Hitlers Helfer – Joseph Goebbels – Der Brandstifter

Hitlers Helfer – Joseph Goebbels – Der Brandstifter

„Goebbels: beseelt vom tiefen Glauben an seinen „Messias“, stieg der wortgewaltige Demagoge zu Hitlers fanatischstem Erfüllungsgehilfen auf. Als NS – Propagandaminister predigte er Judenhaß und Durchhalteparolen. Er war der Brandstifter, der die braunen Biedermänner anfeuerte, Bücher, Synagogen und am Ende auch Menschen zu verbrennen. Wer war dieser mitleidlose Demagoge, der mit Wunderversprechen den Krieg verlängerte und bis zuletzt noch Kindsoldaten in den Tod hetzte? Filmaufnahmen, die er damals unter Verschluß halten ließ, und bisher unveröffentlichte Tagebuchnotizen geben Aufschluß über diese und viele andere Fragen…“

Hitlers Helfer – Hermann Göring – Der zweite Mann

Hitlers Helfer – Hermann Göring – Der zweite Mann

Halb Kriegstreiber, halb Komödiant — wie kein anderer Helfer Hitlers verkörpert Hermann Göring das joviale Doppelgesicht des Regimes: Er war volksnaher Haudegen und skrupelloser Machtmensch. Als einer der ältesten Weggefährten Hitlers hatte Göring den braunen Demagogen salonfähig gemacht. Der hochdekorierte Kriegsheld war Hitlers Steigbügelhalter und galt bis kurz vor Kriegsende als „Zweiter Mann“ hinter dem „Führer“.

eingehende Suchbegriffe:

Die Sprache lügt nicht: Die Tagebücher von Victor Klemperer (arte, 2004)

Die Sprache lügt nicht: Die Tagebücher von Victor Klemperer (arte, 2004)

Von 1933 bis 1945 führte der deutsche Sprachwissenschaftler u. Romanist Victor Klemperer ein ungewöhnliches Tagebuch. Gegenstand war die Sprache des Dritten Reiches, „Lingua Tertii Imperii“ nannte er sie. Leidenschaftlich notierte er jede neue Redewendung, die ihm begegnete, von den Stammtisch-Witzen bis zu den Anleihen aus dem Technik-Jargon, Boxsport und Werbung. Vornehmliches Ziel Klemperers war es, Zeugnis abzulegen von der Verunglimpfung der deutschen Sprache durch die Nazis.

Dokumentarfilm, Frankreich 2004
Regie: Stan Neumann
Erstausstr.: Arte, 21.11.2004

Niklas Luhmann: 1. Liebe als Passion | 2. Beobachter im Krähennest | 3. Systemtheorie (WDR)

Niklas Luhmann: 1. Liebe als Passion | 2. Beobachter im Krähennest | 3. Systemtheorie (WDR)

1. Liebe als Passion 0:20
2. Beobachter im Krähennest 14:17
3. Systemtheorie 40:58

eingehende Suchbegriffe:

Was geschah bei Toll-Collect (2004)

Was geschah bei Toll-Collect (2004)

Ein Dokumentarfilm von Gudrun Thomas u. Sebastian Schütz (2004)

Die LKW-Maut sollte den Finanzminister glücklich machen, der deutschen Industrie mit dem „technologischen Quantensprung“ Aufträge bescheren — und nun? Die Technik läuft nicht, die deutsche LKW-Maut ist zur europäischen Lachnummer geworden, Politik und Industrie liegen sich auf der Suche nach dem Schuldigen in den Haaren. Der Film begibt sich auf Spurensuche dieses finanziellen und politischen Desasters.

http://www.wikileaks.org/wiki/Toll_Collect_Vertraege,_2002

Kuba zwischen Mangel und Mythos (2007)

Kuba zwischen Mangel und Mythos (2007)

Kuba hat inzwischen Nischen gefunden, sich zwischen sozialistischer Mangelwirtschaft und amerikanischem Handelsembargo zu behaupten. In Lateinamerika ist Kuba heute zum Beispiel der mit Abstand größte Arzneimittel-Exporteur. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion versiegte zunächst zwar die Geldquelle, die sich aus dem Handel mit anderen kommunistischen Staaten speiste, doch Kuba hat mit Venezuela, China und dem Iran ein neues, internationales Netz geknüpft. Die Regierung in Havanna investiert in Elektrizität und Wasserversorgung, in Transport und medizinische Geräte. Ganz andere Wirtschaftszeiten seien angebrochen, könnte man meinen, wenn die Menschen auf Kuba nicht mit vielen Versorgungsengpässen zu kämpfen hätten. In den vergangenen zwei Jahren ist der deutsche Export nach Kuba stark gestiegen. Fragt man aber deutsche Unternehmer nach ihren Aktivitäten auf Kuba, werden viele wortkarg: Sie fürchten den langen Arm der USA. Mit ihrer Wirtschaftsblockade gegen Kuba drohen die USA selbst europäischen Firmen mit empfindlichen Sanktionen. Die Wirtschaftsreportage „Kuba zwischen Mangel und Mythos“ von der „3satbörse“-Redakteurin und -Moderatorin Eva Schmidt stellt die Wirtschaftslage Kubas vor.

Das britische Empire in Farbe – 3v3 – Schweres Erbe

Das britische Empire in Farbe – 3v3 – Schweres Erbe

Die Inthronisation der jungen Königin Elisabeth II. läutete ein neues Zeitalter des britischen Empires ein: Es entwickelte sich hin zum multikulturellen Commonwealth. Die letzte Episode der dreiteiligen Dokumentarserie zeigt Originalaufnahmen aus den 50er-Jahren, als Britannien von einer Flut von westindischen Emigranten überschwemmt wurde.

Das britische Empire in Farbe – 2v3 – Zerfall der Kolonialmacht

Das britische Empire in Farbe – 2v3 – Zerfall der Kolonialmacht

Das vereinigte Königreich von Großbritannien ging aus dem Zweiten Weltkrieg zwar als eine der Siegermächte hervor, doch es war durch die Entbehrungen und Anstrengungen der Jahre davor geschwächt und ausgebrannt. Die zweite Episode der dreiteiligen Dokumentarserie zeigt seltene Originalaufnahmen, die den Zuschauer Zeitzeuge diverser Unruhen im auseinanderfallenden britischen Empire werden lassen.

Das britische Empire in Farbe – 1v3 – Glanz und Gloria

Das britische Empire in Farbe – 1v3 – Glanz und Gloria

Vor etwa hundert Jahren erreichte die Ausdehnung Großbritanniens ihren Zenit. Die Hälfte der Erdbevölkerung, von Kanada bis Indien und von der Karibik bis Afrika, unterlag der Herrschaft der britischen Krone. Zu dieser Zeit wurde es dank neuer Techniken erstmals möglich, Farbfilme herzustellen. Die erste Episode der dreiteiligen Dokumentarserie zeigt zum Teil unbekanntes und seltenes Farbfilmmaterial aus jenen bewegten Tagen der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

eingehende Suchbegriffe:

Familie Hitler – Im Schatten des Diktators – Dokumentation

Familie Hitler – Im Schatten des Diktators – Dokumentation

Die NS-Propaganda stilisierte Hitler zu einem Mann, der scheinbar aus dem Nichts in die Geschichte trat – ohne Familie, ohne Privatleben. Seine Herkunft wurde verklärt oder verleugnet. Als sei er gekommen wie ein Prophet – so wollte der Diktator gesehen werden.

Der Film präsentiert eine Vielzahl bislang unbekannter Dokumente und persönlicher Aufzeichnungen, die überraschende Einblicke in Hitlers familiären Hintergrund gewähren, darunter ein seit 40 Jahren verschollenes Manuskript von Adolf Hitlers Schwester Paula, zudem eine 300-seitige Familiengeschichte der Hitlers – aufgeschrieben von Erna Petra Hitler und Hitlers Halbbruders Alois. Der Inhalt umfasst vor allem die Jugendzeit der Geschwister.

So führen verschiedene Facetten vor Augen, was es damals hieß, Angehöriger der „Familie Hitler“ zu sein, und was es für einige Verwandte noch heute bedeutet, im Schatten des Diktators zu leben.

Im Schatten des Mondes (2007)

Im Schatten des Mondes (2007)

Zwischen 1969 und 1972 haben zwölf Männer den Mond betreten. Sie sind bislang die einzigen Menschen, die mit dem Erdtrabanten eine andere Welt besucht haben. Der Dokumentarfilm von David Sington bringt zum ersten und höchstwahrscheinlich letzten Mal diejenigen Astronauten der Apollo-Missionen zusammen, die auf den Mond geflogen sind. Die Männer erzählen von ihren Abenteuern, begleitet von großteils unbekannten, spektakulären Bildern, die die NASA zur Verfügung gestellt hat.

Einen tiefen Einblick in den Wagemut, die Gefahren, den Stolz und die Leidenschaft einer außergewöhnlichen Ära gewährt David Sington mit seinem Dokumentarfilm „Im Schatten des Mondes“. Bei den Apollo-Missionen zwischen 1969 und 1972 sah die Welt jedes Mal voller Ehrfurcht zu, wenn eine amerikanische Raumfähre auf dem Mond landete. Nur zwölf Männer haben die Mondoberfläche betreten. Sie sind bis heute die einzigen Menschen, die einen Fuß in eine fremde Welt gesetzt haben.

„Im Schatten des Mondes“ bringt zum ersten und höchstwahrscheinlich auch zum letzten Mal die noch lebenden Crewmitglieder aller Apollo-Missionen zusammen, die auf den Mond geflogen sind, und lässt sie ihre Geschichte mit eigenen Worten erzählen.

Dieser fesselnde Zeugenbericht aus erster Hand – in High Definition Video gedreht – zeigt außerdem beeindruckende Archivbilder, die aus einem Remastering des Originalfilmmaterials der NASA hervorgehen, welches großteils noch nie zuvor gezeigt wurde.

Die von Philip Sheppard stammende Orchestermusik macht den Dokumentarfilm zu einer bewegenden, nostalgischen und inspirierenden Filmerfahrung.

„Im Schatten des Mondes“ wurde mehrfach ausgezeichnet, so erhielt der Dokumentarfilm unter anderem den Publikumspreis beim Sundance Film Festival 2007, den Großen Preis beim Boulder International Film Festival 2007, den Publikumspreis des Florida International Film Festival 2007, den Preis für besondere Leistung beim Sedona International Film Festival sowie den Publikumspreis beim Maui International Film Festival.

http://www.arte.tv/de/im-schatten-des-mondes/2737480,CmC=2737490.html

Schiller – Ein Rebell greift nach den Sternen – 2v3 – Friedrich Schiller

Schiller – Ein Rebell greift nach den Sternen – 2v3 – Friedrich Schiller

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts brach in Deutschland eine Schiller-Euphorie aus. Der nationale Heros Schiller wurde zum Verkaufsschlager: Es gab Schiller-Torten, Schiller-Bonbons, Schiller-Alben und überall im Land wurden dem Dichter Denkmäler errichtet. War die gigantische Schiller-Huldigung, wie es damals auch hieß, „ein Siegesfest des deutschen Geistes“? Wurde hier schon eine Haltung sichtbar, die auf die Gefahr eines überheblichen, gefährlichen Nationalismus hinwies? Der Spießbürger begann sich mit Schiller anzufreunden – auch auf dem Weg auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges. Schillers Texte scheinen eine Art Steinbruch für wechselnde gesellschaftliche Situationen zu sein. Nazi-Deutschland reklamierte den Dichter für sich als Vorläufer der nationalen Erhebung. Die Jenaer Universität erhielt 1933 den Namen „Friedrich Schiller“, Reichspropagandaminister Goebbels erklärte im Nationaltheater Weimar Schiller zum Sänger der nationalen Revolution. Aber der Bruch blieb nicht aus.

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=