Weniger essen, länger leben?

Weniger essen, länger leben?

Niemals zuvor gab es so viele Menschen mit Übergewicht wie in unserer Zeit. Die Folgen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislaufleiden liegen in den Krankheitsstatistiken auf den vordersten Plätzen.

Sie künden davon, dass viele Menschen lieber zu viel essen als sich angemessen zu ernähren. Wissenschaftler behaupten inzwischen sogar, dass Kalorienverzicht Vorteile für Gesunde und Kranke bringt. Sie konnten in zahlreichen Studien zeigen: Die Chance liegt im Verzicht.

Also tatsächlich hungern? Nicht von ungefähr ist der Begriff noch immer negativ besetzt. Doch klar ist auch: Wer überflüssige Pfunde verliert, kann sein Krankheitsrisiko erheblich senken. Die neuen Studien belegen sogar: Wer als Gesunder auf intelligente Weise Kalorien spart, verbessert die Aussicht auf ein längeres Leben.

Der Film stellt neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Kalorienverzicht vor. Und er zeigt Menschen, die jenseits von Magersucht und Magenknurren einen gesunden Weg für ihre Ernährung suchen. Für sie gehört dazu, ab und zu auch zu hungern, ohne dabei auf Lebensqualität verzichten zu müssen.

eingehende Suchbegriffe:

Produktpiraten – Die globale Bedrohung

Produktpiraten – Die globale Bedrohung

Manche Experten glauben, dass der Schwarzhandel unseren “Way of life” genauso bedroht wie der internationale Terrorismus. Und in der Tat: von geklauten Handtaschen über gefälschte Flugzeugteile und DVDs bis hin zu Waffen und sogar Menschen – auf dem Schwarzmarkt gibt es alles. Der Wert der gehandelten Waren geht in die Milliarden Euro und der Anteil am gesamten Welthandel wird bei bis zu zehn Prozent vermutet. Seit den 1990er Jahren, so schätzen Experten, wächst der Schwarzhandel siebenmal schneller als der legale Austausch von Waren und Gütern. NATIONAL GEOGRAPHIC erklärt, wie die “dunklen” Handelswege funktionieren und welche Konsequenzen sich aus dem wachsenden Umsatz der Schattenwirtschaft für unsere Gesellschaft ergeben.

Angriff aus dem Internet

Angriff aus dem Internet

Bei Angriffen auf Computer und Netzwerke geht es um Politik- und Wirtschaftsspionage ebenso wie um simple Kriminalität, Voyeurismus oder Zerstörung. Doch wie können sich Regierungen, Unternehmen und Bürger vor solchen Angriffen schützen? Einen Einblick gibt die Dokumentation „Angriff aus dem Internet – Wie Online-Täter uns bedrohen“

Die Azoren – Paradies im ewigen Blau

Die Azoren – Paradies im ewigen Blau

Es gibt einen Ort, an dem man vier verschiedene Jahreszeiten an einem Tag erleben kann — so launisch, so unberechenbar ist hier das Wetter. Es ist der Ort der Träume und Mythen, an dem das sagenhafte Atlantis liegen soll. Die Azoren sind eine abgeschiedene Welt – fern vom europäischen Festland und doch ein Teil von ihm. Ihr Symbol ist der ewig wolkenverhangene Pico, der höchste Berg Portugals, der sich 1500 Kilometer vom portugiesischen Mutterland 3000 Meter aus dem Meer erhebt. Hier, wo der Golfstrom zum ersten Mal nach Tausenden von Kilometern von Amerika kommend auf das europäisches Festland trifft, konnte sich eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erhalten — sowohl über als auch unter dem Wasser.

Indiens Sklavenmädchen

Indiens Sklavenmädchen

Arbeit statt Schule – das ist leider auch heute noch in vielen Ländern traurige Realität. Besonders dramatisch ist die Situation in Indien. Ob im Haushalt, auf dem Feld oder in der Fabrik – Kinderarbeit ist hier eher die Regel als die Ausnahme. Dabei haben nicht wenige Mädchen ein weitaus härteres Los gezogen als die Jungen: Sie werden als Sex-Sklavinnen verkauft. Diese Sendung begibt sich auf die Reise in ein mittlerweile in vielen Wirtschafts- und Gesellschaftsbereichen prosperierendes Land und dokumentiert das erschreckende Schicksal junger Mädchen aus den ärmsten Familien.

Schlechte Arbeitsbedingungen undercover

Schlechte Arbeitsbedingungen undercover

Günter Wallraff deckt einen Teil deckt die schlechten Arbeitsbedingungen eines deutschen Betriebes auf.

eingehende Suchbegriffe:

Aktenzeichen 11.9. ungelöst – Lügen und Wahrheiten

Aktenzeichen 11.9. ungelöst – Lügen und Wahrheiten

Als am 11.9.2001 zwei Flugzeuge ins World Trade Center krachten, dachten nicht nur Verschwörungstheoretiker: die Katastrophe kommt Mr. Bush so gelegen, dass er sie glatt selbst inszeniert haben könnte. Der WDR ist einigen offenen Fragen zu den Anschlägen nachgegangen. Hier ist die erste Doku, die an der offiziellen Version vom 11.09.2001 zweifelt. Diese Dokumentation wurde nur ein einziges mal ausgestrahlt und die beiden Journalisten wurden nach der Ausstrahlung entlassen … und verloren die Lizenz fürs deutsche Fernsehen.

eingehende Suchbegriffe:

Expedition in die vergessene Welt

Expedition in die vergessene Welt

Im 19. Jahrhundert bestiegen Forscher erstmals den Mount Roraima in Venezuela. Sir Arthur Conan Doyle inspirierte er zu seinem Roman “Die vergessene Welt”, in dem Wissenschaftler auf lebende Dinosaurier stoßen. Tatsächlich hat man auf dem Berg keinerlei Hinweise auf Saurier gefunden. Dafür begeistert er mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Ein Expeditionsteam bestieg den Mount Roraima erneut, um die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt zu erforschen. – Folge 1 des Zweiteilers.

US Navy Seals

US Navy Seals

Eine Dokumentation über die US Navy Seals von Weaponology.

eingehende Suchbegriffe:

Antisemitismus im 21. Jahundert: Israel – Der ewige Sündenbock

Antisemitismus im 21. Jahundert: Israel – Der ewige Sündenbock

Die Geschichte der Feindschaft gegenüber Juden zieht sich durch die Jahrhunderte. Seit Generationen ist beispielsweise von Ritualmorden die Rede. Juden würden christliche Kinder ermorden, um deren Blut für geheime Riten zu benutzen. Im Nahen Osten werden sogar Fernsehserien produziert, die diese Anschuldigungen aufnehmen und in den Wohnzimmern flimmern. Bevorzugter Ausstrahlungstermin ist der Ramadan, der Fastenmonat, in dem Muslime ein besonders intensives religiöses Leben führen. Ihre Wirkung scheint der moderne Antisemitismus nicht zu verfehlen. Eine Bestandsaufnahme von historischen Ursprüngen bis zur Gegenwart.

Einsatz in Afghanistan Alltag im deutschen Feldlazarett

Einsatz in Afghanistan Alltag im deutschen Feldlazarett

Sechs Monate lang stellte das 22. Einsatz-Kontingent die Klinik-Kompanie im Bundeswehr-Feldlager in Masar-i-Sharif. Es ist das einzige Lazarett im weiten Norden Afghanistan mit der Ausstattung eines Kreiskrankenhauses. Tag und Nacht werden Notfälle eingeliefert, kommen Soldaten mit schwersten Verletzungen aus dem Feld in die Klinik. Ein ständiger Kampf für das Leben und gegen die Zeit.
Das 22. Einsatzkontingent hatte die bisher schwerste Zeit in Afghanistan. Viele Anschläge gegen deutsche Soldaten, gefallene Kameraden, einer sogar aus dem eigenen Einsatzverband. Das bedeutet neben der anstrengenden Arbeit auch noch härteste seelische Belastung. Für manch einen endet der Einsatz vorzeitig.

Zwei Wochen lang hat der ARD-Korrespondent Marcus Grüne für PHOENIX die Klinik-Kompanie in Masar-i-Sharif begleitet. Den harten Einsatz der Lebensretter in Afghanistan, mit allen Höhen und Tiefen- mitten im Krieg.

Fremdenlegion – die Hölle im Regenwald

Fremdenlegion – die Hölle im Regenwald

Französisch-Guyana ist Europas Außenposten in Südamerika. Das Land zwischen Brasilien und Surinam gehört seit 1946 als Übersee-Département zu Frankreich und ist fast so groß wie Portugal. Mehr als 90 Prozent der Fläche sind von tropischem Regenwald bedeckt. Bei 30 Grad im Schatten und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit werden hier jedes Jahr fast 2000 Soldaten gedrillt, davon rund 800 Französische Fremdenlegionäre aus aller Welt. Die meisten davon suchen bei der Legion den Absprung aus ihrem alten Leben. In ihrer neuen Heimat lautet die Devise: Abhärtung bis zur totalen Erschöpfung.

eingehende Suchbegriffe:

Albtraum im Märchenland – Moderne Arbeitssklavinnen in Dubai

Albtraum im Märchenland – Moderne Arbeitssklavinnen in Dubai

Trungo ist 23 und hat noch nie in ihrem Leben in einem Flugzeug gesessen. Jetzt fliegt sie von Äthiopien nach Dubai – auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Tausende junger Frauen, zumeist aus Afrika, gehen jedes Jahr in die reichen Golfstaaten, um dort als Hausangestellte zu arbeiten, denn in ihrer Heimat haben sie keine Perspektive. Doch was so hoffnungsvoll beginnt, endet meist als Albtraum. Die jungen Frauen sind die Sklavinnen des 21. Jahrhunderts. Versprochene Löhne werden nicht gezahlt. Wer versucht, sich gegen Repressalien und unwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu wehren, riskiert sogar sein Leben. Im Untergrund agierende Hilfsorganisationen versuchen, den Hausmädchen und Arbeitern zu helfen. Ein riskantes Unterfangen.

Die Story verfolgt das Schicksal solcher Hausmädchen, unter ihnen Trungo aus Äthiopien. Die Autoren zeigen, wie Menschenhändler ihre Opfer gewinnen. Auch Trungo gerät in deren Hände. Kann sie ihren Traum von der besseren Zukunft für sich und ihre Familie dennoch leben?

eingehende Suchbegriffe:

Abzocke im Gesundheitswesen

Abzocke im Gesundheitswesen

Kaum eine Berufsgruppe verteidigt Ihre Pfründe so erfolgreich wie die Ärzteschaft. Rund eine Milliarde Euro mehr Honorar bekommen die Ärzte im kommenden Jahr nach Berechnungen der Gesetzlichen Krankenversicherungen. Während wir Beitragszahler Abstriche hinnehmen müssen durch die steigenden Beiträge, verdienen die Mediziner nach kräftigen Honorarsteigerungen in den zurückliegenden Jahren damit nochmals deutlich mehr.

Trotzdem klagen viele Ärzte über Ungerechtigkeiten und zu niedrige Honorierung ihrer Leistungen. Wie geht das zusammen? Odysso wirft einen genauen Blick aufs Gehaltskonto der Weißkittel. Außerdem: Wie Krankenhäuser mit überflüssigen OPs Kasse machen. Und: Männer als Kostentreiber. Wie falscher Lebensstil das Gesundheitssystem belastet.

Im Krieg in Syrien (Doku)

Im Krieg in Syrien (Doku)

WDR WELTWEIT begleitet das Team des ARD-Nahost-Korrespondenten Volker Schwenck bei den schwierigen und gefährlichen Dreharbeiten im Bürgerkriegsland Syrien. Über die türkische Grenze ins umkämpfte Aleppo. Dort wurde am Osterwochenende der langjährige ARD-Korrespondent Jörg Armbruster angeschossen und schwer verletzt. Schwenck und sein Team hatten bei ihrer Reise mehr Glück.Es gibt zwei Grundregeln für Reporter in solchen Gebieten: Nummer eins: Keine Waffen. Wer bewaffnet auf die Falschen trifft, hat ein Problem. Regel Nummer zwei: manchmal helfen auch Regeln nichts. Aleppo.
Tausendfach ist diese Stadt auf YouTube zu sehen, meist verbunden mit Leid und Tod. Aber hier scheint alles so normal: Kinder auf den Straßen, Menschen beim Shopping, Marktstände und Händler. Doch die Normalität ist nur vordergründig.

Je näher Schwenck und sein Team der Grenze kommen, desto mehr Flüchtlinge sehen sie. Die Kamera imponiert ihnen hier nicht mehr besonders. Es waren schon viele Reporter da, sagen sie. Aber keiner hilft uns. Journalisten verlassen das Land wieder. Das wahre Grauen beginnt, wenn man sich an den erst Krieg gewöhnt. Die Kriegsreporter sind nur Besucher. Die Menschen in Syrien sind mitten drin.

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=