Mission Froschkönig – Die Rückkehr des Laubfroschs – Doku/Dokumentation

Mission Froschkönig – Die Rückkehr des Laubfroschs – Doku/Dokumentation

Laubfrösche sind nur knapp fünf Zentimeter groß und leichter als zehn Gramm. Um so erstaunlicher ist ihre Rufleistung. Die Männchen brüllen nächtelang mit ihren goldenen Kehlsäcken, um Weibchen anzulocken. Die vielstimmigen Konzerte sind kilometerweit zu hören. Nach der Paarung verstummen die Zwerge und sind dank ihrer laubgrünen Tarnung im Gestrüpp unauffällig.

Profit mit schmutziger Luft[Doku] Teil 1/4

Profit mit schmutziger Luft[Doku] Teil 1/4

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten? Nach der Kyoto-Konferenz wurde von der Politik ein Instrument geschaffen, in das man große Hoffnungen setzte: der Emissionshandel. Doch was hat diese Maßnahme gebracht? Die Dokumentation zieht eine eher ernüchternde Bilanz und macht als große Verlierer die Verbraucher und das Klima aus.

Profit mit schmutziger Luft[Doku] Teil 4/4

Profit mit schmutziger Luft[Doku] Teil 4/4

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten? Nach der Kyoto-Konferenz wurde von der Politik ein Instrument geschaffen, in das man große Hoffnungen setzte: der Emissionshandel. Doch was hat diese Maßnahme gebracht? Die Dokumentation zieht eine eher ernüchternde Bilanz und macht als große Verlierer die Verbraucher und das Klima aus.

Die Phosphor Krise – Das Ende der Menschheit? – Dokumentation/Doku

Die Phosphor Krise – Das Ende der Menschheit? – Dokumentation/Doku

Die Verknappung von Phosphor wird nach den großen globalen Ökologie-Themen wie saurer Regen, Ozonschicht und Klimawandel zu einem weltweit bedeutenden Thema der Menschheit werden. Denn Phosphor ist ein zentraler Baustoff allen Lebens, ohne den weder Mensch noch Tier und Natur existieren können. Deshalb ist es alarmierend, wenn internationale Experten warnen, dass die Phosphat-Reserven der Welt zu Ende gehen. Die Dokumentation zeigt neben dem Ernst der Lage auch auf, mit welchen Möglichkeiten eine Phosphor-Krise verhindert werden könnte.

Zahlreiche Wissenschaftler vergleichen die Verknappung von Phosphor mit der Endlichkeit der Ölreserven. Doch anders als beim Energielieferanten Öl gibt es für Phosphor keine Alternative. Phosphor ist ein echtes chemisches Element und lässt sich durch nichts ersetzen oder reproduzieren. Es ist ein entscheidender Bestandteil in Pflanzendüngern. Gewaltige Düngemittelmengen ermöglichten erst die Bevölkerungsexplosion der letzen Jahrzehnte und den Wohlstand in den Industrienationen. Weltweit erzielt die Landwirtschaft nur durch den intensiven Einsatz von Phosphat-Düngern die notwendigen Ernteerträge für die acht Milliarden Menschen, die inzwischen auf der Erde leben. Aber durch maßlose Verschwendung von Düngemitteln und vielen Alltagsprodukten landen große Mengen Phosphor unwiederbringlich in den Ozeanen.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Phosphorverbrauchs zeigt die Dokumentation die weltweiten Konsequenzen der bevorstehenden Phosphor-Verknappung. So werden die Preise für Düngemittel explodieren und dadurch die Getreideproduktion massiv verteuern. Lebensmittel werden zum Luxusartikel. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie diese Entwicklung verhindert oder zumindest verlangsamt werden kann. Doch dafür müssen Politik und Industrie das Phosphor-Dilemma jetzt ernst nehmen. Wissenschaftler und Ingenieure erproben bereits international Verfahren, mit denen Phosphor recycelt und der Verbrauch reduziert werden kann.

Wer traut dem Wetterbericht? Dokumentation/Doku

Wer traut dem Wetterbericht? Dokumentation/Doku

Wer kennt das nicht: Der Wetterbericht hat gutes Wetter vorhergesagt, aber dann kommt man sogar vom Regen in die Traufe. Terra Xpress geht solchen Wetterereignissen auf den Grund und zeigt, wie es dazu kommt.

Hagelkörner — so groß wie Tennisbälle
Aus heiterem Himmel prasseln im Hochsommer auf einem Parkplatz an der Ostsee riesige Hagelkörner herunter und beschädigen etwa 1000 Autos. Anhand von Originalaufnahmen mit einem Hagelkanonen-Beschusstest demonstriert das ZDF-Magazin, was bei Hagelstürmen genau passiert und wie schwer zwar Autos beschädigt werden können, Insassen aber durch die Sicherheitsverglasung der Frontscheiben geschützt bleiben.

Unwetter in Tegel
Während es auf dem Flughafen Tegel keine besonderen Vorkommnisse gibt, schlägt unweit ein extremes Unwetter zu und legt die Infrastruktur der nördlichen Stadtteile Berlins lahm. Wieso hat der Wetterdienst nicht rechtzeitig gewarnt? Terra Xpress fragt nach, warum Unwetter trotz immer exakter werdender Messinstrumenten und verbesserter globaler Vernetzung manchmal nicht vorhergesagt werden können.

Naturopolis – New York die grüne Revolution – Doku

Naturopolis – New York die grüne Revolution – Doku

Im Herzen New Yorks trifft die Natur als ungezähmter Teil des Lebens auf die Stadt, fordert sie heraus und bricht sich schließlich Bahn. Der Dokumentarfilm bietet eine neue Sicht auf die Megametropole New York City. Er beobachtet zum einen, wie es der Natur, die im Zuge der Urbanisierung verdrängt oder gar zerstört wurde, gelingen konnte, die Stadt zurückzuerobern. Und zum anderen befragt er die Menschen, die mitten im Herzen der Stadt ausschließlich für die Natur leben. Warum können Städte nur überleben, wenn sie einen neuen Pakt mit der Umwelt schließen und im Rahmen der grünen Revolution die Natur akzeptieren? Die Natur wird zu einem gesamtgesellschaftlichen Projekt. Sie legt die Meilensteine der umweltfreundlichen „Green City“ fest. Sie regt zur Neuerfindung der nachhaltigen Stadt von Morgen an, der „Post-Kyoto-Metropole“, die sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet fühlt. Es wird eine Niedrigenergiestadt mit begrünten Dächern und Passivgebäuden sein, in der vertikale Landwirtschaft und Bionik fester Bestandteil des Alltags sind. Die neuen Besiedelungsmodelle unseres Planeten sehen zudem große grüne Korridore vor, in denen sich die Tier- und Pflanzenwelt ungehindert ausbreiten kann. Sind diese Vorstellungen eine reine Utopie? Ja und nein. Der Wandel hat bereits begonnen, erste Auswirkungen sind sichtbar, wie Experten und Visionäre in diesem Dokumentarfilm bestätigen.

Der Kollaps -Kein Weg zurück

Der Kollaps -Kein Weg zurück

Basierend auf dem Bestseller von Jared Diamond blickt die Doku in eine fiktive Zukunft:Wissenschaftler suchen im Jahr 2210 nach der Ursache, die zum Kollaps der menschlichen Zivilisation geführt hat.

Wie andere Gesellschaften vor uns bewegen auch wir uns am Rande des Abgrunds. Basierend auf dem Bestseller des Evolutionsbiologen und Pulitzer-Preisträgers Jared Diamond blickt die Dokumentation in eine fiktive Zukunft: Wissenschaftler suchen im Jahre 2210 inmitten gigantischer Ruinen nach der Ursache, die zum Kollaps der menschlichen Zivilisation geführt hat. War es eine Hungerkatastrophe, das Versiegen fossiler Brennstoffe oder ein dramatischer Anstieg der Temperaturen?

New York 2.0 : Wiederaufbau nach Hurrikan Sandy

New York 2.0 : Wiederaufbau nach Hurrikan Sandy

Nach Hurrikan „Sandy“ im Oktober 2012 und „Irene“ im Jahr zuvor müssen sich New York und die amerikanische Ostküste besinnen. Mehr als 285 Menschen starben, die Schäden beliefen sich auf mindestens 75 Milliarden US-Dollar. In Zeiten des Klimawandels gilt es, den Küstenschutz neu zu organisieren. Das bedeutet für die Stadtteile New Yorks mit mehr als 800 Kilometern Küstenlinie eine gewaltige Kraftanstrengung. Siedlungsgebiete müssen neu definiert werden, denn traditionelle Bauweisen reichen nicht aus, um den möglichen neuen Hochwasserrekorden zu trotzen. Schon vor acht Jahren hatten Wissenschaftler auf die Gefahren für die Stadt New York mit ihren 8,2 Millionen Einwohnern hingewiesen, die aus dem Klimawandel erwachsen. Nach Sandy werden die alten Vorschläge überprüft und neue gesucht. Man schaut nach Holland mit seinen Schutzdeichen. Man sucht Vorbilder in anderen hochwassergefährdeten Teilen der Welt und entwirft völlig neue Strukturen, z.B. für die Insel Manhattan. Klaus Prömpers und sein Team zeigen, welche Ideen geprüft werden. Sie beleuchten die Probleme der Menschen an der amerikanischen Ostküste, deren Alltag auch sechs Monate nach Sandy noch immer nicht in geordneten Bahnen verläuft.

Versenkt und Vergessen: Atommüll vor Europas Küsten [Doku]

Versenkt und Vergessen: Atommüll vor Europas Küsten [Doku]

Es war ein ungleicher, lebensgefährlicher Kampf — mit Schlauchbooten gegen Frachter. Umweltaktivisten wollten die Verklappung von Atommüll auf hoher See stoppen. Doch die Atomfrachter siegten immer. Fässer mit radioaktiven Abfällen wurden einfach über Bord geworfen. Manche trafen sogar die Boote der Aktivisten. Erst in den 80er Jahren, als die Öffentlichkeit endlich erfuhr, was da auf See geschah, gewann die Umweltorganisation Greenpeace ihren Kampf: Der Druck auf die Politik wurde zu groß. Die Versenkung von Atommüll wurde eingestellt und schließlich weltweit verboten. Heute sind die mehr als 100.000 Tonnen radioaktiver Abfälle, die auf dem Meeresgrund vor Europa liegen, längst vergessen. Früher wurden die Versenkungsgebiete regelmäßig untersucht und Meeresboden, Wasser und Fische auf Radioaktivität kontrolliert. Tatsächlich fanden Forscher dabei Radionuklide, die darauf hindeuten, dass Fässer leckgeschlagen sind. In Fischen wurden Spuren von Plutonium gefunden. Doch dann stellten die Regierungen die Untersuchungen in der Umgebung der sogenannten „Dumping Grounds“ einfach ein. Welche Gefahren gehen heute von diesen Fässern aus?

Schwarzes Gold – Der Tag an dem das Öl versiegt – Doku

Schwarzes Gold – Der Tag an dem das Öl versiegt – Doku

Es ist die treibende Kraft für Fahrzeuge, Flugzeuge und die Industrie – Öl ist einer der wichtigsten Rohstoffe der modernen Welt. Allein die USA produzieren täglich rund sieben Millionen Barrel des „schwarzen Goldes“ – und verbrauchen noch viel mehr. Welches Schicksal stünde der Erde bevor, wenn das Öl plötzlich verschwände? Welche Folgen hätten diese Veränderungen für die Menschheit, ihre Städte und die Lebensmittelversorgung? Die Doku wagt den Blick in eine bedrohliche Welt.

Faszination Wueste – Die Gobi eine Wueste in Bewegung – Doku

Faszination Wueste – Die Gobi eine Wueste in Bewegung – Doku

Eine Reise zu den vegetationsärmsten Gebieten unserer Welt: den großen Wüsten. Lernen Sie diese bemerkenswerten Naturlandschaften kennen!

Wüsten sind die vegetationsärmsten Gebiete unserer Welt. Die Wüste Gobi ist einer der außergewöhnlichsten Orte der Welt. Die Temperaturen erreichen bis zu 40°C im Sommer, und minus 40°C im Winter. Der Temperaturumschwung kann bis zu 35°C innerhalb von 24 Stunden betragen. Stürme mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 140km/h sind hier üblich. Doch diese bemerkenswerte Wüste breitet sich mittlerweile auch erstaunlich schnell aus.

2075 – Verbrannte Erde – Leben mit dem Klimawandel

2075 – Verbrannte Erde – Leben mit dem Klimawandel

Wie wird die Erde aussehen, die wir unseren Kindern hinterlassen? Die Dokufiction „2075 – Verbrannte Erde“ entwirft ein Szenario in der Zukunft, in dem die Erwärmung des Klimas weltweit zu dramatischen Veränderungen geführt hat. In der deutsch-französisch-kanadischen Koproduktion „2075 – Verbrannte Erde“ erleben die Protagonisten in vier verschiedenen Regionen der Erde, welche Auswirkungen der Klimawandel auf ihr Leben hat. Die Einzelschicksale sind geschickt miteinander verwoben und zeigen, dass das Leben auf der Erde in enger Beziehung steht.

Die Zukunftsprognosen beruhen auf den Erkenntnissen wissenschaftlicher Forschung des Weltklimarates IPCC und führen drastische Konsequenzen vor Augen, wenn sich das Umweltverhalten der Menschen nicht ändert.

Julie Peyrefitte lebt im Süden Frankreichs und hat das Weingut ihres Großvaters übernommen. Ein Heuschreckenschwarm verwüstet ihre Rebstöcke. Immer wieder fliegen mit dem Südwind Heuschreckenschwärme über die letzten Weinberge bei Bordeaux und nehmen Kurs auf Paris. Auch der ausbleibende Regen macht Julie das Leben schwer. Die Felder drohen zu vertrocknen. Julies Traum, Orangen anzubauen, wo Trauben nicht mehr wachsen können, droht zu zerplatzen. Bis es eines Tages zu einer Naturkatastrophe kommt, die über alles entscheiden wird.

Zur gleichen Zeit machen sich Idri und sein Freund Faouzi aus Nordafrika auf den Weg nach Europa. Bei ihnen zu Hause hat die Dürre vielen die Lebensgrundlage entzogen. Die jungen Männer durchqueren mit letzter Kraft die gefährliche Wüste, vorbei an verlassenen Städten und schier endlosen Feldern mit Solarspiegeln, auf denen für das energiehungrige Europa Strom produziert wird. In einem Auswahlverfahren werden in langen Tests in einem Auffanglager nur die Afrikaner genommen, die nach Meinung der Europäer auf den stark eingeschränkten Arbeitsmarkt passen. Einer der beiden Freunde wird es nach Europa schaffen – bis nach Südfrankreich.

In Kanada begibt sich der deutsche Biologe Niels Meister auf die Suche nach der berühmten Umweltaktivistin Grace Lajoie, die sich seit Jahren in die Einöde zurück gezogen hat. Auf ihre Warnungen hatte im Jahr 2035 niemand hören wollen. Damals hatte niemand mit den extremen Folgen des Klimawandels gerechnet.

Nun versuchen Niels und seine Frau Lotte, eine weltweite Kampagne zum Kampf gegen die Zerstörung der Natur zu initiieren und eine Charta zum Schutz der letzten lebenden Tierarten zu verabschieden. Als Niels die Umweltaktivistin in einem verlassenen Winkel Kanadas findet, lehnt sie ihre Unterstützung zunächst ab. Niels eröffnet sich jedoch plötzlich die Chance, Grace in ein lebensgefährliches Abenteuer zu folgen.

„2075 – Verbrannte Erde“ ist aufwändig mit digitalen Effekten gestaltet. Der Film zeigt auf spannende und unterhaltsame Weise, dass es gelingen kann, die größten Umweltveränderungen in den Griff zu bekommen. Die Anstrengungen müssen allerdings gemeinsam unternommen werden – weltweit.

Kampf gegen die Holz-Mafia (Doku)

Kampf gegen die Holz-Mafia (Doku)

Mit Lupe, Skalpell und Pipette bewaffnet kämpfen sie gegen eine schier übermächtige Mafia: die norddeutschen Wissenschaftler Bernd Degen und Gerald Koch sind täglich im Einsatz gegen Schmuggler, die illegal geschlagenes Holz aus den Tropen nach Norddeutschland bringen. Sie gehen Streife im Hamburger Hafen, nehmen Proben in norddeutschen Läden und schlagen sich durch den afrikanischen Regenwald, um die letzten Urwaldriesen der Erde zu schützen.

Das Ausmaß illegaler Abholzung ist riesig: Alle zwei Sekunden, so hat es die Weltbank berechnet, fällen kriminelle Banden irgendwo auf der Welt Waldflächen von der Größe eines Fußballfeldes. Sie schmieren Aufsichtsbehörden und fälschen Zolldokumente. In manchen Ländern stammen bis zu neunzig Prozent der gefällten Bäume aus illegalem Einschlag. Den Gewinn aus diesen kriminellen Machenschaften schätzen Ökonomen auf mehr als zehn Milliarden Euro jährlich.

Im Kampf gegen diese mächtige Holzmafia ermitteln die „Holzdetektive“ Koch und Degen mit verteilten Rollen. Gerald Koch wird in der Regel als erster zum Tatort gerufen. Mit einem Blick durchs Vergrößerungsglas kann er innerhalb weniger Sekunden einschätzen, aus welchem Holz ein Fensterrahmen, ein Pinsel oder eine E-Gitarre geschnitzt ist – und ob das Holz aus legalen oder illegalen Quellen stammt. In Zweifelsfällen bedient er sich der in Bergedorf lagernden Xylothek, mit 26.000 Proben eine der größten Holzbibliotheken der Welt.

Sein Kollege Bernd Degen stößt dazu, wenn es komplizierter wird: er kann mit Hilfe von Gentests bestimmen, woher das gefundene Holz stammt – bis auf 50 Kilometer genau. Die Reporter sind deshalb mit dem Forstgenetiker in Afrikas Regenwäldern unterwegs, wo er die nötigen Vergleichsproben sammelt. Afrika gilt als Holzmarkt der Zukunft, die Forstbehörden sind schwach. Degen hofft, mit der von ihm entwickelten Methode Raubbau in den unberührten Wäldern verhindern zu können. Doch das ist schwierig – auch deshalb, weil selbst die legale Abholzung viele Probleme nach Afrika bringt, wie der Film eindrücklich belegt.

Die Arbeit von Degen und Koch hilft den Holzhändlern, die mit einer hundertprozentigen Herkunftskontrolle ihre Integrität belegen und strengeren EU-Richtlinien genügen wollen. Und sie hilft denen, die gegen die schwarzen Schafe vorgehen – ab 2013. Im Verdachtsfall wird Gerald Koch in der Regel als erster gerufen.

HOME HD OFFICIAL DOKU

HOME HD OFFICIAL DOKU

HOME ist ein freier Dokumentarfilm des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand. Nach Angaben des Filmemachers Arthus-Bertrand (geistiger Eigentümer) darf HOME von Jedermann auch ohne Genehmigung der Rechteinhaber verbreitet und öffentlich vorgeführt werden.

Der Film vermittelt uns wieviel an Zeit wir noch haben die Erde vor dem Kollaps zu schützen und welche Dinge wir alle gemeinsam ändern müssten, damit dieser wundervolle Planet auch noch in vielen hundert Jahren Lebensquelle für die kommenden Generationen sein kann.

Offizielle Details zum Film und den Verwertungsrechten unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Home_%28Dokumentarfilm%29
http://www.youtube.com/user/homeprojectDE

(Dieser Upload ergänzt die fehlende Deutsche Sprachversion des Films auf Youtube in voller Länge und darf zusammenhängend auf Youtube vorgeführt und weiterverteilt werden)

Expedition Tsunami [Doku]

Expedition Tsunami [Doku]

Ein Jahr nach dem verheerenden Tsunami in Japan im März 2011 brach ein Team von Geologen, Biologen und Ozeanografen auf, um zu ergründen, wie dieser Tsunami entstanden ist und warum er so verheerend war. Das Forschungsschiff war vier Wochen lang mit 25 Wissenschaftlern vor der Küste Japans unterwegs. Seit Beginn der japanischen Tsunamiaufzeichnungen hat es noch keine Tsunamiwelle gegeben, die auf dem japanischen Festland so verheerende Zerstörungen anrichtete, wie die Welle nach dem Tohoku-Beben im März 2011. Das Epizentrum dieses Bebens lag etwa 370 Kilometer nordöstlich der Megastadt Tokio. In den ersten sechs Monaten nach dem Beben wurden auf den japanischen Inseln mehr als 19.000 Tote registriert. Noch bis heute werden mehrere Tausend Japaner vermisst. Rund eine halbe Million Menschen mussten evakuiert werden. Die Meiler des Atomkraftwerkes von Fukushima standen fünf Meter unter Wasser. Die Ursache der Welle, ein Erdbeben, war schnell erkannt. Nicht beantwortet werden konnte die Frage, wie und wodurch sie entstand. Und warum war sie höher als alle vorhergehenden Tsunamis? Genau ein Jahr nach der Naturkatastrophe brach ein internationales Team von Geologen, Biologen und Ozeanografen auf, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Das deutsche Forschungsschiff „Sonne“ ist ein schwimmendes Labor mit hochsensiblen Geräten an Bord, um in 2.000 bis 4.000 Metern Tiefe die genauen Ursachen der Katastrophe zu erforschen. Das Ziel: In Zukunft besser und schneller auf Tsunamiwellen reagieren zu können. Der Dokumentarfilm nimmt die Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise und zeigt bisher unbekannte Bilder der Tiefsee.

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=