Traumhochzeit – Die spektakulaersten Eheschliessungen

Traumhochzeit – Die spektakulaersten Eheschliessungen

In guten wie in schlechten Zeiten? Bis das der Tod Scheidet?

Schiller – Ein Rebell greift nach den Sternen – 2v3 – Friedrich Schiller

Schiller – Ein Rebell greift nach den Sternen – 2v3 – Friedrich Schiller

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts brach in Deutschland eine Schiller-Euphorie aus. Der nationale Heros Schiller wurde zum Verkaufsschlager: Es gab Schiller-Torten, Schiller-Bonbons, Schiller-Alben und überall im Land wurden dem Dichter Denkmäler errichtet. War die gigantische Schiller-Huldigung, wie es damals auch hieß, „ein Siegesfest des deutschen Geistes“? Wurde hier schon eine Haltung sichtbar, die auf die Gefahr eines überheblichen, gefährlichen Nationalismus hinwies? Der Spießbürger begann sich mit Schiller anzufreunden – auch auf dem Weg auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges. Schillers Texte scheinen eine Art Steinbruch für wechselnde gesellschaftliche Situationen zu sein. Nazi-Deutschland reklamierte den Dichter für sich als Vorläufer der nationalen Erhebung. Die Jenaer Universität erhielt 1933 den Namen „Friedrich Schiller“, Reichspropagandaminister Goebbels erklärte im Nationaltheater Weimar Schiller zum Sänger der nationalen Revolution. Aber der Bruch blieb nicht aus.

Biography Channel Batmen – Die Doku zur Serie (2012)

Biography Channel Batmen – Die Doku zur Serie (2012)

Es ist die Geschichte einer „geschmacklosen“ und billigen Sitcom der 60er Jahre, die zum absoluten Fernsehhit wurde. Nicht nur die Komikhelden Batman (Adam West) und Robin (Burt Ward) eroberten die Herzen der Zuschauer, sondern auch die schrulligen Bösewichte The Riddler (Frank Gorshin), The Joker (Cesar Romero) und Catwoman (Julie Newmar). In den Interviews stehen die Schauspieler und Erfinder der Serie Rede und Antwort.

Blondinen bevorzugt [2012]

Blondinen bevorzugt [2012]

Marilyn Monroe, die vor 50 Jahren unter mysteriösen Umständen starb, ist bis heute Filmikone und Inbegriff der „Sexbombe“. Ihre aufreizenden Posen, der laszive Blick, das naive Gehabe unter auffallend blondem Schopf prägte langlebige Klischees. Als scheinbar „blondes Dummchen“ begeisterte sie ein Millionenpublikum – ein Image, unter dem sie zunehmend litt und das sie nicht mehr loswerden sollte. „Blond“ als Marke hatte schon vor Marilyn Tradition, gerade im Schauspielgewerbe: Marlene Dietrich als „blonder Engel“ oder Hans Albers als „blonder Hans“ schrieben Filmgeschichte. In der NS-Zeit wurde das „Blond-und-Blauäugige“ emporstilisiert bis zum Wahn. Woher kommt dieser Kult um das Blonde? „ZDF-History“ geht dem Phänomen auf den Grund und zeigt an verschiedenen Beispielen, wie die Haarfarbe Biografien prägte.

eingehende Suchbegriffe:

Die Yes Men , regeln die Welt

Die Yes Men , regeln die Welt

Die Yes Men regeln die Welt (The Yes Men Fix The World)
arte – 15.09.2009
Die Yes Men regeln die Welt.
Politaktivisten als Weltaufklärer
Sie machen auf die Klimakatastrophe, auf Umweltsünden und negative Folgen der Globalisierung aufmerksam. Als angebliche Vertreter von Wirtschaftsunternehmen und Regierungen lassen sich die beiden US-Politaktivisten The Yes Men auf internationale Kongresse einladen, wo sie absurd-komische Präsentationen und Reden halten. Doch das Lachen bleibt dem Zuschauer fast immer im Halse stecken, wenn er realisiert, dass die wahnwitzigen Vorschläge der Protagonisten von vielen Kongressteilnehmern für bare Münze genommen werden…
deutsche Fassung
german version

eingehende Suchbegriffe:

Zu schön, um wahr zu sein – Die Welt der Models – 3sat

Zu schön, um wahr zu sein – Die Welt der Models – 3sat

Tom Fleckenstein und Barbara Schepanek haben für „Zu schön um wahr zu sein“ bei Agenturen, in Studios und auf Laufstegen hinter die Kulissen der Modewelt geschaut.

Sascha Babel von der Agentur „Vivienne“ hat mit Katharina einen guten Fang gemacht. Regelmäßig geht er mit seinen Assistentinnen in den Straßen und Kaufhäusern der Stadt auf Nachwuchssuche. Katharina lief ihm in der Fußgängerzone über den Weg. Katharina ist 16, hat wunderschöne schwarze Haare, einen zart geschwungenen Schmollmund, große dunkle Augen und ein mädchenhaft-schüchternes Lächeln. Sie ist groß gewachsen, schmal, langbeinig.

Zu schön, um wahr zu sein – Die Welt der Models – 3sat

[Doku] Buds Best – Die Welt des Bud Spencer – Könige der B Movies – 720p

[Doku] Buds Best – Die Welt des Bud Spencer – Könige der B Movies – 720p

Eine Schauspielerlegende ist wieder präsent. Seine kürzlich erschienene Autobiografie hat den inzwischen 82-jährigen Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, wieder ins Rampenlicht befördert.

Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der „Spiegel“-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder – wie im vergangenen Sommer in Berlin – zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Zwei außer Rand und Band“ oder „Das Krokodil und sein Nilpferd“ und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos.

Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten „ewigen Dilettanten“ Spencer so außergewöhnlich?

Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Außerdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie.

Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen außerdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm „Hektor – Ritter ohne Furcht und Tadel“ Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte.

Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äußerst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor.

Neben der offiziellen Kinogeschichte – mit Oscars, roten Teppichen und glamourösen Premierenfeiern – gibt es seit jeher auch eine Kinogeschichte, die sich abseits der großen Scheinwerfer abspielt: Willkommen im Reich von Exploitationfilmen und B-Movies, Underground-Filmen und „Trash“-Kino. Bunt, wild, effekthascherisch, grell – und nicht immer ganz „political correct“. Häufig sind diese abseits der großen Studios gedrehten Filme nur mit einem geringen Budget ausgestattet – und trotzdem gelingt es vielen von ihnen, Kultstatus zu erlangen. Und das vor allem wegen der sie prägenden Schauspieler.

So schuf Bud Spencer in den 70er und 80er Jahren in den italienischen Prügelkomödien einen ganz neuen Rollen-Typus, Christopher Lee verlieh den Filmen der britischen Hammerstudios eine eigene Klasse und der deutsche Schauspieler Udo Kier brillierte in den Filmexperimenten aus Andy Warhols Factory – der große Pate dieses „anderen Kinos“ ist der amerikanische Produzent und Regisseur Roger Corman, der Trash-Meisterwerke wie „Death Race 2000“, „Die Wespenfrau“ oder „Piranhas“ produzierte, nebenbei Stars wie Robert de Niro und Jack Nicholson entdeckte und 2010 mit einem Ehrenoscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

Genrefilme aller Art haben heute mehr Zulauf als je zuvor, das Prädikat „B-Movie“ hat längst seinen negativen Beigeschmack verloren. Die Protagonisten dieser Filme genießen heute Kultstatus und sind mittlerweile im „großen Kino“ angekommen: Udo Kier dreht mit Lars von Trier und Gus van Sant, Christopher Lee mit Tim Burton oder Martin Scorsese und Bud Spencer feierte im vergangenen Jahr ein fulminantes Comeback in Deutschland

Die großen Kriminalfälle – Das falsche Geständnis des Günther Kaufmann

Die großen Kriminalfälle – Das falsche Geständnis des Günther Kaufmann

Diese Folge aus der neunten Staffel, die im Juni startet, wurde anläßlich des Todes von Günter Kaufmann vorgezogen.

Waffentechnik – Handfeuerwaffen

Waffentechnik – Handfeuerwaffen

Der Schauspieler R. Lee Ermey, bekannt aus dem Film „Full Metal Jacket“ (1987), untersucht einige der ältesten und tödlichsten Raketen, Panzer, Hubschrauber und Feuerwaffen, erzählt ihre Entwicklungsgeschichte und unterzieht sie einem Test.

URKNALL ? und was war davor ?

URKNALL ? und was war davor ?

presentiert von Morgan Freeman

eingehende Suchbegriffe:

Der gesäuberte Planet – Eine Reise ins Innere der Scientology

Der gesäuberte Planet – Eine Reise ins Innere der Scientology
Die Dokumentation versucht die Frage zu beantworten, wie Scientology wirbt. In Interviews mit aktiven Scientologen und Aussteigern zeigt der Film die Schwerpunkte der gesellschaftlichen Expansionsstrategie Scientologys auf. Wie ein Seismograph reagiert die Gruppe auf gesellschaftliche Missstände und bietet eine Vielzahl von Tarn – und Vorfeldorganisationen, die Aufklärungsmaterial gegen Kriminalität, Drogen, Demokratiezerfall und Bildungsdefizite präsentieren und Jugendliche für Menschenrechte interessieren sollen. Ebenfalls verführerisch für junge Menschen ist eine (mehr …)
Seite 5 von 6« Erste...23456
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=