Generation Iron

Generation Iron

generationiron Generation IronSpätestens seit dem Siegeszug von Arnold Schwarzenegger ist der Bodybuilder zwar noch nicht bei Olympia angekommen, aber schon mal weitgehend gesellschaftlich akzeptiert. Das ist auch gut so, weil man nicht mehr viel Zeit für Beruf und Karriere hat, wenn man von morgens bis abends mit eisenhartem Training sowie den dazugehörigen Ruhephasen und strengen Diäten beschäftigt ist. Und der Aufnahme von Steroiden, nicht zu vergessen. Wozu die ganze Qual? Um einmal oben zu stehen, auf dem Treppchen, als “Mr. Olympia”.

Die besten WM Spieler: Von Fritz Walter bis Messi

Die besten WM Spieler: Von Fritz Walter bis Messi

diebestenwmspielervonfritzwalterbismessi Die besten WM Spieler: Von Fritz Walter bis MessiFritz Walter erobert Bern, Beckenbauer und Gerd Müller krönen die WM im eigenen Land mit dem Titelgewinn und für Jürgen Klinsmann und Lothar Matthäus wird in Rom ein Fußball-Märchen wahr. Aber auch die internationale Gala-Fußballer wie Pele, Maradona, Johan Cruyff und Lionel Messi glänzen im SWR-Fußballranking.

Σύνθημα της Ελλάδας για Μουντιάλ 2014 – Στη Βραζιλία ήρθα (Πάμε Βραζιλία)

Σύνθημα της Ελλάδας για Μουντιάλ 2014  – Στη Βραζιλία ήρθα (Πάμε Βραζιλία)

2014  Σύνθημα της Ελλάδας για Μουντιάλ 2014    Στη Βραζιλία ήρθα (Πάμε Βραζιλία)Στη Βραζιλία ήρθα, Ελλάδα σ’αγαπώ, παντού σ’ ακολουθώ!
Στη Βραζιλία ήρθα, στη χώρα του Πελέ, όλα τα βλέπω μπλε!
Στη Βραζιλία ήρθα, κούπα να πάρουμε, να τους τρελάνουμε!

GREECE GOES TO BRASIL! :D

Doku – Rudi Völler (Fußball-Legenden)

Doku – Rudi Völler (Fußball-Legenden)

doku rudivllerfuball legenden Doku   Rudi Völler (Fußball Legenden)Sechs Legenden des Fußballs kommen noch einmal mit all ihren Höhen und Tiefen auf den Fernsehschirm: Rudi Völler, Günter Netzer, Uwe Seeler, Diego Armando Maradona, Zinedine Zidane und Pelé. Im Vorwege der Fußball-WM 2006 zeigt die ARD in einer neuen Staffel der Reihe “Legenden” Dokumentationen über diese Weltstars der Fußballgeschichte.

The Blackout: Das größte Streetballspiel ,das niemals stattfand

The Blackout: Das größte Streetballspiel ,das niemals stattfand

theblackoutdasgrtestreetballspieldasniemalsstattfand The Blackout: Das größte Streetballspiel ,das niemals stattfandThe legendary Rucker Park experienced its most exciting summer in 2003, when hip-hop mogul Jay-Z bought his team of NBA superstars to dethrone the reigning champs, Terror Squad, lead by rapper and CEO Fat Joe. The stories from that summer still are talked about till this day but the one question everyone always asks is if the Blackout didn’t happen who would’ve won?

RIP JOHN “THE FRANCHISE” STRICKLAND

Oscar Pistorius – Was geschah wirklich ( GERMAN DOKU )

Oscar Pistorius – Was geschah wirklich ( GERMAN DOKU )

oscarpistorius wasgeschahwirklichgermandoku Oscar Pistorius   Was geschah wirklich ( GERMAN DOKU )Es ist einer der rätselhaftesten Mordfälle der jüngeren Geschichte. Paralympics-Star Oscar Pistorius wird vorgeworfen, seine Freundin Reeva Steenkamp vorsätzlich getötet zu haben. Aber war es wirklich Mord? Oder doch ein tragisches Unglück, wie Pistorius und seine Verteidigung aussagen? Während Oscar Pistorius auf seinen Prozessbeginn im Juni wartet, begibt sich BIO in „Oscar Pistorius – Was geschah wirklich?” mit Ihnen auf die Suche nach der Wahrheit. Interviews mit dem zuständigen Gerichtsmediziner sowie Freunden des Opfers und des Angeklagten, aufwendige 3D-Grafik-Rekonstruktionen und ein persönliches Interview mit Oscar Pistorius führen Rick Edwards und sein Filmteam tief in die Lebensumstände von Reeva Steenkamp. Persönliche Twitter-Nachrichten der 29-Jährigen und Aufnahmen von Sicherheitskameras helfen dabei, die Geschehnisse dieser verhängnisvollen Nacht und die letzten 48 Stunden im Leben des Opfers nachzuzeichnen.

PhoneClean – For all iOS devices (iPhone, iPad, iPod touch)

PhoneClean – For all iOS devices (iPhone, iPad, iPod touch)

phoneclean foralliosdevicesiphoneipadipodtouch1 PhoneClean   For all iOS devices (iPhone, iPad, iPod touch)Download link:
http://www.imobie.com/phoneclean/download.htm

Remove iPhone, iPad or iPod hidden junk files with the free software PhoneClean and create your space free.
PhoneClean is uniquely designed to reclaim more free space on iPhone, iPad, iPod touch and make all iOS devices running faster. It deletes cache / off-line files and it removes corrupt media files. It protects your privacy by cleaning up cookie and script files. It also gets rid of partially downloaded or sync-failed media files.
A powerful and share-worthy iPhone, iPad or iPod clean-up freeware.
100% Safe and Secure!

Working on both PC and Mac, this free-yet-magic tool will safely remove all kinds of useless files on iOS system in order to clean up and speed up your iDevices.

_______________________________________________________

Mit der kostenlosen Software PhoneClean löscht man überflüssige Daten auf iPhone, iPad oder iPod touch.
Beim Start von PhoneClean verbindet man iPhone, iPad oder iPod touch mit dem Windows-Rechner. Die Freeware zeigt die Speicherkapazität und den verbleibenden Platz auf dem Mobilgerät.
In einer ausführlichen Untersuchung ermittelt das Programm installierte Apps, die überflüssige Daten verbergen. Den unnötigen Ballast vernichtet man endgültig mit der Schaltfläche Clean.

Fazit:
Durch die schnelle und effektive Arbeit erinnert PhoneClean an den Windows-Reinemacher CCleaner. Die übersichtliche Programmoberfläche reduziert die Informationen auf das Wesentliche. Allerdings legt die Software keine Sicherungskopien der gelöschten Daten an. Außerdem verrät PhoneClean keine Details zu den gelöschten Informationen.

Vorteile:
• einfache Bedienung
• modernes Design
• arbeitet schnell

Marc Dutroux und die toten Zeugen Machteliten im Sumpf und das schweigen der Gesellschaft

Marc Dutroux und die toten Zeugen Machteliten im Sumpf und das schweigen der Gesellschaft

marcdutrouxunddietotenzeugenmachtelitenimsumpfunddasschweigendergesellschaft Marc Dutroux und die toten Zeugen Machteliten im Sumpf und das schweigen der Gesellschaft Wieso hat es acht Jahre lang gedauert, bis endlich der Prozess gegen Dutroux eröffnet wurde? Als der Prozess dann stattfand breitete der Untersuchungsrichter vier Tage lang seine Version der Dinge aus. Das Ergebnis: Die siebenjährigen Ermittlungen hätten ergeben, dass Dutroux ein Einzeltäter war. Basta.

Und das, obwohl alles darauf hindeutete, dass hinter Dutroux ein ganzes Kinderporno-Netzwerk steht. Die Familien der Opfer waren entsetzt und warfen dem Untersuchungsrichter vor, er habe sich manipulieren lassen. 27 (!) Zeugen, die im Prozess aussagen wollten, sind bisher ums Leben gekommen. Zum Teil unter mysteriösen Umständen. Wie kann der Untersuchungsrichter vor diesem Hintergrund davon sprechen, dass sich hinter Dutroux kein kriminelles Netzwerk befände? Noch mehr Videos: https://http://www.youtube.com/user/Demoband

Als die Bundesliga laufen lernte – Doku/Dokumentation über Bundesliga [HD]

Als die Bundesliga laufen lernte – Doku/Dokumentation über Bundesliga [HD]

alsdiebundesligalaufenlernte dokudokumentationberbundesligahd Als die Bundesliga laufen lernte   Doku/Dokumentation über Bundesliga [HD]Alles begann am 24. August 1963. 16 Mannschaften traten an zum ersten Spieltag der neugegründeten Fußball-Bundesliga. Heute, 50 Jahre später, unvorstellbar: Die Spielberichte im Fernsehen liefen unter der Ankündigung “Sportübertragung” versteckt am späten Samstagabend nach dem “Wort zum Sonntag”.
In der Dokumentation “Als die Bundesliga laufen lernte” erinnert sich Ernst Huberty, der vom ersten Spieltag an dabei war, an die Bedenken der damaligen Senderchefs: “Eine hochgestellte Persönlichkeit sagte: Wollen Sie wieder die kleinen Männchen auf dem grünen Rasen zeigen? Sie machen noch unser ganzes Programmschema kaputt.”
Heute hat die Bundesliga auch medial einen ganz anderen Stellenwert. Und geblieben ist auch nichts von den damaligen Ängsten vieler Klubs, diese Bundesliga treibe viele Vereine in den finanziellen Ruin. Oder die Befürchtung, dass bei Regenwetter die Stadien leer blieben.
Der erste Spieltag der neuen Profiliga steht im Mittelpunkt dieses Films. Uwe Seeler, Wolfgang Overath oder Petar Radenkovic erinnern sich, wie sie diesem Spieltag entgegen fieberten und wie sie ihn erlebten. Der damalige Trainer vom Meidericher SV, Rudi Gutendorf, weiß heute noch ganz genau, unter welchen schwierigen Bedingungen seine Mannschaft damals trainierte – u. a. “mit Mullbinden vor dem Mund wegen der verdammt schlechten Zechenluft.”
Der Film liefert Einblicke in eine Zeit, als nicht nur das Fernsehen noch schwarz-weiß war. Eine Zeit, in der all das begann, was nicht nur die Fans heute, 50 Jahre später, so fasziniert und begeistert.

Harald “Toni” Schumacher DOKU

Harald “Toni” Schumacher DOKU

haraldtonischumacherdoku Harald Toni Schumacher DOKU Harald Schumacher kam 1972 als 18-Jähriger aus Düren zum 1. FC Köln. Den Spitznamen „Toni”, oder „Tünn” in der kölschen Version, bekam Schumacher, da zeitgleich der erfahrene Harald Konopka im FC-Team spielte und bei den Kommandos auf dem Platz keine Verwirrung aufkommen sollte. Zudem ist Schumachers Zweitname Anton, daher beschlossen die damaligen Mitspieler: „Du bist ab heute der Toni.”

1979 debütierte Harald Schumacher in der A-Nationalmannschaft gegen Island und wurde 1980 Stammkeeper. Gleich zu Beginn gewann er mit der DFB-Auswahl die Europameisterschaft 1980 in Italien. 1982 und 1986 wurde Schumacher jeweils Vizeweltmeister. Insgesamt bestritt er 76 A-Länderspiele.

Während 15 Jahren beim 1. FC Köln gewann Toni Schumacher dreimal den DFB-Pokal (1977, 1978 und 1983) sowie einmal die Deutsche Meisterschaft (1978). Das Double 1978 ist der größte nationale Erfolg seiner Laufbahn beim FC. Auf internationaler Ebene war der FC zu Schumachers Zeit nahezu jedes Jahr vertreten.

Die Kölner Sportfans wählten ihn acht Mal zum „Köln Sportler des Jahres”. Wahrscheinlich hätten ihm noch viele Jahre im Kölner Tor bevorgestanden, wäre da nicht die Veröffentlichung seines Buches „Anpfiff” gewesen. In diesem autobiografischen Werk prangerte Schumacher, der 1984 und 1986 zu Deutschlands „Fußballer des Jahres” gewählt wurde, auch Missstände im deutschen Fußball offen an. Eine offene und ehrliche Art, die ihn bis heute auszeichnet. „Ich würde es wieder tun”, erwidert Schumacher jenen, die ihn fragen, ob er es mittlerweile bereue. 1987 endete nicht nur seine Karriere in der Nationalmannschaft, sondern auch die mit 541 Pflichtspielen beeindruckende Laufbahn beim 1. FC Köln.

Auch nach seiner Zeit beim FC konnte der Weltklassetorhüter weiter große Erfolge feiern. Nach einem Jahr beim FC Schalke 04 — den Abstieg der Königsblauen konnte auch Toni nicht verhindern — führte der Weg Schumachers in die Türkei. Dort wurde er mit Fenerbahce Istanbul 1989 Meister und avancierte zum Volksheld. Er war dort auch Fußballer des Jahres.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland heuerte er 1991 beim FC Bayern an und kam noch auf acht Bundesligaeinsätze für die Münchner. Von 1995 bis 1998 war Schumacher Torwarttrainer bei Borussia Dortmund. Dort wurde er 95 und 96 zweimal Meister und gewann 1997 die Champions League. Weitere Trainerstationen bei Fortuna Köln und Bayer Leverkusen folgten.

Seit 2012 ist Toni Schumacher Vizepräsident des 1.FC Köln.

Verschollen am Mount Everest

Verschollen am Mount Everest

verschollenammounteverest Verschollen am Mount Everest1924 versuchte der Brite George Mallory als erster Mensch den Mount Everest zu bezwingen und scheiterte – oder doch nicht. Das letzte Mal wurde Mallory rund 240 Meter unter der Spitze des Everest gesehen, danach verschwand er in den Wolken und wurde nicht wieder lebend gesehen. Bis heute halten sich die Spekulationen darüber, ob er vielleicht doch den Gipfel erreichte und erst am Rückweg dem Berg Tribut zollen musste.

75 Jahre später fand der amerikanische Bergsteiger Conrad Anker die Überreste des Pioniers. In der atemberaubende Dokumentation begibt sich Moderator Conrad Anker zusammen mit dem britischen Klettertalent Leo Houlding auf Spurensuche

Wie Bruce Lee die Welt verändert hat (HD)

Wie Bruce Lee die Welt verändert hat (HD)

wiebruceleedieweltvernderthathd Wie Bruce Lee die Welt verändert hat (HD)Im Alter von nur 32 Jahren ist der wahrscheinlich großartigste Kampfkünstler aller Zeiten 1973 an den Folgen einer Hirnschwellung in Hongkong verstorben, nachdem er durch Martial Arts-Klassiker wie „Der Mann mit der Todeskralle” oder „Todesgrüße aus Shanghai” zu einer absoluten Ikone seines Fachs geworden ist. Um sein Andenken zu wahren, veröffentlicht Edel:Motion Anfang November die 90 Minuten umfassende DVD „How Bruce Lee changed the World”. Das darauf gebotene Material begnügt sich keineswegs damit, eine bloße Biographie zu sein — vielmehr wird auch Lees großer Einfluss auf verschiedenste Bereiche der Popkultur ergründet, seien es Filme, Fitness, Videospiele oder Musik. Neben exklusiven Einblicken in das Familienarchiv mit Tochter Shannon berichten auch Stars wie Jackie Chan, Quentin Tarantino, Stan Lee, LL Cool J, RZA oder John Woo von der Inspiration, die sie aus Bruce Lees Schaffen geschöpft haben. Sehenswert!

eingehende Suchbegriffe:

Hooligans around the World – Doku 2013

Hooligans around the World – Doku 2013

hooligansaroundtheworld doku2013 Hooligans around the World   Doku 2013Bereits 1999 drehte Donal McIntyre, einer der innovativsten TV-Journalisten Englands, monatelang undercover unter Hooligans. Noch heute muss er sich vor ihrer Wut in Acht nehmen. Als einer der besten Kenner der Szene folgt er nun diesem Gewaltphänomen von der Mitte Europas über Osteuropa bis nach Südamerika. McIntyre befragt Experten, Aktive, Aussteiger und Beobachter wie den Action-Schauspieler Tamer Hasan, selbst eingefleischter Fan. Und eines wird glasklar: Hooligans sind keine “englische Krankheit” und sie sind keinesfalls Geschichte. Die Szene lebt, nahezu weltweit, und eines ist allen gemeinsam: unbändige Zerstörungswut!
Als exzellenter Kenner der Szene hat sich McIntyre auch mit der Geschichte der organisierten Fan-Gewalt, ihrer Entwicklung und ihren Erscheinungsformen in anderen Ländern beschäftigt.

Produktionsjahr: 2012
Erscheinungstermin: 26. Februar 2013
©: Ascot Elite Home Entertainment

eingehende Suchbegriffe:

Seite 1 von 41234
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=