ZDFzoom – World Wide War (Der geheime Kampf um die Daten)

ZDFzoom – World Wide War (Der geheime Kampf um die Daten)

„NSA kann Verschlüsselung im Internet mitlesen“. Kaum eine Woche vergeht ohne weitere Enthüllung durch den ehemaligen NSA Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden. Spätestens seit bekannt wurde, dass der US-amerikanische Geheimdienst NSA weltweit Zugang zum Telefon- und Internetverkehr hat, scheint es vorbei mit dem unbefangenen Surfen im Internet. Für „World Wide War“ schauen die Autoren Elmar Theveßen, Thomas Reichart, Johannes Hano und Heike Slansky unter die Oberfläche der nach außen so schicken, strahlenden Internetwelt.

„Wir sagen Ihnen nicht alles, was wir machen oder wie wir es machen — aber jetzt wissen Sie es.“ Das waren die Worte des Chefs des US-Geheimdienstes NSA, Keith Alexander, an die deutsche Öffentlichkeit Mitte Juli diesen Jahres. Zu diesem Zeitpunkt war seit etwa sechs Wochen durch Edward Snowden bekannt, dass die NSA weltweit Telefone und Internetverbindungen überwacht.
„ZDFzoom“ zeigt, wie einfach es ist, übers Netz in technische Anlagen einzudringen, wie mit Hinweis auf die Terrorabwehr das Post- und Fernmeldegeheimnis verletzt wird und wie private Räume immer öffentlicher werden. Und es scheint, als seien die Ausforschungen, die bisher bekannt wurden, nur die Spitze eines Eisberges.
Längst gibt es einen erbitterten Kampf darum, wie man den Zugriff auf Informationen sichert, aber auch Wissen und Technologien abschöpft. Dieser Krieg befeuert eine neue Cyber-Rüstungsindustrie, die teure Computerprogramme zum Schutz vor Angriffen und gleichzeitig auch für eigene Angriffe entwickelt. Alle bisherigen Schutzmechanismen — Datenschutzrichtlinien, internationale Konventionen oder gegenseitige Freundschaftsschwüre — sind meist nur Kosmetik.
Der ehemalige NSA- und CIA-Chef Michael Hayden sieht die Welt bereits im Cyberkrieg: „Es geht schon darum, Systeme zu stören; und die nächste Stufe ist, etwas zu zerstören, also Computersysteme zu übernehmen, nicht um sie lahmzulegen, sondern um mit ihnen kritische Infrastruktur zu zerstören.“ Der Vordenker der chinesischen Cyberkriegs-Strategie, Wang Xiadong droht den USA: „Das Land, das den Cyberkrieg verliert, würde vollständig erobert. Es gäbe keine vertraulichen Informationen mehr, keine Militär-, Finanz- oder Wirtschaftsgeheimisse. Der Sieger weiß alles, was du vorhast. Wir werden nicht zulassen, dass es nur noch eine dominierende Nation in der Welt gibt, die der Menschheit ihre Regeln aufzwingt und außer Kontrolle gerät.“
Der NSA-Überwachungsapparat ist Symptom eines weltweiten Kampfes um die Daten, bei dem es vor alles um eins geht: Die Vormachtstellung in der Welt.

Quelle: http://www.zdf.de/ZDFzoom/World-Wide-War-29257226.html

Mystery, Secret Hidden Places – Google Earth – Animation

Mystery, Secret Hidden Places – Google Earth – Animation

See mystery, secret and hidden places on the earth with Google Earth.

Das Coolness Diktat – Dokumentation

Das Coolness Diktat – Dokumentation

Weltweit verkauft die Firma Apple Computer und Telefone. Das tun andere Firmen auch, aber keine hat dieses spezielle Image, neben dem praktischen Nutzen auch ein bestimmtes Lebensgefühl mitzuliefern. So fühlt sich der Käufer als Angehöriger der Apple-Familie, einer Gemeinschaft von Künstlern und Nonkonformisten. Wie ist es Steve Jobs, dem kürzlich verstorbenen genialen Erfinder der kalifornischen Marke gelungen, seinen Produkten diese außergewöhnliche Position zu verschaffen?

Jagd auf Wikileaks – Freies Netz oder Datenterror? – Talk

Jagd auf Wikileaks – Freies Netz oder Datenterror? – Talk

Der Gründer von Wikileaks, Julian Assange, ist hinter Gittern, die Internetplattform vom Vermieter Amazon gekündigt, der Geldverkehr teilweise gestoppt. Der Fall vom gefeierten Aufklärer zur Persona non grata ist tief. Als Enthüller brutaler US-Einsätze im Irak bewundert, wird er nun durch die Veröffentlichung von Geheimdokumenten zum Terroristen und zur Gefahr für die Demokratie hochstilisiert. Wikileaks wird attakiert von den Grossen der Welt, wie bisher nicht vorstellbar. Geht es um die Angst der Mächtigen vor Kontrolle oder bedroht Wikileaks tatsaechlich die Demokratie und die Geheimnisse, die unsere Welt angeblich sicherer machen? Droht uns eine totalisierte Öffentlichkeit?

10 Jahre DSL Highspeed für Deutschland

10 Jahre DSL  Highspeed für Deutschland

Es war die Online-Revolution für Wirtschaft und Privathaushalte. Nach jahrelanger, zähflüssiger Datenübertragung via 56k Modem startete im Sommer 1999 deutschlandweit das Projekt „DSL“. Mit 13fachem Geschwindigkeitsgewinn beim Surfen versprach DSL Highspeed-Internet für Jedermann.

Jetzt steht die nächste Generation DSL in den Startlöchern. Laut aktueller Studien kann sich mehr als die Hälfte der Deutschen ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Mobilfunk, Festnetz, TV und Webdienste wachsen zusammen. Ein flächendeckendes Glasfasernetz soll die gigantischen Datenmengen zukünftig transportieren. „Breitband ist notwendig, um den Standort Deutschland zu profilieren.“ meint Franz-Reinhard Habbel vom Deutscher Städte- und Gemeindebund. „Wir brauchen in den nächsten Jahren ein Hochleistungsnetz in Deutschland, um wettbewerbsfähig bleiben zu können.“

DSL-Technik

Unter DSL (digital subscriber line) versteht man eine Reihe von Techniken, mittels derer Zugang zum Internet via Übertragung von digitalen Daten über Kupferadern einer Telefonleitung verschafft wird. DSL wird meistens mit ADSL (asymmetric digital subscriber line) verstanden, da dies die in der Praxis am häufigsten eingesetzte DSL-Technologie ist. Im Gegensatz zu asymmetrischen DSL gibt es natürlich auch ein symmetrisches (SDSL), bei dem Up- und Downstream identisch sind. DSL kommt gleichzeitig über die selben Kabel der Telefonleitung ins Haus. Das ist möglich, da DSL für die Datenübertragung ein höheres Frequenzband nutzt. Das ist auch der Grund dafür, warum auf Kundenseite ein DSL-Splitter installiert wird, der die hohen Frequenzen für DSL und die übrigen für die normale Telefonie filtert.

Die Bit-Rate (bzw. max. Übertragungsgeschwindigkeit) für Endkunden liegt in der Regel zwischen 256 Kbit/s bis hin zu 50 Mbit/s als Downstream (Herunterladen), wenngleich VDSL auch bis zu 200 Mbit/s ermöglicht. Abhängig ist die Geschwindigkeit dabei im wesentlichen von der verwendeten DSL-Technologie, dem Leitungsausbau und dem Zustand der Leitung einschließlich der Entfernung zwischen Hausanschluß und dem nächsten Kontenpunkt des Leitungsanbieters (i.d.R. Telekom). Der Upstream (Hochladen) liegt meistens zwischen 128 Kbit/s und 1.024 KBit/s, abhängig vom Downstream. Gebräuchlich sind etwa DSL 6.000 (6.000 KBit/s Downstream und 512 KBit/s Upstram) oder DSL 16.000 (16.000 KBit/s Downstream und 1.024 KBit/s Upstram). In wenig ausgebauten Gegenden kann das aber auch deutlich weniger sein.

DSL-Tarife

So unübersichtlich die verfügbaren Geschwindigkeiten, abgängig von Ausbau und Anbietern, sind, so undurchsichtig kann auch das Tarif-Wirrwar sein. Ein kostenloser Vergleich von DSL-Tarifen kann hier eine gute Übersicht verschaffen. Mittlerweile gibt es praktisch nur noch Flatrate-Tarife, bei denen zeitlich unbegrenzt gesurft werden kann. Allerdings ist bei besonders hohem Datenverkehr eine Drosselung möglich.

 

Die Microsoft Story

Die Microsoft Story

ZDF info – Die Microsoft Story (Dokumentation 2013)

Codename – Gnu-Linux (Deutsch)

Codename – Gnu-Linux (Deutsch)

Codename: Linux (Originaltitel The Code) ist ein 2001 realisierter ARTE-Dokumentarfilm über die Geschichte von GNU/Linux, Freier Software und der Open-Source-Bewegung. Bei dieser finnisch-französischen Produktion führte Hanno Puttonen Regie.

Die Dokumentation zeigt unter anderem Interviews mit Linus Torvalds, Richard M. Stallman, Eric S. Raymond, Alan Cox, Miguel de Icaza, Theodore Ts’o, David S. Miller, Ari Lemmke und vielen anderen mehr. Des Weiteren enthält die Dokumentation einen chronologischen Verlauf der Entwicklung von Unix und Linux. Mit dabei ist der Free Software Song (mit Übersetzung als Untertitel), welcher unter der GNU Free Documentation License veröffentlicht wurde.

DOKU – NG Inside – Wie Google entstand – HD

DOKU – NG Inside – Wie Google entstand – HD

Im Jahr 1998 haben die Informatik-Studenten Larry Page und Sergey Brin eine geniale Idee: Sie wollen die Suche im World Wide Web verbessern. Die Kommilitonen entwickeln einen ausgereiften mathematischen Code und nehmen ihre simpel aussehende Homepage in Betrieb. Google ist geboren. Der Rest der Story ist bekannt. Heute, mehr als ein Jahrzehnt später, ist Google der unangefochtene Weltmarktführer unter den Suchmaschinen, Konkurrenz gibt es quasi keine — und Larry Page und Sergey Brin sind längst Multimilliardäre. Inzwischen bietet die meist genutzte Suchmaschine der Welt viele neue Funktionen, wie etwa einen Routenplaner oder einen Nachrichtendienst, am Grundprinzip von Google hat sich seit der Gründung jedoch nicht viel geändert. Aber warum sind andere Suchdienste gescheitert, während Google allmächtig an der Spitze steht? Wie unterscheidet sich die Firmenphilosophie des Internetriesen von der Konkurrenz? „NG Inside: Google“ wirft einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens und zeigt, wie es ihm gelingt, die Informationen dieser Welt zu organisieren und allgemein zugänglich zu machen. Außerdem geht es zum Googleplex, dem Hauptsitz in Silicon Valley, sowie zu Niederlassungen in Russland und China.

PhoneClean – For all iOS devices (iPhone, iPad, iPod touch)

PhoneClean – For all iOS devices (iPhone, iPad, iPod touch)

Download link:
http://www.imobie.com/phoneclean/download.htm

Remove iPhone, iPad or iPod hidden junk files with the free software PhoneClean and create your space free.
PhoneClean is uniquely designed to reclaim more free space on iPhone, iPad, iPod touch and make all iOS devices running faster. It deletes cache / off-line files and it removes corrupt media files. It protects your privacy by cleaning up cookie and script files. It also gets rid of partially downloaded or sync-failed media files.
A powerful and share-worthy iPhone, iPad or iPod clean-up freeware.
100% Safe and Secure!

Working on both PC and Mac, this free-yet-magic tool will safely remove all kinds of useless files on iOS system in order to clean up and speed up your iDevices.

_______________________________________________________

Mit der kostenlosen Software PhoneClean löscht man überflüssige Daten auf iPhone, iPad oder iPod touch.
Beim Start von PhoneClean verbindet man iPhone, iPad oder iPod touch mit dem Windows-Rechner. Die Freeware zeigt die Speicherkapazität und den verbleibenden Platz auf dem Mobilgerät.
In einer ausführlichen Untersuchung ermittelt das Programm installierte Apps, die überflüssige Daten verbergen. Den unnötigen Ballast vernichtet man endgültig mit der Schaltfläche Clean.

Fazit:
Durch die schnelle und effektive Arbeit erinnert PhoneClean an den Windows-Reinemacher CCleaner. Die übersichtliche Programmoberfläche reduziert die Informationen auf das Wesentliche. Allerdings legt die Software keine Sicherungskopien der gelöschten Daten an. Außerdem verrät PhoneClean keine Details zu den gelöschten Informationen.

Vorteile:
• einfache Bedienung
• modernes Design
• arbeitet schnell

Apple Stories 2013 Doku

Apple Stories 2013 Doku

Hamburg, Ruanda, Hongkong und Shenzhen in China sowie Kairo sind die Stationen der Reise, die der Dokumentarfilmer Rasmus Gerlach aufsuchte, um die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones zu hinterfragen. Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden hierbei zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden.
Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden hierbei zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden.
Der Gegensatz könnte krasser nicht sein zwischen dem Spektakel bei der Eröffnung des Apple Stores am Jungfernstieg und den Arbeitsbedingungen in den düsteren Zinnminen in Ruanda und den sterilen Fertigungshallen der Apple-Hersteller in China.
Am Ende der Lieferkette steht in Hongkong Debbie Chan, die mit ihrer Aktivistengruppe gegen die skandalösen Arbeitsbedingungen beim Apple-Zulieferer Foxconn protestiert. Die Arbeiter werden so unter Druck gesetzt, dass die Selbstmordrate Schlagzeilen machte. Dem Filmteam gelingt es sogar, Zugang zu einem Produktpiraten in der chinesischen Provinz zu bekommen. Wanderarbeiter kopieren dort unter strengster Geheimhaltung iPhone-Ersatzteile.Rasmus Gerlach begleitet aber auch einen afrikanischen Geologen, der als Arbeitschutzbeauftragter scheinbar vergeblich gegen Flip-Flops im Schacht und fehlende Helme ankämpft. Er trifft Wissenschaftler aus Hannover, deren Ziel es ist, mit einem „geologischen Fingerabdruck“ die Spur von auf dem Weltmarkt heiß begehrten und für die Handyproduktion notwendigen Mineralien nachzuverfolgen. Schmugglern soll so das Handwerk gelegt werden. Durch das lukrative Geschäft mit den Mineralien finanzieren sich die Bürgerkriegsparteien im Kongo. Der Autor ist auch mit dabei, wenn chinesische Händler Säcke voller Zinnsteine kaufen, ohne überhaupt nach deren Herkunft zu fragen.
Das Projekt „Apple Stories“ wurde 2010 mit dem PHOENIX Förderpreis ausgezeichnet. Der Film hatte Premiere bei den Nordischen Filmtagen Lübeck im November 2012.
Der Gegensatz könnte krasser nicht sein zwischen dem Spektakel bei der Eröffnung des Apple Stores am Jungfernstieg und den Arbeitsbedingungen in den düsteren Zinnminen in Ruanda und den sterilen Fertigungshallen der Apple-Hersteller in China.
Am Ende der Lieferkette steht in Hongkong Debbie Chan, die mit ihrer Aktivistengruppe gegen die skandalösen Arbeitsbedingungen beim Apple-Zulieferer Foxconn protestiert. Die Arbeiter werden so unter Druck gesetzt, dass die Selbstmordrate Schlagzeilen machte. Dem Filmteam gelingt es sogar, Zugang zu einem Produktpiraten in der chinesischen Provinz zu bekommen. Wanderarbeiter kopieren dort unter strengster Geheimhaltung iPhone-Ersatzteile.
Rasmus Gerlach begleitet aber auch einen afrikanischen Geologen, der als Arbeitschutzbeauftragter scheinbar vergeblich gegen Flip-Flops im Schacht und fehlende Helme ankämpft. Er trifft Wissenschaftler aus Hannover, deren Ziel es ist, mit einem „geologischen Fingerabdruck“ die Spur von auf dem Weltmarkt heiß begehrten und für die Handyproduktion notwendigen Mineralien nachzuverfolgen. Schmugglern soll so das Handwerk gelegt werden. Durch das lukrative Geschäft mit den Mineralien finanzieren sich die Bürgerkriegsparteien im Kongo. Der Autor ist auch mit dabei, wenn chinesische Händler Säcke voller Zinnsteine kaufen, ohne überhaupt nach deren Herkunft zu fragen.
Das Projekt „Apple Stories“ wurde 2010 mit dem PHOENIX Förderpreis ausgezeichnet. Der Film hatte Premiere bei den Nordischen Filmtagen Lübeck im November 2012.

Gamer Revolution

Gamer Revolution

Computer- und Konsolenspiele sind Bestandteile der Alltagskultur — mehr als 800 Millionen Menschen spielen regelmäßig. ‚Gamer Revolution‘ fragt nach, was die virtuellen Welten so faszinierend macht, spricht mit Spieledesignern und stellt Gaming-Trends vor, wie den rasant wachsenden Bereich der Online-Spiele, wo Rekordgewinne locken, wenn virtuelle Ausrüstung für echtes Geld den Besitzer wechselt.

Dem Verbrechen auf der Spur – Tatwaffe Computer – Doku [HD]

Dem Verbrechen auf der Spur – Tatwaffe Computer – Doku [HD]

Diese Folge befasst sich mit Computer-Kriminalität. Das weltweite Internet bietet ungeahnte Möglichkeiten – in allen Bereichen des menschlichen Lebens. Und lockt auch Kriminelle an – um Verbrechen in globalem Ausmaß zu begehen. Im Kampf gegen Cybercrime wurde ein völlig neuer forensischer Bereich geschaffen: die IT-Forensik.

Gamescom 2013 – Next Generation Of Gaming – Doku/Dokumentation

Gamescom 2013 – Next Generation Of Gaming – Doku/Dokumentation

Wir leben in einer digitalen Welt: Besonders für die junge Generation ist der tägliche Umgang mit Medien, Internet und Computern mittlerweile ganz selbstverständlich. Egal ob bei der Arbeit, als Kommunikationsmittel oder zur Entspannung – es ist ein fester Teil unseres Lebens.

Spielen ist ein Teil unseres Alltags und ebenso ein Teil unserer modernen Kultur, in unserer durch Medien geprägten Informations- und Unterhaltungsgesellschaft. Computerspiele faszinieren nicht nur junge Menschen – sie begeistern heute alle Generationen. Durch Smartphones und Tablets sind Spiele an jedem Ort und zu jeder Zeit verfügbar. Das erleichtert es den Spielern, sich mit anderen Gamern auf der ganzen Welt zu vernetzen.

Zum fünften Mal öffnet vom 21.-25. August 2013 der größte digitale Spielplatz der Welt – die gamescom in Köln. phoenix-Moderatorin Lydia Ranke ist drei Tage auf der Computerspiele-Messe unterwegs, informiert über Neuheiten und Hintergründe der Branche. Sie nimmt uns mit ins Reich der virtuellen Spiele: Was macht die „Faszination gaming“ aus? Was kann man lernen, welche Kompetenzen erwerben? Und welche Gefahren lauern in der virtuellen Welt? Was gibt es Neues in der Spielewelt – und was passiert eigentlich alles auf der Gamescom?

Die Nintendo-Story – Doku/Dokumentation über Nintendo Games [HD]

Die Nintendo-Story – Doku/Dokumentation über Nintendo Games [HD]

Nintendo begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit 30 Jahren und gehört mit „Mario“, „Donkey Kong“ oder „Zelda“ längst zum kulturellen Allgemeingut. Wie hat es das japanische Unternehmen geschafft, vom Hersteller von Spielkarten und Spielzeug zum größten Anbieter von Videospielen zu werden? „Die Nintendo Story“ erzählt die Geschichte dieser Firma und beleuchtet ihre Zukunft, durch die Augen der Mitarbeiter, der Fans und Feinde.

Gadgetwelt testet den Stiftausdrücker zum Armband kürzen aus China für 87 Cent inkl. Versand

Gadgetwelt testet den Stiftausdrücker zum Armband kürzen aus China für 87 Cent inkl. Versand

http://gadgetwelt.de Ihr wollt ein Uhrenarmband kürzen? Dann ist der Stiftausdrücker für nur 87 Cent (gratis Versand) aus China ideal. Wie man den Bolzen / Stift entfernt seht ihr im Video. Dieses und weitere Schnäppchen / Gadgets aus China findet ihr auf http://gadgetwelt.de !

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=