganisation von den Anfängen im Jahre 1947 bis heute. Neben Aufbau, Organisation, Sicherheitsstruktur, Handlungs- und Einflussbereich der CIA werden die Agentengewinnung, aber auch die – häufig missglückten – geheimdienstlichen Ermittlungen und Manipulationen sowie die Beziehung der CIA zur amerikanischen Regierung dargestellt.
Ehemalige CIA-Verantwortliche, deren Einfluss ausschlaggebend und deren Macht scheinbar grenzenlos war, liefern Hintergrundinformationen zu entscheidenden historischen Ereignissen. Ohne die übliche Zurückhaltung äußern sich Zeugen und direkt Beteiligte, ehemalige Verteidigungsminister, CIA-Direktoren und Geheimdienstagenten. Sie üben Selbstkritik, kritisieren ihre Vorgänger und Nachfolger sowie auch die verschiedenen amerikanischen Präsidenten.
Mit Unterstützung von Archivmaterial wird die Frage beantwortet, wie es dazu kam, dass die legendäre Geheimdienstbehörde oft zur „Hüterin“ der Interessen der amerikanischen Außenpolitik wurde.

Die CIA und die Nazis

Die CIA und die Nazis
Im Herbst 1945, sechs Monate nach der Kapitulation Deutschlands und dem Ende der Nazi-Herrschaft, begann in Nürnberg der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. Zugleich traten mehr als 4.000 ehemalige Nazis unbemerkt von der öffentlichkeit in den Dienst der US-Regierung, um in Westdeutschland gegen die Sowjetunion zu spionieren oder als Wissenschaftler und Ingenieure die US-Forschung zu unterstützen. Diese Dokumentation zeigt die Hintergründe dieser unglaublichen Geschichte.

Die wahre Geschichte – Die Bourne Identität

Die wahre Geschichte – Die Bourne Identität
Die Bourne-Trilogie erzählt die Geschichte des ehemaligen CIA-Auftragskillers Jason Bourne, der in die unglaublichsten Abenteuer verwickelt wird. Alles nur erfunden und Fiktion? Anhand von Filmausschnitten und Interviews mit CIA-Personal zeigt die N24-Doku „Die wahre Geschichte“, dass wesentliche Elemente des Films auf Tatsachen beruhen, darunter gefälschte Pässe, staatlich sanktionierte Morde und Mind-Control-Programme. Die Dokumentation zeigt, dass die „Bourne Identität“ ein packendes Filmerlebnis mit Real-Life-Faktor ist. (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=