Die Pferde der Queen

Die Pferde der Queen

Im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland sind Pferde ein wichtiger Bestandteil des höfischen Lebens. Vor allem bei Zeremonien wie der jährlichen Parade zum Geburtstag der Königin gehören sie dazu.

Die Pyramide

Die Pyramide

Dies ist die Geschichte der Cheops-Pyramide, erzählt durch die Augen von Nahkt, einem am Pyramidenbau beteiligten Arbeiter wie er wirklich hätte leben können. Die große Pyramide des Cheops ist das älteste der Sieben Weltwunder und das einzige, das noch existiert. Sie verkörpert für uns Mysterium und Wissenschaft zugleich. Die phänomenale Genauigkeit der architektonischen Berechnungen setzt auch heutige Wissenschaftler in Erstaunen und Erklärungsnotstand. Kein Bauwerk der Welt hat zu mehr Spekulationen Anlass gegeben als die große Pyramide, und Fragen nach ihrem Ursprung beschäftigen die Menschen seit mehr als 4000 Jahren. Wie gelang es ihren Erbauern, mit den primitivsten Werkzeugen eine so verblüffende Genauigkeit der Abmessungen zu erzielen? Wie wurden die manchmal bis zu 40 Tonnen schweren Steine so präzise in Position gebracht? Wie lebten die Arbeiter, die die Pyramide bauten, und wie lange brauchten sie für diese Aufgabe? Erst jetzt, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, können Antworten auf diese Fragen gegeben werden. Sie als Zuschauer erleben dies nicht als Außenstehender, sondern durch die Augen von Nahkt, einem Ägypter, der sein Leben dem Bau der Pyramide widmet. Unterstützt von dem technischen Team, das schon für die spektakulären Aufnahmen von GLADIATOR verantwortlich war, erweckt Die Pyramide das Ägypten der 4. Dynastie zum Leben und zeigt mit modernsten Computeranimationen, wie und warum dieses außergewöhnliche Monument gebaut wurde.

eingehende Suchbegriffe:

Columbine Massaker

Columbine Massaker

Es war einer der schlimmsten Amokläufe in der Geschichte der USA: Zwei schwer bewaffnete Schüler töteten am 20. April 1999 in ihrer Highschool in Columbine, Colorado, zwölf Mitschüler und einen Lehrer, bevor sie sich selbst richteten. Seitdem wurde der Name des Ortes zum Inbegriff für sämtliche Fragen, die ein solches, scheinbar unerklärliches Verhalten, hervorruft: War es das Mobbing der Klassenkameraden, das den Hass in Eric Harris (18) und Dylan Klebold (17) schürte? Waren es die Antidepressiva, die die Hemmschwelle bei den Teenagern sinken ließ?

eingehende Suchbegriffe:

Mount St.Helens – Der Vulkan lebt

Mount St.Helens – Der Vulkan lebt

Als am 18. Mai 1980 der Vulkan Mount St. Helens im Nordwesten der USA explodierte, hinterließ er ein gigantisches Ausmaß an Zerstörung. Dieser Film dokumentiert die fantastische Wiederkehr des Lebens nach der totalen Zerstörung. Vor 30 Jahren, am Sonntag, dem 18. Mai 1980, explodierte um 8.32 Uhr an der Westküste der USA ein Vulkan — der Mount St. Helens. Es war ein Ausbruch unvorstellbaren Ausmaßes. Binnen weniger Minuten verlor der Berg 400 Meter seines Gipfels, die Schutt- und Aschemassen verwüsteten ein Gebiet eineinhalbmal so groß wie Wien. Zwei Jahre lang begleitete ein „Universum“-Team der Interspot Film mit den Regisseuren Jörg Daniel Hissen und Heinz Leger die Arbeit der Wissenschafter, die die Wiederkehr des Lebens am Mount St. Helens erforschen. „Mount St. Helens — Der Vulkan lebt“ macht die Explosion des Berges und die Wiederkehr des Lebens nicht nur verständlich, sondern erlebbar.

Ich bin ein Pschopath

Ich bin ein Pschopath

ARTE Themenabend: Psychopathen – Meister der Grausamkeit
1. Einführung: Zitat: Sie missachten gesellschaftliche Regeln und Erwartungen ohne Schuldgefühl und Reue, kennen kein Gewissen, enttäuschen und verletzen ihre Mitmenschen. Dabei wirken sie auf den ersten Blick äußerst charmant und einnehmend. Die Rede ist von Psychopathen, die ein böses Spiel mit ihrer Umgebung treiben, ohne gleich kriminell oder sadistisch zu sein. Der Themenabend spürt den Grenzen zwischen krank und gesund nach und beschreibt die subtile Bedrohung, die von Psychopathen ausgeht.
2. “Der talentierte Mr. Ripley”: Zitat: Der junge Amerikaner Tom Ripley träumt von der Dolce Vita, vom unbeschwerten, luxuriösen Leben. Dafür ist er bereit, sogar bis zum Äußersten zu gehen. Als ein wohlhabender amerikanischer Schiffsarchitekt ihn bittet, seinen auf Abwege geratenen Sohn aus Italien wieder ins gemachte familiäre Nest zurückzubringen, geht Tom Ripley die Realisierung seines Traumes konsequent und skrupellos an.
3. “Ich bin ein Psychopath” – Dokumentation Zitat: Psychopathen sind nicht immer kriminell oder auf den ersten Blick als gefährlich zu erkennen. Filmemacher Ian Walker hat Sam Vaknin begleitet, einen Menschen, der von sich selbst behauptet “größenwahnsinnig, abstoßend, widersprüchlich, skrupellos, unberechenbar und unzuverlässig” zu sein. Im Gegensatz zu den meisten Psychopathen möchte Vaknin seinem Wesen auf die Spur kommen und wissen, warum er sich nur für sich selbst interessiert und bereit ist, sowohl sich als auch andere zu verletzen oder gar zu zerstören. Es ist wichtig, jemanden dort abzuholen, wo er gerade ist. Aber manchmal ist es auch wichtig, jemanden dort zu lassen, wo er gerade sein will. “Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht.” Carlo Levi

eingehende Suchbegriffe:

Die Verbrechen der CIA

Die Verbrechen der CIA

Eine ausführliche Dokumentation über die Central Intelligence Agency (deutsch Zentraler Nachrichtendienst) auch bekannt als CIA.

eingehende Suchbegriffe:

Botox – Ein Gift macht Karriere

Botox – Ein Gift macht Karriere

Ist Botox ein Wundermittel, das heilt und jünger macht? Was bewirkt das Nervengift eigentlich, das eine Million Mal stärker ist als Arsen und weltweit millionenfach in kranke Muskeln und ungeliebte Falten gespritzt wird? Ist es wirklich frei von Nebenwirkungen, wie viele Schönheitsmediziner behaupten? Warum überhaupt ist Faltenlosigkeit in unserer Gesellschaft so attraktiv? Die Filmemacherin Antje Christ sucht Antworten auf diese Fragen in den USA, in Frankreich, Italien und Deutschland. Drei Frauen erzählen ihre Geschichten. Sie haben sehr unterschiedliche Erfahrungen mit dem Nervengift gemacht. Dass dies nicht so harmlos ist, wie ursprünglich angenommen, vermutet ein Wissenschaftler aus Pisa. Bei Experimenten an Mäusen fand er Hinweise darauf, dass Botox sich sogar im Stammhirn ausbreitet. Für Forschung und Wissenschaft birgt das Bakteriengift immer noch viele Geheimnisse, doch Botulinumtoxin besitzt auch ungeheures Potenzial für die Entwicklung neuer Medikamente. Dass das Gift für manche Patienten schon heute die letzte Rettung bedeutet, zeigt die Dokumentation bei einem Besuch in Deutschlands größter Botulinumtoxin-Ambulanz im Uniklinikum Düsseldorf. Im Bereich der ästhetischen Medizin werden Botox-Behandlungen international je nach Schönheitsideal unterschiedlich vorgenommen. So sind europäische Schönheitschirurgen mit der Dosierung des Nervengifts zurückhaltender als in den USA. Dort steht ein absolut faltenfreies Gesicht weitaus höher im Kurs, selbst wenn es auf Kosten der Mimik geht. Botulinumtoxin ist ein Gift mit großer Zukunft. Als Medikament ist es für viele Menschen ein Segen und seine Karriere als Faltenkiller nicht mehr aufzuhalten. Doch egal, in welcher Dosis — es ist und bleibt ein hochwirksames Gift.

Die Kinopiraten

Die Kinopiraten

Eine kurze Dokumentation über “Kinopiraten” und die durch Raubkopien entstehenden finanziellen Schäden.

eingehende Suchbegriffe:

Der geklonte Mensch

Der geklonte Mensch

Dr. Panos Zavos und Dr. Severino Antinori sind auf dem besten Weg berühmt zu werden. Die beiden Forscher wagen sich an das umstrittenste genetische Experiment der Menschheit: Das Klonen eines Menschen. Die Dokumentation „Der geklonte Mensch“ verfolgt ihre Bemühungen und befasst sich mit den möglichen katastrophalen Folgen eines solchen Experiments.

Die meisten Wissenschaftler und gesellschaftlichen Organisationen haben vor allem ein ethisches Problem mit dem Klonen von Menschen. Aber ist das Klonen eines gesunden menschlichen Wesens medizinisch überhaupt schon möglich? Die Doku porträtiert in diesem außergewöhnlichen Film ein seltsames Wissenschaftlerpaar, dessen Ambitionen in einer Tragödie enden könnten.

eingehende Suchbegriffe:

Hinter den Kulissen Deutschlands – Bugchasing

Hinter den Kulissen Deutschlands – Bugchasing

Als Pozzen oder Pozzing (im englischen Sprachraum auch Bugchasing genannt) wird das absichtliche Infizieren mit HIV bezeichnet. Dabei lassen sich HIV-Negative absichtlich durch Personen mit hoher Viruslast mit dem HI-Virus infizieren. NDF Neo drehte eine Dokumentation darüber.

eingehende Suchbegriffe:

Japan nach Hiroshima

Japan nach Hiroshima

Im August 1945 warfen zwei amerikanische Flugzeuge Atombomben über den Städten Hiroschima und Nagasaki ab und zwangen so die Japaner zur bedingungslosen Kapitulation. Berichte über die Auswirkungen der Bomben unterlagen ab dem 12. September 1945 der Pressezensur, seit dem 12. Dezember war das Filmen und Fotografieren vor Ort strengstens verboten, illegale Aufnahmen wurden beschlagnahmt. Anfang Januar 1946 reiste ein Team mit neuartigen Farbfilmkameras im Auftrag der US Strategic Bombing Survey in den Süden Japans, um dort die Auswirkungen des Bombenkrieges auf Zelluloid festzuhalten..

eingehende Suchbegriffe:

Die Kinder vom Hauptbahnhof – Abgehauen und ohne Bleibe

Die Kinder vom Hauptbahnhof – Abgehauen und ohne Bleibe

Sascha ist 18 und obdachlos. Er übernachtet mit seinen Freunden auf einer Friedhofstoilette. Zehn Quadratmeter Heimat zwischen Fliesen und Pinkelbecken — mitten in Hamburg. Wenn der Morgen graut, machen sich Sascha, Kay und Ronny auf den Weg zum Hauptbahnhof. Dort verbringen sie den Tag und betteln. Das Geld reicht nur fürs Nötigste — für Essen und einen warmen Kaffee. In der Bahnhofshalle lernen die Drei Sharon kennen. Die 17-Jährige aus Österreich ist von zu Hause abgehauen. Gestrandet in einer fremden Stadt, schließt sie sich den Freunden an. Doch dann hat Sharon keine Lust mehr auf die Straße. Sie will raus aus dem Sumpf von Obdachlosigkeit und Drogen. Im KIDS, einer Beratungsstelle für Straßenkinder, bekommt sie Hilfe. In der sozialen Einrichtung der Hamburger Jugendbehörde können sich Kinder und Jugendliche ohne Bleibe für ein paar Stunden am Tag ausruhen. Sie bekommen dort auch eine Schlafstelle vermittelt, finden Zuneigung und Geborgenheit. \“Die Meisten sind aus ihren Familien abgehauen, geflohen vor Gewalt, Verwahrlosung, Hoffnungslosigkeit und bösen Erinnerungen\“, erzählt Mitarbeiter Sven. Der Streetworker und seine Kollegin Monika drehen täglich ihre Runden im Bahnhofsviertel. Sie sprechen Jugendliche an, informieren über Hilfsangebote und vermitteln zwischen Ausreißern, ihren Familien und den Behörden. Mit Unterstützung der Sozialarbeiter findet Sharon ein Zimmer in einer betreuten Mädchenwohnung und einen Job in einem Secondhandladen. Der Film von Christian Jentzsch begleitete die Streetworker vom KIDS bei ihrer Arbeit. Er begegnet dabei Ausreißern, Drogenabhängigen, jungen Strichern und Menschen, die versuchen, Kinder und Jugendliche vor Drogen, Prostitution und Gewalt zu schützen und sie in ein normales Leben zurückzuführen.

eingehende Suchbegriffe:

Einsatzkommando Cobra – Ausbildung einer Elite-Einheit

Einsatzkommando Cobra – Ausbildung einer Elite-Einheit

Einsatzkommando Cobra ist eine der wohl besten Antiterror Gruppen der Welt.

Bei Geiselnahmen, Amokläufen oder terroristischen Anschlägen werden weltweit Sondereinheiten der Polizei eingesetzt. Zu den härtesten Elitetruppen Europas gehört das Einsatzkommando Cobra.

Wer es durch das harte Auswahlverfahren der österreichischen Antiterroreinheit geschafft hat, ist Anwärter für das rote Barett, ein Erkennungszeichen vieler Eliteeinheiten weltweit. Die Ausbildung bedeutet sechs Monate Dauertraining, das die 30 Kandidaten physisch und psychisch an ihre Grenzen stoßen lässt. Auf dem Programm stehen härtestes Konditionstraining, Nahkampfausbildung und Scharfschützentraining. Die Anwärter lernen, sich innerhalb von Sekunden an Häuserfassaden abzuseilen, Wohnungen zu stürmen oder Sprengfallen zu entschärfen. Der Höhepunkt der Ausbildung ist ein 20-stündiger Belastungsmarathon, der die angehenden Elitepolizisten bis an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit bringt.

eingehende Suchbegriffe:

Albtraum Atommüll

Albtraum Atommüll

Endlagerstätten, die mit Wasser voll laufen. Illegal und unter freiem Himmel in Sibirien eingelagerter französischer Atommüll. Schwer umkämpfte Castor-Transporte: Atommüll ist und bleibt die Schwachstelle der Atomenergie, ihre Achillesferse, ihr verdrängter Alptraum. Die Wissenschaft findet keine annehmbaren Lösungen, die Industrie versucht zu beschwichtigen, die Bevölkerung hat offenbar berechtigte Ängste und die Politik meidet das Thema. Gibt es eine Antwort?

In Zeiten der Angst vor den Folgen der Erderwärmung versuchen Industrielle und Politiker Atomkraft wieder hoffähig zu machen. Gegner und -befürworter streiten darüber, ob diese Form der Energie, in den meisten europäischen Ländern bereits aufgegeben, wieder genutzt werden soll. Im Zentrum der Debatte steht nicht der Super-Gau, der schreckliche Ausnahmeunfall, sondern die alltägliche, gänzlich ungelöste Frage des Atommülls.

Die wenigen europäischen Länder, die eine öffentliche Debatte über radioaktive Abfälle führen, haben bereits einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen: Deutschland, Österreich, Schweden und Belgien. Dass diese Entscheidung umkehrbar zu sein scheint, belegen die aktuellen Diskussionen in der Energiepolitik.

In Frankreich, Deutschland, den USA und Russland sucht das Filmteam in Gesprächen mit Beschäftigten der Atomindustrie und Atomkraftgegnern sowie Vertretern aus Politik und Industrie erstmals systematisch nach Antworten auf Fragen, die entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Menschheit betreffen.

eingehende Suchbegriffe:

Ameisen – Die heimliche Weltmacht

Ameisen – Die heimliche Weltmacht

Sie führen Kriege und verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft. Sie leben in einer Welt aus verschlüsselter Befehlsketten, geheimen Giftmischungen und gigantischen Körperschaften. Sie sind seit 3 Millionen Jahren allgegenwärtig auf diesem Planeten. Und doch erscheint uns keine Lebensform fremdartiger. Universum-Filmer Wolfgang Thaler und Ameisen-Autorität Prof. Bert Hälldobler bringen uns die geheimnisvolle Welt der sozialen Insekten jetzt auf DVD näher.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=