Aktenzeichen 11.9. ungelöst – Lügen und Wahrheiten

Aktenzeichen 11.9. ungelöst – Lügen und Wahrheiten

Als am 11.9.2001 zwei Flugzeuge ins World Trade Center krachten, dachten nicht nur Verschwörungstheoretiker: die Katastrophe kommt Mr. Bush so gelegen, dass er sie glatt selbst inszeniert haben könnte. Der WDR ist einigen offenen Fragen zu den Anschlägen nachgegangen. Hier ist die erste Doku, die an der offiziellen Version vom 11.09.2001 zweifelt. Diese Dokumentation wurde nur ein einziges mal ausgestrahlt und die beiden Journalisten wurden nach der Ausstrahlung entlassen … und verloren die Lizenz fürs deutsche Fernsehen.

eingehende Suchbegriffe:

Expedition in die vergessene Welt

Expedition in die vergessene Welt

Im 19. Jahrhundert bestiegen Forscher erstmals den Mount Roraima in Venezuela. Sir Arthur Conan Doyle inspirierte er zu seinem Roman “Die vergessene Welt”, in dem Wissenschaftler auf lebende Dinosaurier stoßen. Tatsächlich hat man auf dem Berg keinerlei Hinweise auf Saurier gefunden. Dafür begeistert er mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Ein Expeditionsteam bestieg den Mount Roraima erneut, um die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt zu erforschen. – Folge 1 des Zweiteilers.

Zwischen Festtagsbraten und Tofubulette

Zwischen Festtagsbraten und Tofubulette

Fleisch ist des Deutschen liebstes Gemüse. Beim Verzehr von Schweinen, Hühnern oder Rindern sind wir Weltspitze. Kaum jemand verschlingt so viele tote Tiere wie wir. Arme Tiere! Wer da nicht zum Vegetarier oder sein Fleisch aus artgerechter Haltung bezieht, sollte sich Gedanken machen!

US Navy Seals

US Navy Seals

Eine Dokumentation über die US Navy Seals von Weaponology.

eingehende Suchbegriffe:

Antisemitismus im 21. Jahundert: Israel – Der ewige Sündenbock

Antisemitismus im 21. Jahundert: Israel – Der ewige Sündenbock

Die Geschichte der Feindschaft gegenüber Juden zieht sich durch die Jahrhunderte. Seit Generationen ist beispielsweise von Ritualmorden die Rede. Juden würden christliche Kinder ermorden, um deren Blut für geheime Riten zu benutzen. Im Nahen Osten werden sogar Fernsehserien produziert, die diese Anschuldigungen aufnehmen und in den Wohnzimmern flimmern. Bevorzugter Ausstrahlungstermin ist der Ramadan, der Fastenmonat, in dem Muslime ein besonders intensives religiöses Leben führen. Ihre Wirkung scheint der moderne Antisemitismus nicht zu verfehlen. Eine Bestandsaufnahme von historischen Ursprüngen bis zur Gegenwart.

Google – Die Macht einer Suchmaschine

Google – Die Macht einer Suchmaschine

‘Googeln’ ist längst Synonym für ‘Suchen im Internet’. Denn 80 Prozent aller Suchanfragen im Internet beantwortet die amerikanische Firma Google. Ein Monopol mit Folgen: Google entscheidet, welche Seiten im Internet der Nutzer zu sehen bekommt, wer in den Suchergebnissen oben und wer unten steht. Zapp erklärt, wie die Suche im Internet funktioniert und worin die Macht von Google besteht. Die Zapp-Autorin Julia Salden zeigt zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, wie aus dem kleinen ‘Start-up’ mit dem bunten Schriftzug ein milliardenschweres Unternehmen geworden ist. Ein Weltkonzern, der zunehmend in die Kritik gerät. Google hat sich das Motto ‘Don’t be evil’ (Tue nichts Böses) – gegeben, beteiligt sich aber an der Zensur in China. Das Unternehmen, das angekündigt hat, alle Informationen weltweit für alle zugänglich zu machen, schottet sich selbst ab, gestattet in der Regel weder Interviews noch Filmaufnahmen. Auch fuer die 30-minütige NDR Dokumentation lehnte Google alle Anfragen ab. Zapp enthüllt, womit Google jedes Jahr Milliarden Dollar verdient und welche Konsequenzen die kosten- losen Google-Dienste für die Nutzer haben. Denn Google speichert jede E-Mail seiner User, jeden Suchbegriff, den sie eingeben und hat über bestimmte Dienste Zugriff auf die gesamte Festplatte eines Nutzers. ‘Google häuft auf seinen Computern die grösste Sammlung privater Daten in der Welt an’, bestätigt Google-Insider und Pulitzer-Preistraeger David A. Vise. ‘Google – die Macht einer Suchmaschine’ zeigt, was es bedeutet, wenn ein Anbieter das Monopol im Internet hat und es kaum Konkurrenten gibt, die Google etwas entgegensetzen können.

eingehende Suchbegriffe:

Einsatz in Afghanistan Alltag im deutschen Feldlazarett

Einsatz in Afghanistan Alltag im deutschen Feldlazarett

Sechs Monate lang stellte das 22. Einsatz-Kontingent die Klinik-Kompanie im Bundeswehr-Feldlager in Masar-i-Sharif. Es ist das einzige Lazarett im weiten Norden Afghanistan mit der Ausstattung eines Kreiskrankenhauses. Tag und Nacht werden Notfälle eingeliefert, kommen Soldaten mit schwersten Verletzungen aus dem Feld in die Klinik. Ein ständiger Kampf für das Leben und gegen die Zeit.
Das 22. Einsatzkontingent hatte die bisher schwerste Zeit in Afghanistan. Viele Anschläge gegen deutsche Soldaten, gefallene Kameraden, einer sogar aus dem eigenen Einsatzverband. Das bedeutet neben der anstrengenden Arbeit auch noch härteste seelische Belastung. Für manch einen endet der Einsatz vorzeitig.

Zwei Wochen lang hat der ARD-Korrespondent Marcus Grüne für PHOENIX die Klinik-Kompanie in Masar-i-Sharif begleitet. Den harten Einsatz der Lebensretter in Afghanistan, mit allen Höhen und Tiefen- mitten im Krieg.

Fremdenlegion – die Hölle im Regenwald

Fremdenlegion – die Hölle im Regenwald

Französisch-Guyana ist Europas Außenposten in Südamerika. Das Land zwischen Brasilien und Surinam gehört seit 1946 als Übersee-Département zu Frankreich und ist fast so groß wie Portugal. Mehr als 90 Prozent der Fläche sind von tropischem Regenwald bedeckt. Bei 30 Grad im Schatten und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit werden hier jedes Jahr fast 2000 Soldaten gedrillt, davon rund 800 Französische Fremdenlegionäre aus aller Welt. Die meisten davon suchen bei der Legion den Absprung aus ihrem alten Leben. In ihrer neuen Heimat lautet die Devise: Abhärtung bis zur totalen Erschöpfung.

eingehende Suchbegriffe:

Hochstapler: Von professionellen Lügnern und Betrügern

Hochstapler: Von professionellen Lügnern und Betrügern

Die einen tun es aus reiner Geldgier. Andere haben den Bezug zur Wirklichkeit verloren: Sie erfinden phantasievolle Geschichten, um ihrer eigenen, vielleicht eher traurigen Herkunft zu entfliehen. Je nach krimineller Energie sind es gewitzte Lügner, redegewandte Hochstapler oder skrupellose Betrüger, die gutgläubige Mitbürger in die Irre führen.

eingehende Suchbegriffe:

Schmutzige Schokolade

Schmutzige Schokolade
Diese Dokumentation zeigt, dass die Schokoladen-Industrie Kinderhandel und Kinderarbeit zumindest duldet. Denn sonst müssten die Hersteller mehr unternehmen, und wirklich nur von Herstellern kaufen, bei denen garantiert keine Kinder arbeiten.

Die meisten Menschen lieben Schokolade, und die Hälfte aller Schokolade weltweit essen Europäer. 1,5 Millionen Tonnen im Jahr – das sind 15 Milliarden Tafeln. Jeder Deutsche isst im Durchschnitt etwa elf Kilo im Jahr. Jedoch ist Schokolade-Essen nicht so harmlos wie wir glauben – vor allem nicht für Kinder in Afrika. Hilfsorganisationen verdächtigen die Schokoladen-Industrie, von Kinderhandel und Kinderarbeit in Afrika zu profitieren und damit Straftaten zu verschleiern. Der investigative Journalist und Filmemacher Miki Mistrati ist diesem Verdacht nachgegangen, er ist mit seinem Kameramann nach Westafrika gereist, nach Mali und von dort weiter an die Elfenbeinküste, dem weltgrößten Produzenten von Kakao-Bohnen. Eine gefährliche Reise, erst vor wenigen Jahren wurde dort ein Journalist bei einer ähnlichen Recherche entführt und ist bis heute verschwunden. Miki Mistrati drehte daher oft mit versteckter Kamera. Er führte aber auch offen Interviews mit Menschen, die wissen müssten, was vorgeht, zum Beispiel mit dem größten Kakao-Exporteur der Elfenbein-Küste und mit einem Staatssekretär, zuständig für den Kampf gegen Kinderhandel. Beide bestanden darauf, dass es keinen Kinderhandel und keine Kinderarbeit auf den Kakao-Plantagen gäbe. Miki Mistrati beweist das Gegenteil. Er fand mit Hilfe Einheimischer geflohene Opfer, er ging auf die Plantagen, fand dort kleine Jungen bei der Arbeit, er traf einen Polizisten von Interpol, der soeben eine Razzia geleitet hatte, bei der 65 Kinder befreit wurden, die auf den Kakao-Plantagen als Sklaven arbeiten mussten. Zurück in Europa wollte Miki Mistrati die Schokoladen-Industrie mit seinen Beweisen konfrontieren. Die Reaktion war ernüchternd. Keine der vielen Firmen, die er kontaktierte, war bereit seine Beweise anzusehen und dazu Stellung zu nehmen. Stattdessen erging lediglich eine Stellungnahme ihres Verbands-Sprechers. Seine Argumentation: Die Plantagen sind nicht in Besitz der Firmen, also sind diese nicht verantwortlich für Vorgänge auf den Plantagen. Vielleicht hilft diese eindrucksvolle und auch erschütternde Dokumentation dabei, die Ausbeutung von Kindern auf den Kakao-Plantagen zu beenden.

eingehende Suchbegriffe:

Adolf Hitler – Das Dritte Reich In Farbe 1937-1945

Adolf Hitler – Das Dritte Reich In Farbe 1937-1945

Die erste Hälfte unseres Jahrhunderts, die beiden Weltkriege, die Aufmärsche in Nürnberg und Moskau, die Auftritte Roosevelts und Churchills: überliefert und im Gedächtnis der Generationen verhaftet sind sie in klassischem Schwarz-Weiß. Doch kaum bekannt, in Filmarchiven und privaten Sammlungen verborgen, haben sich auch andere Bilder erhalten. Denn Hitlers Geliebte Eva Braun und des Führers Pilot Hans Hans Baur, Marlene Dietrich und Roosevelts Finanzminister, einige Soldaten der Wehrmacht und die Kameraleute des US-Geheimdienstes OSS hatten eine gemeinsame Passion: Sie filmten Geschichte in Farbe, zum privaten Vergnügen oder zur Dokumentation historischer Ereignisse. SPIEGEL TV zeigt einmalige Ausschnitte: Hitlers legendärer Blitzbesuch im eroberten Paris 1940, seine Treffen mit Mussolini in Berlin und Rom, aber auch Bilder vom Alltag unter dem Hakenkreuz und vom letzten Aufgebot der Wehrmacht im April 1945 an der Oder. Farbaufnahmen aus dem Warschauer Ghetto und von KZ-Häftlingen bei der Zwangsarbeit, von Partisanenerschießungen im besetzten Jugoslawien und von den geheimen Versuchen mit der legendären V2, farbige Bilder von den Invasionen in Nordafrika, Sizilien und in der Normandie.

eingehende Suchbegriffe:

Der Triumph der Computerspiele – Von der Idee bis zum fertigen Game

Der Triumph der Computerspiele – Von der Idee bis zum fertigen Game

Seit der Erfindung des Computerspiels hat sich die Gaming-Industrie so rasant entwickelt wie kaum ein anderer Industriezweig. Schon heute steht das Computerspiel an der Spitze der führenden Unterhaltungsmedien. Doch wie entstehen diese komplexen Computer-Games? Diese Dokumentation geht dieser Frage nach und ermöglicht einen tollen Einblick hinter die Kulissen einer solchen Produktion.

eingehende Suchbegriffe:

Albtraum im Märchenland – Moderne Arbeitssklavinnen in Dubai

Albtraum im Märchenland – Moderne Arbeitssklavinnen in Dubai

Trungo ist 23 und hat noch nie in ihrem Leben in einem Flugzeug gesessen. Jetzt fliegt sie von Äthiopien nach Dubai – auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Tausende junger Frauen, zumeist aus Afrika, gehen jedes Jahr in die reichen Golfstaaten, um dort als Hausangestellte zu arbeiten, denn in ihrer Heimat haben sie keine Perspektive. Doch was so hoffnungsvoll beginnt, endet meist als Albtraum. Die jungen Frauen sind die Sklavinnen des 21. Jahrhunderts. Versprochene Löhne werden nicht gezahlt. Wer versucht, sich gegen Repressalien und unwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu wehren, riskiert sogar sein Leben. Im Untergrund agierende Hilfsorganisationen versuchen, den Hausmädchen und Arbeitern zu helfen. Ein riskantes Unterfangen.

Die Story verfolgt das Schicksal solcher Hausmädchen, unter ihnen Trungo aus Äthiopien. Die Autoren zeigen, wie Menschenhändler ihre Opfer gewinnen. Auch Trungo gerät in deren Hände. Kann sie ihren Traum von der besseren Zukunft für sich und ihre Familie dennoch leben?

eingehende Suchbegriffe:

Kluge Pflanzen – Wie die wilden Tiere

Kluge Pflanzen – Wie die wilden Tiere

Im Spiel der Evolution erscheinen die Karten ungleich verteilt. Es gibt Tiere und es gibt Pflanzen. Aber liegen nicht alle Trümpfe bei den Tieren. Nur Tiere haben ein Gehirn. Sie können, sehen, riechen, hören, sich verständigen. Nur Tiere haben Muskeln für flinke Beine oder kräftige Sprünge. Tiere kommen voran, in jedem Medium. Und Pflanzen? Ohne Nerven und Muskeln scheinen sie hilflos unterlegen. Zerkaut und verdaut. Pflanzen, so scheint es, haben ein miserables Blatt erwischt.

100 Jahre Audi

100 Jahre Audi
Manches Drehbuch verblasst vor der Geschichte dieser Marke. 100 Jahre Audi, das ist eine Story mit Happy End, aber auch eine wilde Achterbahnfahrt durch die deutsche Automobilgeschichte. Das sind Siege und Erfolgsmodelle, aber auch Krisen und Tragödien. Nach dem Zweiten Weltkrieg etwa existierten die vier Ringe nur noch dem Papier, und auch Anfang der 60er fehlte nicht viel zum endgültigen Aus der damaligen Auto Union. Immer waren es mutige und talentierte Männer, die dafür sorgten, dass es wieder vorwärts ging. Und Autos, die in ihrer Zeit passten, auch wenn nach dem Viertakt-Neubeginn der 1960er-Jahre etwas dauern sollte, bis Audi das Oberlehrer- und Strickjacken-Image endgültig ablegen konnte. Heute ist auch das Geschichte, und die Modelle von damals sind coole Youngtimer. Exklusives neues Material So wandeln sich die Zeiten, für Audi sind sie fast mit jedem Jahr besser geworden. Wie es zu dieser Erfolgsgeschichte kam, welche Modelle den größten Anteil hatten, wie sich die vier Ringe immer wieder neu erfanden, das zeigt unsere Jubiläums-DVD. Mehr als 60 Minuten Audi mit neuem, exklusivem Filmmaterial.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=