Tschernobyl all inclusive – Reise in ein verstrahltes Gebiet – Doku

Tschernobyl all inclusive – Reise in ein verstrahltes Gebiet – Doku

Tschernobyl, all inclusive
Reise in ein verstrahltes Gebiet

Seit kurzem bietet ein Reiseveranstalter für 200 Dollar am Tag Reisen nach Tschernobyl an. Die Reportage begleitet eine Reisegruppe, fragt nach den Motiven der Besucher und nach dem Umgang mit der alltäglichen radioaktiven Gefahr und beschreibt einen Tag und eine Nacht in der Sperrzone.

„Gehen Sie auf dem Asphalt, betreten sie nicht das Gras, dann kann nichts passieren!“, lautet die erste Anweisung der Reisebegleiter einer Touristikagentur aus Tschernobyl. Das mutet makaber an, denn seit dem 26. April 1986 ist „Tschernobyl“ das Synonym für eine völlig neuartige globale Umweltkatastrophe, die auch nach 20 Jahren noch nicht überwunden ist. Der explodierte Reaktorblock vier des sowjetischen Atomkraftwerks „W.I. Lenin“ nahe der ukrainischen Stadt Tschernobyl hatte weite Landstriche Bjelorusslands und Russlands radioaktiv verseucht. Ein Areal von 30 Kilometern rund um den Unglücksreaktor wurde damals zur Sperrzone erklärt und abgeriegelt. Ein Gebiet, das menschenleer ist und in dem man nicht leben kann; ein Gebiet, in dem überall die unsichtbare, tödliche Gefahr der Radioaktivität lauert, so sind allgemein die Vorstellungen, die sich mit Tschernobyl verbinden.

Doch fast täglich treffen heute Reisegruppen in der Sperrzone ein. Es sind Touristen aus Westeuropa und Übersee. Nach einem festen Tourenplan mit Haltepunkten werden die Gäste durch die Zone gefahren: Friedhof der kontaminierten Maschinen, Unglücksreaktor mit Sarkophag, die Geisterstadt Pripjat. Überraschend für die Touristen: Tausende Männer und Frauen, Kraftwerksarbeiter, Forstarbeiter und Wissenschaftler gehen hier jeden Tag zur Arbeit, viele von ihnen übernachten auch in der Zone. „Tschernobyl“ ist ein großer ukrainischer Arbeitgeber und eine internationale Attraktion.

Dokumentation von Christian Klemke (2006)

Flucht von der Erde – Doku/Dokumentation [HD]

Flucht von der Erde – Doku/Dokumentation [HD]

Ein erschreckend realistisches Szenario: Die Zerstörung der Erde durch einen auf Kollisionskurs befindlichen Neutronenstern ist unabwendbar. Doch bis zur Katastrophe bleiben noch einige Jahre Zeit. Bricht Chaos aus, oder vereinen wir unsere Kräfte, um das Überleben der Menschheit zu sichern? Experten erläutern, mit Hilfe welcher Technologien wir ein gigantisches Raumschiff bauen und einigen Auserwählten auf einem fremden Planeten einen Neuanfang ermöglichen könnten.

eingehende Suchbegriffe:

Tödliche Architektur – Vom Konstruktionsfehler zur Katastrophe – Doku

Tödliche Architektur – Vom Konstruktionsfehler zur Katastrophe – Doku

Im Alltag verschwenden wir kaum einen Gedanken daran, ob die Gebäude, in denen wir uns täglich aufhalten, einsturzsicher sind oder nicht. Doch wenn sich in die Baupläne Fehler eingeschlichen haben oder bei der Umsetzung an der falschen Stelle gespart wurde, kann das tödliche Konsequenzen haben. 114 Menschen starben 1981 im Hyatt Regency Hotel in Kansas City, als zwei Übergangsbrücken zusammenbrachen. Auch bei neueren Bauten sind solche Unglücke längst nicht ausgeschlossen: 2004 stürzte im ein Jahr zuvor eröffneten Terminal 2E des Pariser Flughafens Charles de Gaulle die Betondecke teilweise ein — vier Menschen starben. National Geographic rekonstruiert die Ursachen solcher Katastrophen und fragt nach den Konsequenzen für die Zukunft.

Spain Train Crash: CCTV Footage – Accidente tren Near Santiago De Compostela

Spain Train Crash: CCTV Footage – Accidente tren Near Santiago De Compostela

24.07.2013 (24. July 2013)
Tren Descarrila en Santiago de Compostela: Camara de Seguridad

This is the horrifying moment a Spanish passenger train derailed killing at least 78 people and injuring scores more in the country’s worst train accident in decades.

The haunting footage, taken from a CCTV at track level, shows the train rounding a bend before a carriage appears to ‚jump‘ causing a domino effect.

The train’s cabin skids along the tracks before flipping on its side and smashing into a concrete siding along with a number of other carriages.

Today it was reported that the Class 730 train may have been travelling way over the speed limit as it went round a bend outside Santiago de Compostela.

Investigators are likely to look at excessive speed as a possible cause of the horrific smash, which left 141 hurt, including one Briton in north-west Spain.

The subsequent derailment left a scene of devastation, with toppled and smashed carriages lying alongside the track, bodies being laid out beside the line, and bloodied survivors being carried to safety.

One passenger said the train, from Madrid to Ferrol, was „travelling very fast“ moments before the derailment in what is Spain’s worst train crash for more than 40 years.

The Briton was one of 141 people injured, with casualties being treated in local hospitals.

With the dead being taken to a makeshift morgue set up in a Santiago indoor sports arena, Spanish Prime Minister Mariano Rajoy, who was born in the city, visited the crash scene.

Prime Minister David Cameron wrote to Mr Rajoy today, saying: „People in Britain have been greatly saddened by this tragedy. Please pass my deep condolences to those who have lost loved ones and my thoughts and prayers to all those who have been injured.“

Pilgrims converge on the Santiago de Compostela annually to celebrate a festival honouring St James, the disciple of Jesus whose remains are said to rest in a shrine.

Foreign Secretary William Hague said: „I was very saddened to hear of the terrible train accident near Santiago de Compostela in Spain last night.

„My thoughts are with all those affected and their friends and family. The British Embassy team in Spain are working closely with the Spanish authorities as they respond to this tragedy.

„We know that one British citizen was injured in this accident and the embassy has been providing consular support.“

Lidia Cannon, who previously lived in the city and was visiting for the local fiesta celebrating St James, said she saw a woman who had lost a foot as a result of the train crash.

She told the BBC Radio 4 Today programme: „We heard a big bang, like, we thought it was an air crash, I thought it was a car crash, other people thought it was a bomb. It was very, very loud, the noise.“

Ms Cannon said people went to help and told of one man’s experience of visiting the crash site.

She said: „He couldn’t cope with it. He said he was there 20 minutes but he took out a man that was asking for his wife and his wife was inside, dead. A boy was looking for his girlfriend and she was inside the train, dead.

„He was taking out people that had mobile phones in their pockets ringing all the time. He couldn’t cope with it because policemen and doctors and everyone was crying and he had to leave.

„I saw a woman who had lost one foot. But instead of crying or shouting or whatever because of the pain, she was looking very, very serious. They were carrying her away and she had her sight, her eyes, were looking to one point – she was in shock.“

Alberto Nunez Feijoo, president of the region of Galicia, described the scene as „Dante-esque“.

One of the passengers, Sergio Prego, said: „The train travelled very fast and derailed and turned over on the bend in the track. It’s a disaster. I’ve been very lucky because I’m one of the few to be able to walk out.“

Keith Barrow, associate editor of International Railway Journal, whose editorial offices are in Falmouth in Cornwall, said today: „Spanish railways‘ safety record is pretty good.

„Major accidents have been extremely rare. A lot of money has been poured into the system and passenger numbers were rising before the 2008 recession, which has hit Spain particularly badly.

„There has been a big reduction in fares lately to try to get more passengers to use the railways. A number of lines have been electrified and there are plans to allow private companies to operate services.“

Mr Barrow said the train involved in the Santiago accident was a Class 730 high-speed.

CCTV: Camera Accidente tren Santiago: Descarrilamiento del tren spain train crash cctv
Spain Train Crash CCTV Warning Graphic Video Galicia Train Derailment
„Tren santiago“

Xenius – Fracking – Doku/Dokumentaion über Fracking [HD]

Xenius – Fracking – Doku/Dokumentaion über Fracking [HD]

Über kaum eine Form der Energiegewinnung wird in Deutschland und Frankreich derzeit so heiß diskutiert wie über das sogenannte Fracking. Während die einen auf die günstige CO2-Bilanz verweisen, befürchten andere eine Katastrophe für Natur und Anwohner. Noch wird in Deutschland und Frankreich kein gebundenes Gas aus Schiefergestein gewonnen. Aber das könnte sich bald ändern, denn in beiden Ländern werden gewinnbringende Ressourcen vermutet. Die Energieunternehmen stehen in den Startlöchern.

Welches Potenzial und welche Gefahren stecken – zwischen Argumenten rund um Giftstoffe, Erdbeben und die CO2-Bilanz – wirklich hinter dem Fracking von Schiefergas? Und gibt es in Deutschland und Frankreich überhaupt wirtschaftlich relevante Vorkommen? Jenseits von Ängsten und Gewinnerwartungen bleiben viele offene Fragen. „X:enius“ sucht die Antworten der Wissenschaft.

What can I do sometimes? – Fatih Terim

What can I do sometimes? – Fatih Terim

‚What can I (you) do sometimes?‘
‚That’s the football‘
‚In the tabella‘ xD

Hardest game ever 2 (iPhone / iPod / iPad) – Gameplay Stage 1 – 5

Hardest game ever 2 (iPhone / iPod / iPad) – Gameplay Stage 1 – 5

Hey guys,
in this video you can see a short official gameplay [how to play, trailer, tutorial] of the new iphone and android game “ The world’s hardest game ever 2″.
Here you only see the stages 1 to 5. If you like this game download it in your app store or in the play store (android store) on your smartphone. :)

iTunes alternative CopyTrans Manager (iPhone / iPod / iPad) – How to [Tutorial]

iTunes alternative CopyTrans Manager (iPhone / iPod / iPad) – How to [Tutorial]

You want to sync / transfer / import / put music on your iPhone, iPod or iPad without iTunes and that for free and legal?!
– No problem! This video shows how it works!

CopyTrans Manager is the best alternative to iTunes!

Here is the download link: http://www.copytrans.de/download.php

PS: Watch this video in fullscreen! Then you can see it better!

Städte in Angst – Wie sich Metropolen vor Terror schützen [Doku deutsch]

Städte in Angst – Wie sich Metropolen vor Terror schützen [Doku deutsch]

New York, London, Madrid — und Oslo. Mit jedem terroristischen Anschlag wächst die Angst und das Bedrohungsgefühl in den Großstädten. Denn Städte sind — trotz aller Sicherheitsvorkehrungen — verwundbar und die Menschen in ihnen schutzlos. Mit jedem Anschlag werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt: neue Gesetze, mehr Überwachung von Menschen, Geld- und Warenstömen, durch Kameras, die Erfassung biometrischer Daten und eine immer dichtere Sicherheits-Architektur.

Cyber War – Wenn das Web zur Waffe wird [Doku deutsch]

Cyber War – Wenn das Web zur Waffe wird [Doku deutsch]

Mit der Weiterentwicklung der Technik von Computern und des Internets werden auch immer neue Angriffsmöglichkeiten für virtuelle Kriminelle geschaffen. Die Zeiten, in denen Computerviren lediglich Spam verursachten, sind vorbei. Die Doku zeigt, welch folgenschwere Schäden durch Cyber-Attacken in der modernen Welt verursacht werden können: Nicht nur einzelne Rechner können von Angriffen betroffen sein, sondern auch ganze Hauptserver von Regierungen können lahmgelegt werden.

Iraks Garten Eden – Der Sumpf der Hoffnung – Doku/Dokumentation [HD]

Iraks Garten Eden – Der Sumpf der Hoffnung – Doku/Dokumentation [HD]

Es ist ein ehrgeiziges Umweltschutz-Projekt: Die Wiederherstellung des größten Marschlandes der Welt im Irak. Das Marschland gilt als der ursprüngliche Garten Eden und war lange Zeit Iraks Naturparadies. Mensch und Tier gediehen hier über 5000 Jahre. In den 1990er Jahren ließ Saddam Hussein diese gigantischen Feuchtbiotope austrocknen und verwandelte sie in eine Wüste. Nun soll das Gebiet wiederhergestellt werden.

Der Joplin Tornado – Doku/Dokumentation über den Tornado

Der Joplin Tornado – Doku/Dokumentation über den Tornado

Am 22. Mai 2011 zerstörte ein Tornado die 50.000 Einwohner-Stadt Joplin im Südwesten von Missouri. Mit einer Windgeschwindigkeit von mehr als 200 Meilen pro Stunde wütete der Mega-Sturm im Zentrum der Stadt, riss zwei Etagen des Krankenhauses ab, zerstörte Kirchen und Geschäftshäuser – ganze Stadtteile waren nicht mehr wiederzuerkennen. Über 150 Menschen kamen in dem Sturm ums Leben, die Verwüstungen in der Stadt waren enorm. Einen Hoffnungsschimmer für die Überlebenden war die Unterstützung der Gemeinde und Hilfsangebote aus der ganzen Welt. Sowohl mit Profi- als auch mit Amateuraufnahmen sowie in dramatischen Interviews mit den Personen, die hinter der Kamera standen, versucht die Dokumentation, die schlimmste Tornado-Katastrophe seit 1950 zu rekonstruieren – durch die Augen derer, die sie durchlebt haben.

Atomfriedhof Arktis – Endlagerung einer besonderen Art – Doku/Dokumentation [HD]

Atomfriedhof Arktis – Endlagerung einer besonderen Art – Doku/Dokumentation [HD]

Die Arktische See ist das weltweit wichtigste Fanggebiet für Kabeljau. Von hier kommt auch Fisch nach Europa. Doch auf dem Meeresboden lauern Gefahren. Versunkene Atom-U-Boote liegen hier, Tausende Metallkisten voller radioaktiver Abfälle, ganze Kernreaktoren, manche davon noch mit abgebrannten Brennelementen bestückt. Die russische Nordmeerflotte entsorgte ihre Nuklearabfälle im Eismeer in geringen Tiefen. Weit ab von jeder kritischen Öffentlichkeit verschwand das strahlende Erbe des Atomzeitalters in den Fjorden zwischen Norwegen und Russland. Wahrscheinlich wurde nicht einmal alles verzeichnet, was bei den geheimen, militärischen Verklappungsaktionen auf den Grund der Arktischen See befördert wurde.

Internationale Wissenschaftlerteams versuchen inzwischen, die Versenkungsstellen zu orten und Karten zu erstellen. Das Gefährlichste sind wohl drei alte sowjetische Atom-U-Boote, die hier auf Grund liegen. Die Außenhüllen der U-Boote rosten erschreckend schnell. Unterwasseraufnahmen zeigen Risse in den Bordwänden. An vielen Stellen kann das aggressive Salzwasser in die Boote eindringen. Messungen zeigen: Schon seit langem entweicht Radioaktivität. Sollte Wasser in die heiße Zone der Reaktoren eindringen, so warnen russische Experten, könnte es zu einer nicht mehr kontrollierbaren Kettenreaktion kommen.

Russische Beamte haben in einem Bericht, der nicht zur Veröffentlichung bestimmt war, empfohlen, zwei der drei Atom-U-Boote bis spätestens 2014 zu bergen. Aber geht das überhaupt so schnell? Der Aufwand wäre enorm, die Aktion riskant. Wenn der Rumpf bricht, könnten die Reaktoren beschädigt werden. Doch bis heute liegt kein Auftrag der russischen Regierung für eine Bergung vor. Es bestehe „keine akute Gefahr“, so die amtliche Sprachregelung. Doch interne russische Regierungsdokumente zeigen: In Wahrheit steht eine Umweltkatastrophe bevor.

Vor den Küsten Europas tickt eine Zeitbombe. 114.726 Tonnen Atommüll liegen dort – ein Endlager auf dem Meeresgrund. Amtliche Dokumente belegen, dass an 15 Stellen 222.732 Fässer verklappt wurden. Bis 1982 versenkten neun europäische Staaten schwach- und mittelradioaktive Abfälle im Nordostatlantik, darunter auch Deutschland. Der Themenabend zeigt die Stellen, an denen die atomaren Altlasten liegen, und deckt auf, was aus dem vergessenen Endlager im Meer geworden ist. Außerdem wirft er einen Blick auf den „Atomfriedhof Arktis“ und dokumentiert, dass Russland bis 1992 hoch radioaktiven Atommüll und sogar ein ausrangiertes Atom-U-Boot samt Kernwaffen an Bord im Eismeer versenkte.

Greenpeace: Die Story – Doku/Dokumentation über Greenpeace

Greenpeace: Die Story – Doku/Dokumentation über Greenpeace

Greenpeace, eine der bedeutendsten Instanzen im Kampf für den Umweltschutz: Die Organisation erschuf nicht nur das Konzept der Ökologie, sondern veränderte auch die Einstellung der Menschen sowie die internationale Politik. 1971 wurde Greenpeace als kleine gemeinnützige Organisation gegründet – ihre Strategie: Direkte Aktionen und schockierende Bilder.

Cyberlink Youcam 5 Deluxe edition full version free download

Cyberlink Youcam 5 Deluxe edition full version free download

This version of the cyberlink youcam 5 deluxe is a full version and it is for free and 100% LEGAL!

Herr is the direct download-link:
http://www.mediafire.com/download/fxbd7ah4655nbjs/CyberLink+YouCam+5+Deluxe.rar

If you have any questions or if it doesn’t work, let me know, please!

And if this video was helpful, like it, please & suscribe me! ;)

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=