Jakob von Metzler – Tod eines Bankiersohns

Jakob von Metzler – Tod eines Bankiersohns
Kaum ein Verbrechen der vergangenen Jahre hat die Nation so bewegt wie die Entführung und Ermordung des Bankiersohns Jakob von Metzler. Das Opfer: Ein elfjähriger Junge mit einnehmendem Lachen, fröhlich, aufgeweckt, beliebt bei seinen Mitschülern und Lehrern. Der Täter: Magnus Gäfgen, ein 27 Jahre alter Jurastudent kurz vor dem Examen. Ein junger Mann, der sich jahrelang in seiner katholischen Gemeinde rührend in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert hat, der als höflich und hilfsbereit galt. Wie konnte es dazu kommen, dass dieser überdurchschnittlich intelligente (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Verschlusssache Waffenbrüder – Die Straftaten der Sowjetarmee

Verschlusssache Waffenbrüder – Die Straftaten der Sowjetarmee
Beinahe 50 Jahre gehörten die Sowjetsoldaten zum Alltag in Ostdeutschland. Laut verkündet wurden die offiziellen Parolen vom festen Bruderbund. Verschwiegen wurde, dass die „Freunde“ auch Täter waren. Jahr für Jahr begingen die Armeeangehörigen mehr als 2000 Straftaten. Doch offiziell darüber geredet wurde nicht. Verbrechen sowjetischer Soldaten in der DDR waren tabu. Das tatsächliche Ausmaß dieses dunklen Kapitels der „Waffen- und Klassenbrüderschaft“ wurde erst nach dem Abzug der sowjetischen Streitkräfte bekannt. Von 1976 bis 1989 wurden 27.505 (mehr …)

Die neuen Paradiese – In der blauen Lagune – Französisch-Polynesien

Die neuen Paradiese – In der blauen Lagune – Französisch-Polynesien
Den Bewohnern des Fakarava-Atolls, das zu Französisch-Polynesien gehört, ist es bis heute gelungen, die herrlichen Korallenriffe und die Lagune vor der Tourismusindustrie und anderen Gefahren für die Meeresfauna zu bewahren. Sie sind sich des empfindlichen ökologischen Gleichgewichts ihrer Region bewusst. Und sie passen sich den neuen Anforderungen an, die sich aus der Tatsache ergeben, dass die kleine Inselgruppe von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Inzwischen ersetzt ein lokaler, traditionsverbundener Tourismus die bisherige Einnahmequelle (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Ursprung der Technik – Tunnelbau

Ursprung der Technik – Tunnelbau
Bereits im alten Rom wurden Minen gebaut, in denen man die Kraft der Hydraulik nutzte und dadurch Millionen Tonnen Gebirgsgestein abtragen konnte. Doch woher hatten die alten Kulturen das dafür nötige Wissen Diese Folge der Reihe ‚Ursprung der Technik‘ von HISTORY erklärt, wie eine riesige Burg bei Jacobs Ford während einer Belagerung im Jahr 1178 von den Angreifern untergraben wurde, so dass die gesamte Festung zusammenbrach. Das Team von ‚Ursprung der Technik‘ baut für einen Versuch eine Mauer und wird darunter einen Tunnel graben, um diese altertümliche (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Perserteppiche – Der Orient unter den Füßen

Perserteppiche – Der Orient unter den Füßen
In der Hamburger Speicherstadt lagern Orientteppiche im Wert von rund einer Milliarde Euro. Zu den wertvollsten und vielleicht auch schönsten gehören die Perserteppiche. Mohammad-Reza Nobari ist Teppichgroßhändler in der Speicherstadt.

Seine Familie, die aus dem Iran stammt, ist seit vielen Generationen im Teppichhandel tätig. Regelmäßig reist er in den Iran, um sein Lager wieder aufzufüllen. 

Vermutlich haben die Nomaden den Teppich erfunden, denn mit einem Teppich ist man in heißen Regionen bestens gerüstet. Der Boden ist der angenehmste Aufenthaltsort bei Hitze, gleichzeitig (mehr …)

Brady Barr – Die schnellsten Raubtiere

Brady Barr – Die schnellsten Raubtiere
Raubkatzen und andere große Beutejäger setzen auf ihre Fähigkeit, blitzschnell zuschlagen zu können. Die Geschwindigkeit ihrer Bewegungen bei diesen geradezu explosionsartigen Attacken ist so hoch, dass das menschliche Auge sie im Einzelnen nicht mehr wahrnehmen kann. Der texanische Zoologe Brady Barr benutzt HD-Superzeitlupenbilder, um die verblüffende Schnelligkeit dieser “Speed Freaks” zu messen und zu untersuchen und vergleicht sie mit seinen eigenen Reaktionszeiten.

eingehende Suchbegriffe:

Marktredwitz und seine Menschen – Zwischen Fichtelgebirge & Steinwald

Marktredwitz und seine Menschen – Zwischen Fichtelgebirge & Steinwald
Marktredwitz in Oberfranken ist mit seinen 17000 Einwohnern eine Große Kreisstadt mit einer langen Geschichte. Der Ortsteil Dörflas ist mit einer Brücke über die Kösseine mit Marktredwitz verbunden. Genau auf dem 50sten Längengrad steht die alte Mühle von Max Rieß. Hier beginnt unser Film. Das Gasthaus „Zum Strand“, die Brauerei Nothaft, die Metzgerei Zeitlhofer, der Gasthof zum goldenen Löwen, den die Familie Märklstetter schon seit Generationen führt und die Bäckerei Thiermann, in der auf kleinstem Raum Semmeln, Brot, Kuchen und Stollen mit großer Leidenschaft hergestellt (mehr …)

Teuflische Karikaturen – Mohammed-Satire, Kunst oder Gotteslästerung?

Teuflische Karikaturen – Mohammed-Satire, Kunst oder Gotteslästerung?
Zwölf Karikaturen in einer dänischen Provinzzeitung ließen die organisierte Wut von Muslimen vor allem im Nahen und Mittleren Osten über Dänemark hereinbrechen. Brennende dänische Botschaften, wütende Menschen auf den Straßen in Teheran, Damaskus und Kairo, Boykott gegen dänischen Joghurt und andere Delikatessen des kleinen nordeuropäischen Landes: Ausgelöst wurde dieser Aufruhr im September 2005 durch die Veröffentlichung der sogenannten Mohammed-Karikaturen in der dänischen Provinzzeitung „Jyllands-Posten“. Die freie Meinungsäußerung (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Der tödliche Befehl – Der Luftangriff von Kunduz

Der tödliche Befehl – Der Luftangriff von Kunduz

Der Luftangriff von Kunduz in der Nacht vom 3. auf den 4. September 2009 ist der blutigste deutsche Militäreinsatz seit dem Zweiten Weltkrieg. Oberst Georg Klein, Kommandeur des Provinz-Wiederaufbauteams (PRT) in Kunduz, bittet an jenem Donnerstagabend die Besatzung eines amerikanischen B1-Bombers, nach zwei gestohlenen Tanklastern Ausschau zu halten. Die Laster waren an einer fingierten Straßensperre von Taliban entführt worden. Kurz nach Mitternacht entdeckt die Bomber-Crew die beiden Fahrzeuge, die auf einer kleinen Insel im Fluss Kunduz, rund (mehr …)

Die spektakulärsten Achterbahnen der Welt

Die spektakulärsten Achterbahnen der Welt
Die spektakulärsten Achterbahnen fordern nicht nur den menschlichen Körper heraus sondern auch dessen Geist. Denn alleine um sie zu betretten bedarf es der Überwindung der eignen Ängste. Die ultimative Anlage für alle Adrenalin-Junkies ist der ‚Top Thrill Dragster‘ im US-Bundesstaat Ohio. Bei 190 Stundenkilometern werden die Passagiere mit dem Sechsfachen ihres Körpergewichts in die Sitze gedrückt. In vier Sekunden beschleunigt die Bahn auf 200 km/h – in eine Höhe von 128 Metern. Zusammen mit der ‚Millenium Force‘ zählt der ‚Top Thrill Dragster‘ zu einer ‚Flotte‘ von 16 (mehr …)

Rausgefischt und aufgetischt – So kommt der Fisch auf den Teller

Rausgefischt und aufgetischt – So kommt der Fisch auf den Teller
Die Reportage über die Fischfang- und Fischverarbeitungsindustrie nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Reise. Vom Hochseefischen im Nordatlantik, über die bremer Fischauktionshalle, bis hin zum Münchner Nobelrestaurant, wo der Fisch schließlich auf dem Teller landet. Zuvor muss allerdings der größte deutsche Hochseekutter, die MS „Susanne“, wegen eines Maschinenschadens abgeschleppt werden – bis in den Heimathafen Cuxhaven. Begleiten Sie die Fischer bei ihrem anstrengenden Job.

eingehende Suchbegriffe:

Sommer auf der Reiteralpe – Eine grenzenlose Gemeinschaft

Sommer auf der Reiteralpe – Eine grenzenlose Gemeinschaft
Quer über den Gebirgsstock des Reiteralpmassivs verläuft die deutsch-österreichische Grenze. Auf der einen Seite liegt der Nationalpark Berchtesgaden, auf der anderen das Naturschutzgebiet Kalkalpen, und mittendrin die Reiteralm. Schon im 15. Jahrhundert wurde dort Vieh aufgetrieben, von Bauern aus dem Pinzgau und dem Berchtesgadener Land – und sie sind bis heute da, trotz Grenze, unterschiedlicher Gesetzgeber und Behörden. Gabriele Mooser hat einen Film über die ungewöhnliche Weidegemeinschaft gedreht. Besonders gut kennengelernt hat die Filmautorin die Familie des (mehr …)

Nine Eleven – Der Tag der die Welt veränderte

Nine Eleven – Der Tag der die Welt veränderte
Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben die Welt verändert. In den zehn Jahren danach wurden Angst und Schuldgefühle zu den treibenden Faktoren der Politik. In ihrer zweiteiligen Dokumentation „Nine Eleven – Der Tag, der die Welt veränderte“ analysieren Elmar Theveßen und Souad Mekhennet die Folgen der Anschläge: zwei regionale Kriege, die bis heute andauern, und ein dritter gegen den Terrorismus, der Menschen rund um den Globus noch lange in Atem halten wird. Im ersten Teil „Ansgt“ geht es um die massiven Eingriffe in Menschen- und (mehr …)

Der 11. September – Ungesehene Bilder

Der 11. September – Ungesehene Bilder
Terror, Angst, Hoffnung und Überleben – Der 11. September 2001 entwickelte sich für viele Menschen zum Alptraum. Bisher unveröffentlichte Berichte von Augenzeugen schildern, was sich in den zwei Türmen abgespielt hat. Zahlreiche Aufnahmen von Profi- und Amateurfotografen dokumentieren die Ereignisse außerhalb der Gebäude. Viele der Bilder werden erstmals im Fernsehen der Öffentlichkeit präsentiert. Die erschreckenden und eindringlichen Bilder aus erster Hand zeigen die fürchterlichen Geschehnisse dieses ewig in Erinnerung bleibenden Tages.

eingehende Suchbegriffe:

Flug 93 – Der Todesflug der Boeing 757 am 11. September 2001

Flug 93 – Der Todesflug der Boeing 757 am 11. September 2001
Diese Dokumentation zeigt die Vorkommnisse an Board des Fluges 93 am 11. September 2001. Auf dem Flug nach Washington übernahmen mehrere islamistische Terroristen das Kommando der Boeing 757 und steuerten die Maschine wie schon drei Flugzeuge zuvor als grausame Waffe umfunktioniert auf ein Ziel zu. Doch die knapp 40 Passagiere und die Besatzung des Fluges erkannten die Gefahr und griffen beherzt ein. Sie opferten ihr eigenes Leben um andere zu retten. Das Flugzeug stürzte in der Nähe von Shanksville, Pennsylvania ab. Dabei starben alle 44 Menschen an Bord.
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=