Aliens – Geheimnisse des Weltalls

Aliens – Geheimnisse des Weltalls

Sind wir im Universum wirklich allein oder existiert doch noch irgendwo in seinen unendlichen Weiten weiteres Leben? Und wenn ja: Werden diese Lebewesen uns irgendwann einmal besuchen kommen und welche Technologien werden sie für ihre Reisen durch das All nutzen? Auf der Suche nach einer Antwort gehen Astrophysiker und Autoren der Frage nach, wie die Aliens basierend auf Einsteins Theorien und anderen wissenschaftlichen Erkenntnissen die riesigen Entfernungen im Weltall überbrücken könnten.

Die Lichtgeschwindigkeit

Die Lichtgeschwindigkeit

Die Gesetze der Physik schreiben vor, dass sich nichts schneller als mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen kann.

Das Ende der Menschheit 2

Das Ende der Menschheit 2

Dinosaurier, Mammuts und Neandertaler – drei berühmte Arten der Evolutionsgeschichte, hatten ihre Sternstunden, starben dann aber aus. 99,9 Prozent der Arten, die je auf der Erde gelebt haben, existieren heute nicht mehr. Bedeutet das zwangsläufig, dass es dem Menschen genauso ergehen wird? Manche Forscher gehen davon aus, dass die Menschen gegen das Aussterben immun geworden sind – entweder dank ihrer exponentiellen Vermehrung oder weil sie im Notfall in eine Weltraumkolonie ausweichen. Der zweite Teil der Dokumentation befasst sich mit den apokalyptischen Bedrohungen, die der Mensch selbst verursacht. Danach könnten in näherer oder fernerer Zukunft wissenschaftliche Experimente, der nicht aufgehaltene Klimawandel, ein Atomkrieg, künstliche Intelligenz oder Ergebnisse synthetischer Biologie das Ende der Welt herbeiführen.

Das Ende der Menschheit 1

Das Ende der Menschheit 1

In einer Art Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien untersucht die zweiteilige Dokumentation von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus, natürliche und selbst verschuldete Katastrophen, die die Menschheit vernichten könnten. Neben den klassischen Bedrohungen wie Atomkrieg, Klimawandel und Meteoriteneinschlägen gibt es noch zahlreiche weniger bekannte, aber mindestens ebenso realistische Gefahren. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation beschreibt die bedrohlichsten Naturkatastrophen, die das Ende der Welt herbeiführen können. Dazu zählen Gammablitze, Schwarze Löcher, Kometeneinschläge, Vulkanausbrüche und tödlich verlaufende Pandemien.

Vortrag Harald Lesch LMU Uni

Vortrag Harald Lesch LMU Uni

Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch vom Institut für Astronomie und Astrophysik der Ludwig-Maximilians-Universität München.

UFO Das Geheimnis von Roswell

UFO  Das Geheimnis von Roswell

Roswell New Mexico, hier soll es Außerirrdische gegeben hhttps://http://www.youtube.com/my_videosaben.

Die Jagd nach den Grenzen des Universums – Dokumentation

Die Jagd nach den Grenzen des Universums – Dokumentation

Was genau ist dunkle Materie, und wie wirkt die geheimnisvolle dunkle Energie? Mit Teleskopen der neuesten Generation wollen Forscher die mysteriösen Teilchen sichtbar machen und eines der größten Rätsel unseres Weltalls lösen.

„Die Jagd nach den Grenzen des Universums“ erzählt die Entstehungsgeschichte des Universums und fragt nach seiner Zukunft. Nicht immer wusste man, dass die Milchstraße nur eine von mehreren Milliarden Galaxien ist, die sich zudem immer schneller voneinander entfernen! Mit Hilfe hochmoderner Teleskope fand man heraus, dass das Weltall zum Großteil aus unsichtbarer Materie besteht. Doch was genau ist dunkle Materie, und wie wirkt die geheimnisvolle dunkle Energie? Mit Teleskopen der neuesten Generation wollen Forscher die mysteriösen Teilchen sichtbar machen und eines der größten Rätsel unseres Weltalls lösen.

Die Dokumentation zeigt, wie die Nobelpreisträger Arno Penzias und Robert Wilson mit einem der ersten Radioteleskope das Echo des Urknalls nachwiesen, und wie der Astronom Alex Filippenko und sein Team mit dem Keck-Teleskop auf Hawaii eine Supernova-Explosion aufzeichneten, um die dunkle Energie nachzuweisen, die geheimnisvollste Kraft des Universums überhaupt. Dunkle oder schwarze Energie ist eine auf der Erde unbekannte Energieart, die das Weltall ausfüllt und durch ihren negativen Druck expandierend wirkt. Sie ist für verschiedene astrophysische Phänomene wie die immer schnellere Ausdehnung des Universums verantwortlich und bildet 65 bis 80 Prozent der gesamten Energiedichte des Weltraums.

Schwarze Löcher – Eine Zeitreise ins Universum

Schwarze Löcher – Eine Zeitreise ins Universum

Astronomen beobachten am 19. März 2008 eine Supernova. Es ist die hellste Explosion eines Sternes, die jemals aufgezeichnet wurde. Für rund 40 Sekunden können sie den kollabierenden Himmelskörper sogar mit bloßem Auge sehen, obwohl er siebeneinhalb Milliarden Lichtjahre entfernt ist. Sie sind Zeuge der Geburt eines Schwarzen Loches in einer fernen Galaxie geworden. Schwarze Löcher sind die seltsamsten Objekte im Kosmos. Ihre Masse ist so dicht, dass kein Licht entweichen kann. Das Volumen des Körpers, aus dem sie entstanden sind, ist auf ein winziges Maß geschrumpft. Sie sind dunkle Gravitationszentren, die alles schlucken, was ihnen in den Weg kommt. Ein Schwarzes Loch entsteht dann, wenn ein Stern am Ende seines Lebens explodiert. Der Film verfolgt den Lebenszyklus eines Schwarzen Loches, von seiner explosionsartigen Entstehung im frühen Universum, über seine Ausbreitung im Zentrum einer Galaxie bis hin zu seinem Tod. Die Physikerin Tiziana Di Matteo simuliert mit Supercomputern in großem Maßstab die Der Dokumentationskanal Evolution des Kosmos seit dem Urknall. Der Astrophysiker Andrew Hamilton will mithilfe einer Computersimulation herausfinden, was passierte, würde man in ein Schwarzes Loch fallen. Er vergleicht dies mit der Fahrt über einen Wasserfall. Hat man einmal den Punkt erreicht, an dem das Wasser nach unten fließt, gibt es kein Zurück mehr. In anderen Laboren versuchen Wissenschaftler die Entstehung eines Schwarzen Loches nachzustellen. Der Astrophysiker Stephen Hawking vermutet, dass Schwarze Löcher eine Strahlung aussenden, die dazu führen könnte, dass sie schrumpfen und sich am Ende ganz auflösen. Unsere Milchstraße könnte so eines Tages verschwinden, wenn das Schwarze Loch in ihrer Mitte explodiert.

Apokalypse 2012 – Das Geheimnis des Maya Kalenders

Apokalypse 2012 – Das Geheimnis des Maya Kalenders

Das Ende der Welt kommt am 21. Dezember 2012. Das zumindest glauben einschlägige esoterische Zirkel aus einem alten Kalender der Maya herauslesen zu können. Experten rechnen damit, dass sich zur Wintersonnenwende am 21. Dezember 2012 besonders viele Anhänger von Weltuntergangstheorien an allerlei „magischen“ Orten versammeln werden — und dass diverse Sekten und selbsternannte Erlöser regen Zulauf verzeichnen werden. ZDF-History untersucht, woher die angebliche Prophezeiung stammt, warum die präkolumbianischen Maya so verblüffend präzise Kenntnisse über kosmische Abläufe hatten, und wie der alte Mythos dieses Volkes zu verstehen ist, demzufolge ein riesiges wasserspeiendes Krokodil den Untergang der Welt herbeiführen wird.

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=