PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)

PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)

Sternekoch Nelson Müller fragt: Wie gut sind No-Name-Produkte, die Billigartikel der Supermarkt-Ketten?

PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)
PREISGÜNSTIGER EINKAUF – NoName- VS Markenprodukte (Doku, Dokumentation, Reportage, 2013)

___________________________

RECHTLICHER HINWEIS:
Sollten Künstler und/oder Sender es missfallen dieses Video online zu sehen, so sollte man sich bitte bei dokutvde@gmail.com melden. Das betroffene Video wird dann innerhalb von 48 Stunden gelöscht. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Doku: „45 Min: Über Gebühr?“ – Dokumentation zum Streit um den neuen Rundfunkbeitrag

Doku: „45 Min: Über Gebühr?“ – Dokumentation zum Streit um den neuen Rundfunkbeitrag

Seit dem 1. Januar diesen Jahres gibt es ein neues Finanzierungsmodell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, den sogenannten Rundfunkbeitrag. Die neue Regel lautet: pro Wohnung ein Beitrag. Die Bezahlung orientiert sich also nicht mehr an der Anzahl der Empfangsgeräte. Diese Umstellung wurde bereits 2010 von allen Landesparlamenten beschlossen, sorgt aber jetzt für heftigen Streit und viele Schlagzeilen. Viele Städte und Unternehmen empfinden das neue Modell als ungerecht, denn jetzt müssen sie unter Umständen mehr zahlen als bisher. Genaue Zahlen gibt es noch nicht, da die entsprechenden Bescheide noch nicht vorliegen.

Neben dieser Diskussion um die tatsächlichen Kosten wird allerdings wieder ein Grundsatzstreit über die Notwendigkeit eines von allen finanzierten Medienangebots geführt. „Unersättlich“ seien ARD und ZDF, gar völlig überflüssig. Manch schrille Schlagzeile lässt die Frage aufkommen, ob hier noch sachliche Aufklärung oder nicht doch eine mediale Kampagne betrieben wird – gesteuert von denen, die das öffentlich-rechtliche System als Konkurrenz zu eigenen Angeboten empfinden.

In der Sendung „45 Min: Über Gebühr? – Der Streit um den neuen Rundfunkbeitrag“ kommen Befürworter und Kritiker des öffentlich-rechtlichen Systems zu Wort.

Problema – Full Movie – Nominiert Cosmic Angel 2011

Problema – Full Movie – Nominiert Cosmic Angel 2011

„Problema“ – nominiert für den Cosmic Cine Award „Cosmic Angel“ 2011
http://www.cosmic-cine.comhttp://www.facebook.com/CosmicCinehttp://www.twitter.com/CosmicCine
Ein Meisterwerk, was der Filmemacher Ralf Schmerberg hier vollbracht hat — obwohl man denken könnte, dass mit dieser Aufgabenstellung unmöglich ein dramaturgisch spannender Film hätte zustande gebracht werden können: Im Jahre 2006 lud Schmerberg 100 der berühmtesten Friedensaktivisten, Nobelpreisträger und herausragenden Persönlichkeiten aus aller Welt nach Berlin ein, um Antworten auf 112 Fragen zu geben, die Kinder und Erwachsene gestellt hatten. Das Event fand am 9. September 2006 auf dem Bebelplatz in Berlin statt — jenem Ort, an dem im Mai 1933 mit der Bücherverbrennung eine beispiellose Vernichtung wertvollen Kulturguts geschah.
Die 100 Personen wurden um einen gigantischen runden Tisch platziert. Vor jeder Person stand eine Kamera auf einem Stativ. Verlesen von der nigerianischen Menschenrechtsaktivistin Hafsat Abiola und Hollywoodstar Willem Dafoe gab es Fragen wie: „Was, wenn alle Chinesen ein Auto wollen?“, „Haben wir heute eine moderne Form des Kolonialismus?“ oder „Welche Mythen brauchen wir, um unsere Welt besser zu machen?“. Den ganzen Tag über nahmen die Kameras alle Antworten auf, so dass Schmerberg am Ende 11.200 Statements in digitaler Form zur Verfügung hatte. Seit einigen Jahren sind all diese Statements im Internet zu sehen (http://www.droppingknowledge.org). Darüber hinaus aber schuf Schmerberg nun einen wahrlich beeindruckenden Dokumentarfilm, indem er die Gedanken mit Bildern aus Geschichte, Kultur, Politik und aktuellen Ereignissen zusammenschnitt und so eine faszinierende Dramaturgie herstellte. Bilder von Zerstörung, Elend, aber auch von Hoffnung und Kreativität berühren Geist und Seele. Der Film lädt ein zum Nachdenken über die tiefen Fragen unseres Menschseins und zeigt: Solange es solch mutige Vorbilder gibt, die für ein ethisches und friedvolles Miteinander plädieren, kann es um unsere Welt nicht so schlecht bestellt sein.
Wie „Die Ware Wahrheit“ ist auch dieser Film eine Non-Profit-Produktion und deswegen für Jeden kostenfrei im Internet zu sehen.
INFOS ZUM FILM
Problema
Dokumentarfilm, Deutschland, 2010
Länge: 90 Minuten (FSK 6)
Sprache Englisch, Untertitel wählbar in Deutsch, Englisch und Französisch
Regie: Ralf Schmerberg
nach einer Idee von Cindy Gantz, Jackie Northway-Wallace und Ralf Schmerberg
Musik: Rudolph Moser
mit: 112 Persönlichkeiten
Homepage Film: http://www.problema-thefilm.org
Homepage Studio: http://www.mindpirates.org
Facebook: http://www.facebook.com/pages/Problema-the-film/155564164496697
DANKE an mindpirates für die Bereitstellung und Genehmigung zur Veröffentlichung des ganzen Films auf Cosmic Cine.
Orginalvideo mit diversen Untertiteln auf der Homepage von Problema – The Film:
http://www.problema-thefilm.org/#/downloads
Thomas Schmelzer von Mystica.TV für Cosmic Cine

Die gefährlichsten Schulwege der Welt – Kenia

Die gefährlichsten Schulwege der Welt – Kenia

Sie fahren in kleinen Schilfkanus über den größten See der Welt, riskieren ihr Leben in ramponierten Seilbahnen oder kämpfen sich bei Minus 50 Grad Celsius durch die Eiswüste. Ihre Pfade führen sie durch spektakuläre Naturlandschaften, sie tragen teilweise nicht einmal Schuhe und manchmal dauert es Tage, bis sie ihr Ziel erreichen: Schüler auf dem Weg zur Schule..

Doku Die einzige Weltmacht Amerikas Strategie der Vorherrschaft Zbigniew Brzezinski YouTube

Doku   Die einzige Weltmacht Amerikas Strategie der Vorherrschaft Zbigniew Brzezinski   YouTube

Hi da draußen, nach 6 monatiger Sperre, gehtś jetzt wieder los mit interessanten Sichtweisen und neuen Erkenntnissen und Entdeckungen. Und natürlich Welt-Politik, Geo-Strategien, Geo-Engerneering, „Verschwörern und Getäuschten, Skandalen, Lügen, Hetze…zusammengefasst, um unser täglich Brot, daß zunehmend härter und immer schwerer zu kauen ist… Ich wünsche Euch…Viel Spaß und etliche „AHA-Erlebnisse“ und Erkenntnisse…

Probier mal was Neues aus!

Das Superkloster – Eberbach-Legende aus dem Mittelalter – Dokumentation/Doku [HD]

Das Superkloster – Eberbach-Legende aus dem Mittelalter – Dokumentation/Doku [HD]

Im Jahre 1136, vor 875 Jahren, ließen sich zwölf Mönche und ihr Abt in den einsamen Wäldern des Rheingaus, unweit der heutigen hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden, nieder. Niemand konnte damals ahnen, welche Erfolgsgeschichte hier ihren Anfang nehmen sollte. Das Kloster Eberbach gehörte im Mittelalter schnell zu den größten und bedeutendsten Klöstern des Zisterzienserordens. „Ora et labora“ – Bete und arbeite – bekommt eine völlig neue Dimension. Die Mönche von Eberbach entwickeln sich zu erfolgreichen und innovativen Managern des Mittelalters. Ihr Kloster ist hochprofitabel und ihr Geschäft machen sie mit Wein. Sie entwickeln neue Keltertechniken, legen gigantisch große Rebflächen an, die noch heute Spitzenlagen sind, und bauen die größten Weinfässer der damaligen Zeit. Im 15. Jahrhundert besitzen die Glaubensbrüder sogar eine eigene Flotte auf dem Rhein, mit der sie ihre begehrte Ware bis nach Köln, dem Hauptumschlagsplatz für Rebsorten aller Art, transportieren.

Die Bedeutung des Weins hat sich für Kloster Eberbach bis heute nicht geändert und bis heute lebt Eberbach von der einmaligen Vergangenheit. Weinexperten restaurieren dieser Tage zum ersten Mal eine Jahrhunderte alte Weinpresse – in der Hoffnung, dem Geheimnis der Mönche auf die Spur zu kommen. Das klösterliche Weingut, nunmehr im Besitz des Landes Hessen, ist das größte Deutschlands und es hat den modernsten Weinkeller Europas. Ein futuristisch anmutender Bau, als faszinierender Kontrast zur romanisch-gotischen Pracht des Klosters. Weltberühmt wurde Eberbach durch die Verfilmung des Bestsellers „Der Name der Rose“ von Umberto Eco. Eine ZDF-Dokumentation von 1986 liefert einmalige Aufnahmen von den damaligen Dreharbeiten. Ein Zeitdokument, das nicht nur den berühmten Hauptdarsteller Sean Connery vor und hinter der Kamera zeigt. Günther Ringsdorf, damaliger Leiter des Klosters und von vielen der „letzte Abt von Eberbach“ genannt, war dafür verantwortlich, dass die Filmcrew das ehrwürdige Gemäuer nutzen durfte. Ein genialer Schachzug – ist doch Eberbach nun untrennbar mit dem Erfolg von „Der Name der Rose“ verbunden. Verbundenheit spüren auch die aktuellen Nachfahren der Zisterzienser. Einmal im Jahr bietet die Basilika, eines der unversehrtesten Bauwerke der deutschen Romanik, den festlichen Rahmen für ein Zisterzienser-Treffen. Singend, in Kutten und mit Kerzen ziehen die Mönche in den sakralen Raum ein und vermitteln so ganz unmittelbar einen Eindruck vom Mittelalter.

Der Chronist des Todes – Das Leben des Curtis Mozie – Doku/Dokumentation

Der Chronist des Todes – Das Leben des Curtis Mozie – Doku/Dokumentation

Der Chronist des Todes – Das Leben des Curtis Mozie – Doku/Dokumentation

Es ist Nacht in den Straßen von Washington DC. An einer verlassenen Kreuzung sucht Curtis Mozie Schutz. „Jeden Sommer ballern die aufeinander. Die Schüsse, das ist eine AK 47 — was macht eine solche Kriegswaffe auf den Straßen von Washington?“, fragt Curtis. Während er redet, fallen weitere Schüsse.
Seit fast 30 Jahren filmt der Sozialarbeiter das Leben und das Sterben der schwarzen Jugendlichen in der US-Hauptstadt. Wenige Häuserblocks vom Weißen Haus entfernt, erschießt sich Amerikas Jugend. Curtis ist mit seiner Kamera immer dabei.

Er begleitet die Kids, wenn sie Basketball spielen, wenn sie feiern, wenn sie schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht werden, wenn ihre Angehörigen die Todesnachricht bekommen und wenn sie ihre Kinder zu Grabe tragen. Curtis ist ein Chronist des Todes. Seine Abschiedsfilme sind das Vermächtnis der Opfer. „Die Kids kommen zu mir. Film mich, sagen sie. Wenn ich sterbe, gibt es wenigstens Bilder, die an mich erinnern.“

hitec – Arche Noah im ewigen Eis – Die Rettung der Pflanzenvielfalt (2008)

hitec – Arche Noah im ewigen Eis – Die Rettung der Pflanzenvielfalt (2008)

Die Vielfalt der Pflanzen ist akut bedroht, denn jeden Tag verschwinden wertvolle Arten für immer. Auf der arktischen Insel Spitzbergen entsteht deshalb ein gigantisches Saatgut-Lager, das „Arctic Seed Vault“. Das Unternehmen macht deutlich, wie wichtig der Erhalt der Pflanzenvielfalt ist und welcher Aufwand betrieben wird, um alle noch vorhandenen Samen unserer Kulturpflanzen für die Ewigkeit in einer Samen-Datenbank zu bewahren.
Die Welternährungsorganisation schätzt, dass weltweit bereits 75 Prozent der landwirtschaftlichen Vielfalt bei Nahrungspflanzen verloren gegangen ist. Nur noch wenige Kulturpflanzen dominieren die Landwirtschaft. Sie sind zwar sehr ertragreich, doch die meisten sind auch sehr anfällig für Schädlinge und Klimaveränderungen.

Die Säulen unserer Ernährung wanken
Der Klimawandel stellt an Reis, Mais, Weizen und andere Säulen der Welternährung Anforderungen, die wir heute bestenfalls ahnen können: Sie müssen Trockenheit, Hitze und neue Pflanzenkrankheiten verkraften. Auf diese und andere nicht vorhersehbare Entwicklungen müssen die Forscher in Zukunft mit neuen Züchtungen reagieren können. Dafür sind aber Ursprungsformen, die Samen der altbewährten Sorten und die der verwandten Wildpflanzen, notwendig. Das haben Forscher und Ernährungsorganisationen zwar früh erkannt. In Gen- und Saatgutbanken auf der ganzen Welt versuchen sie, die Artenvielfalt zu erhalten. Doch auch diese sind gefährdet: Naturkatastrophen und Kriege haben bereits wertvolle Bestände vernichtet. Die Arche Noah im ewigen Eis soll deswegen Kopien aller Pflanzen sicher beherbergen.

Mercedes-Benz Werbung 2013 / Adolf

Mercedes-Benz Werbung 2013 / Adolf

Mercedes Killed Adolf Hitler :D

Ein kleines Dorf in Österreich, eine fette Karosse aus Stuttgarter Fertigung und das automatische Bremssystem der Luxuslimousine im Einsatz: Was zunächst aussieht wie ein Werbespot von Mercedes, ist in Wahrheit die Abschlussarbeit von Filmstudenten der Filmakademie in Ludwigsburg.

Mit dem, was in dem rund einminütigen Clip passiert, ist der Autobauer Mercedes-Benz auch nicht ganz einverstanden. Nachträglich mussten die Filmdiplomanden Tobias Haase, Jan Mettler (Kamera) und Lydia Lohse (Produktion) deshalb deutliche Hinweise in ihren Werbespot einbauen.
Dabei kann sich der Clip ansonsten sehen lassen: Das Chrom blitzt, der Motor brummt im satten Bass, Bilder und Schnitte sitzen. Bevor Sie weiterlesen, sollten Sie eine Minute investieren und den Clip anschauen – sonst verderben wir Ihnen noch den Überraschungseffekt.

Zum Schluss bleiben drei Fragen: Wie sähe die Welt wohl aus, wenn Maschinen eine Seele hätten? Wohin könnte es führen, wenn die Technik Entscheidungen über Leben und Tod trifft? Darf ein entschlusskräftiger Sechszylinder sich über Grundlagen menschlichen Zusammenlebens hinwegsetzen, um die Weltgeschichte zu ändern?

Ein lustiges Video, nachklingende Technikkritik – ihre Diplome haben sich die Filmemacher wirklich verdient.

eingehende Suchbegriffe:

DIE SPIONAGE DER NSA [DOKU DEUTSCH]

DIE SPIONAGE DER NSA [DOKU DEUTSCH]

Besuchen Sie unseren Kanal für weitere Dokus Free Youtube Viewbot: http://bit.ly/ZvgC3E

Drogen im Visier – Alkoholsucht in Alaska – Doku

Drogen im Visier – Alkoholsucht in Alaska – Doku

Alkoholsucht in Alaska – Im abgelegenen Alaska befindet sich eines der größten Drogenzentren der USA. Seine geografische Lage bringt den Drogenhändlern riesige Profite. Auf den Straßen von Anchorage kämpfen brutale Gangs aus anderen US-Staaten um die Vorherrschaft im Drogenhandel. Aber die meisten Todesopfer fordert hier schwarz gebrannter Alkohol. In Alaskas abgelegenen Städten und Dörfern, in seinem weiten und wilden Hinterland, verdienen Schwarzhändler unglaubliche Summen – vor allem in den vom Alkohol schon stark dezimierten Gemeinden der amerikanischen Ureinwohner.

Geheimakte Mauerbau – Die Nacht der Entscheidung – Doku/Dokumentation

Geheimakte Mauerbau – Die Nacht der Entscheidung – Doku/Dokumentation

Geheimakte Mauerbau – Die Nacht der Entscheidung – Doku/Dokumentation

Vor über 50 Jahren, in den frühen Morgenstunden des 13. August 1961, begann der Bau jenes menschenverachtenden Monstrums aus Stahl, Stacheldraht und Beton, das nicht nur eine Stadt teilte, sondern auch zum Sinnbild für die Spaltung Deutschlands, Europas und der Welt wurde: die Berliner Mauer. Sie trennte Familien und Freunde, kostete viele Menschen das Leben, die der SED-Diktatur entfliehen wollten. Sie einte allein in der Hoffnung, dass sie eines Tages wieder eingerissen wird.

Was ging dem Mauerbau voraus? Wie kam es wirklich zur Sperrung der Sektorengrenze in der „Frontstadt“ des Kalten Krieges. Wer gab den Befehl, wer trug die Verantwortung? War es DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht, dem das eigene Volk davon lief? Oder Nikita Chruschtschow, der mächtige Staats- und Parteichef der Sowjetunion? War es nur eine innerdeutsche Frage, oder drohte eine Krise zwischen Ost und West — womöglich mit der Gefahr einer nuklearen Eskalation?

Jetzt freigegebene Akten aus dem russischen Staatsarchiv für Zeitgeschichte in Moskau geben Antworten auf offene Fragen und werfen ein neues Licht auf die Geschichte der Mauer. Eine Grenze entstand, die von Anfang an Menschen dazu brachte, mit dem Mut der Verzweiflung die Flucht in die Freiheit zu wagen. Unter ihnen auch Grenzpolizisten und Soldaten der DDR. Einige von ihnen berichten zum ersten Mal, warum sie ihr Leben riskierten, um in den Westteil Berlins zu gelangen. Aufwändige Computer-Grafiken machen die Dimension des Mauerbaus anschaulich. Der Film zeigt auch neu entdeckte Farbaufnahmen aus jenen Tagen in Berlin und zur internationalen Lage, als sich das Ringen der Supermächte um den Status von Berlin bedrohlich zuspitzte.

Seite 456 von 458« Erste...102030...454455456457458
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=