Blue Gold : World Water Wars (Official Full Length Film)

Blue Gold : World Water Wars (Official Full Length Film)

bluegoldworldwaterwarsofficialfulllengthfilm Blue Gold : World Water Wars (Official Full Length Film)Please visit http://www.bluegold-worldwaterwars.com and consider donating to the filmmaker if you enjoyed the film! There you can also link to vendors to buy the DVD.

Please share the film.

SUMMARY:

Wars of the future will be fought over water as they are over oil today, as the source of human survival enters the global marketplace and political arena. Corporate giants, private investors, and corrupt governments vie for control of our dwindling supply, prompting protests, lawsuits, and revolutions from citizens fighting for the right to survive. Past civilizations have collapsed from poor water management. Can the human race survive?

Award-winning featured documentary narrated by Malcolm McDowell. Global Warming is an issue of ‘how’ we live, the water crisis is an issue of ‘if’ we live.

How One Man’s Trip to Toys ‘R’ Us Brought Mobility to Hundreds of Disabled Kids

How One Man’s Trip to Toys ‘R’ Us Brought Mobility to Hundreds of Disabled Kids

howonemanstriptotoysrusbroughtmobilitytohundredsofdisabledkids How One Mans Trip to Toys R Us Brought Mobility to Hundreds of Disabled KidsThis $200 alternative to a power wheelchair could get thousands of physically impaired kids mobile

Der klügste Mann der Welt

Der klügste Mann der Welt

derklgstemannderweltdeutschdokuuniversumdokumentation Der klügste Mann der WeltDer 25-jährige Engländer Daniel Tammet ist wahrscheinlich der grösste Hirnathlet der Welt. Daniel ist nicht nur ein absolutes Mathe-Ass. Er hat auch ein schier unerschöpfliches Gedächtnis und spricht fliessend neun Sprachen.

Als Kleinkind litt Daniel Tammet häufig unter epileptischen Anfällen. Im Alter von drei Jahren hatte er eine besonders schwere Attacke. Seitdem scheint mit seinem Gehirn etwas passiert zu sein. Als Grundschüler las er am liebsten Mathebücher und löste Rechenaufgaben. Während die anderen auf dem Pausenhof spielten, betrachtete Daniel die Bäume und studierte die Muster in den Blättern.

Heute kann Daniel die unglaublichsten Rechenaufgaben im Kopf lösen. Dabei kann er Ergebnisse bis zu hundert Ziffern nach dem Komma ohne Fehler errechnen. Auch sein Gedächtnis scheint nicht von dieser Welt zu sein. Er kann sich eine Reihe von über 22.000 Ziffern merken und die Ziffernreihe fehlerfrei wieder geben. Außerdem ist David ein Sprachgenie. Er spricht neun Sprachen und kann innerhalb einer Woche eine neue Sprache konversationsreif lernen, was er in der Sendung auch beweist.

Bei solch einer Hochbegabung liegen die intellektuellen Fähigkeiten deutlich höher als beim Durchschnittsmenschen. Es gibt keine allgemeingültige Definition für hochbegabte Kinder oder Erwachsene, aber häufig bezieht man sich etwa bei der Schulwahl und in wissenschaftlichen Studien auf einen IQ, den nur die Top 2 % der Bevölkerung hat: nämlich einen IQ von 130 oder mehr. Das ist dann auch gleichzeitig die Hürde für eine Mitgliedschaft in der bekannten Hochbegabteinvereinigung Mensa.

Ursachen für eine Hochbegabung sind schwierig auszumachen. Man nimmt an, dass für eine Hochbegabung eine Vielzahl günstiger Faktoren zusammenkommen müssen, damit ein Kind bzw. späterer Erwachsener eine weit überdurchschnittliche Intelligenzleistung erbringen kann. Eine genetische Veranlagung ist sicherlich Voraussetzung, allerdings nicht der einzige Faktor. Gerade das soziale Umfeld spielt eine große Rolle für die Entwicklung der kindlichen Intelligenz. Auch sollen Kinder älterer Mütter tendenziell intelligenter sein, haben dafür aber auch ein größeres Risiko für Krebs und Schizophrenie.

In jedem Falle hilft konstantes Lernen und ‘Gehirnjogging’, etwa bei mit einem www.wissens-quiz.de, für die Erhaltung der geistigen Beweglichkeit und Entwicklung der Intelligenz.

 

 

Junger Ruhm und früher Tod – Von Mozart bis Amy Winehouse -

Junger Ruhm und früher Tod – Von Mozart bis Amy Winehouse -

jungerruhmundfrhertod vonmozartbisamywinehouse  Junger Ruhm und früher Tod   Von Mozart bis Amy Winehouse  “Wen die Götter lieben, lassen sie jung sterben” – schon die alten Römer wussten, dass ein früher Tod den Ruhm beträchtlich steigern kann. “ZDF-History” mit historischen Beispielen von Mozart über James Dean bis hin zur Sängerin Amy Winehouse.

Um früh verstorbene Stars aus der Welt des Sports, des Films und der Musik entsteht mitunter ein Mythos, den es bei längerem Schaffen wohl nicht gegeben hätte.

1959 stirbt die große Jazzsängerin Billie Holiday mit nur 44 Jahren. Vorbild oder warnendes Beispiel für Amy Winehouse? Oft war Amy mit Billie Holiday verglichen worden – wegen ihrer Stimme. Amys letzter Auftritt: ein Desaster. Die Frau mit der Jahrhundertstimme bringt kaum keinen geraden Ton heraus. Ihre Fans buhen sie aus. Kurze Zeit später ist sie tot. Gestorben mutmaßlich an Drogenmißbrauch.

Der frühe Drogentod – für Musiker der 60er und frühen 70er Jahre fast schon die Regel. Mit 27 sterben Brian Jones, Jimi Hendrix, Jim Morrison und Janis Joplin. Bis heute sind sie Legenden geblieben.

Nur drei Mal vor der Kamera in Hollywood – und doch Legende ohne Verfallsdatum: James Dean. Idol einer ganzen Generation, die den Zwängen der 50er zu entkommen sucht. “Jenseits von Eden” und in “Denn sie wissen nicht, was sie tun” – bis heute Klassiker dank des intensiven Schauspiels des jungen Dean. Ein schnelles Leben, ein schneller Tod: Mit seinem Porsche hat er einen tödlichen Unfall. Der tote James Dean erhält mehr Fanpost als der lebende. Heute wäre er 77.

“Mein Freund, der Baum, ist tot” – ein Schlagerklassiker bis heute. Ende der 60er Jahre erlebt Doris Treitz im Zeitraffer eine Karriere, für die andere Jahre brauchen. Als Künstlernamen wählt sie den Vornamen ihres Sohnes und hängt ein “a” dran: Alexandra. Mit der Mischung aus französischem Chanson und russischer Folklore trifft sie den Nerv der Zeit. Am Morgen des 31. Juli 69 fährt Alexandra mit ihrem Mercedes von Hamburg aus Richtung Sylt. Bei Tellingstedt ignoriert sie ein Stopp-Schild und kollidiert mit einem Lastzug. Mit 27 Jahren stirbt die Sängerin, ebenso ihre Mutter. Der sechsjährige Alexander überlebt.

Borneo – In der Haut eines Orang-Utans (Doku)

Borneo – In der Haut eines Orang-Utans (Doku)

borneo inderhauteinesorang utansdoku Borneo   In der Haut eines Orang Utans (Doku)In der eisigen Arktis, auf schroffen Felsgipfeln, in schlammigen Sümpfen oder in der gnadenlosen Hitze der Sahara: Tiere können in jeder noch so unwirtlichen Umgebung überleben. Aber wie schaffen sie das? Die Dokumentation begleitet Jamie Crawford – einen bekannten Reisejournalisten, Autor und Abenteurer – auf seiner Reise durch die lebensfeindlichsten Gebiete der Erde, um genau das heraus zu finden. Bei seinen riskanten Selbstversuchen schlüpft Crawford in die Rolle der Tiere, um am eigenen Leib zu erfahren, was es bedeutet, zu Jagen, auf Beute zu lauern und unter extremen Bedingungen zu Überleben.

Dabei scheut der Tierforscher keine Gefahr und geht bis an seine körperlichen Grenzen: Er taucht mit Weißen Haien vor der Küste Südafrikas, springt von gefährlichen Klippen, kämpft sich durch den ecuadorianischen Regenwald und begleitet Adler in luftiger Höhe mit einem Ultraleichtflugzeug – stets auf der Suche nach dem ultimativen Tier-Erlebnis.

ZDFKultur – RAUSCHGIFT – Heroin

ZDFKultur – RAUSCHGIFT – Heroin

zdfkultur rauschgift heroin ZDFKultur   RAUSCHGIFT   Heroin-RauschGIFT – Heoin
Die sechsteilige Reihe “RauschGIFT” zeigt den Drogenkonsum und die Sucht im alltäglichen Leben in Deutschland. Diese Folge beschäftigt sich mit dem Thema Heroin.

(Der Titel der Doku reihe ist leider sehr schlecht gewählt vom ZDF,
auch wenn er mir selber nicht gefällt lasse ich ihn stehen…)

-Copyright ZDFKultur-
——————————————————————–
Wenns euch gefällt bitte Abonnieren für mehr…
und ich freu mich über feed…

Tod im Labor – Warum Tierversuche sinnlos sind

Tod im Labor – Warum Tierversuche sinnlos sind

todimlabor warumtierversuchesinnlossind Tod im Labor   Warum Tierversuche sinnlos sindDer Film wirft einen Blick hinter die verschlossenen Türen der Tierversuchsanstalten und geht der Frage nach dem vermeintlichen Sinn von Tierversuchen nach.

Was geschieht mit den Tieren im Versuch?
Ist es gute Wissenschaft?
Warum werden Tierversuche gemacht?
Geht es auch ohne Tierversuche?

Ein Film von Animal Aid, bearbeitet und synchronisiert von Ärzte gegen Tierversuche.

Jeder kann helfen, Tierversuche abzuschaffen!
Mehr Infos: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Kampf gegen Krokodil – Russlands neue Todesdroge – Doku/Dokumentation

Kampf gegen Krokodil – Russlands neue Todesdroge – Doku/Dokumentation

kampfgegenkrokodil russlandsneuetodesdroge dokudokumentation Kampf gegen Krokodil   Russlands neue Todesdroge   Doku/DokumentationKampf gegen Krokodil – Russlands neue Todesdroge – Doku/Dokumentation

Desomorphin, auch “Krokodil” genannt, ist Russlands neue Todesdroge. Der Codeincocktail ist billig, leicht herzustellen und extrem gesundheitsschädlich. Das synthetische Rauschgift zerstört das Immun- und zentrale Nervensystem. Rund 700.000 junge Russen sind bereits desomorphinsüchtig. Abhängige leben nach dem ersten Schuss durchschnittlich noch ein Jahr. N24-Korrespondent Christoph Wanner hat private Drogenfahnder und einen “Krokodil”-Junkie sieben Monate lang begleitet.

eingehende Suchbegriffe:

Neue Nase mit 14 – Mädchen und ihr Traum – Doku/Dokumentation

Neue Nase mit 14 – Mädchen und ihr Traum – Doku/Dokumentation

neuenasemit14 mdchenundihrtraum dokudokumentation Neue Nase mit 14   Mädchen und ihr Traum   Doku/DokumentationNeue Nase mit 14 – Mädchen und ihr Traum – Doku/Dokumentation

Michelle (18) und Sahar (14) haben den selben Wunsch: Eine neue Nase. Michelles Zwillingsschwester Joanne hat sich bereits operieren lassen. Drei Mädchen und ihr Traum von Schönheit.
Die 14-jährige Sahar findet ihre Nase nicht schön. Genau wie die Zwillinge Michelle und Joanne (18) findet Sahar, dass sie nicht dem “Ideal” entspricht. Alle drei sind bereit, sich die Nase korrigieren zu lassen. Wir begleiten die Mädchen zum Schönheitschirurgen, in ihrem Alltag mit ihren Freundinnen, in dem sich alles um Mode und Schönheit dreht. Wir werden Zeugen im Konflikt mit den Eltern, die Schönheitsoperationen eigentlich ablehnen. Was sind die Schönheitsideale Jugendlicher? Woran orientieren sie sich und was bewirkt Unzufriedenheit mit der äußeren Erscheinung?

Die Zwillinge über ihre Motivation
Joanne hat sich ihren Traum erfüllt: Sie ließ sich mit 17 operieren, um ihrem Schönheitsideal zu entsprechen. Schon seit ihrem zwölften Lebensjahr dachte sie daran, ihr Gesicht zu verändern. “Wenn ich in den Spiegel geguckt habe, sah ich nur meine Nase, nichts anderes als sie. Auch wenn andere sagten, es fällt gar nicht auf, mich hat sie gestört.” Joanne – inzwischen 18 – hat eine Zwillingsschwester. Was beide nun voneinander unterscheidet, ist die Nase. Doch Michelle möchte nachziehen und sich nun ebenfalls verändern: “Ich hatte immer Angst vor einer Schönheits-Operation. Aber wenn ich die schöne Nase meiner Schwester sehe und wie einfach das ist, chirurgisch einzugreifen, dann möchte ich genauso schön werden.” Ihre Mutter hat zunächst nicht verstanden, warum ihre Töchter mit ihrem Äußeren unglücklich waren. Als sie aber merkte, wie groß der Wunsch war, eine zarte Nase zu besitzen, gab sie nach.

Unters Messer für ein Ideal?
Ging es vor Jahren noch darum, dem reifen Körper mit Skalpell und Silicon wieder zur jugendlichen Spannkraft zu verhelfen, wünschen sich heutzutage immer mehr Teenager eine Schönheitsoperation. Der Anteil der “Schönheitsoperationen” am Gesamtvolumen plastisch-chirurgischer Operationen beträgt 30 Prozent. Von diesen entfallen in Deutschland nur 1,3 Prozent auf Minderjährige. Damit sind die wirklichen Eingriffe bei Jugendlichen verschwindend gering. Allerdings tauchen immer häufiger Teenies in den Praxen auf und fragen nach Brustvergrößerungen oder Nasenoperationen. Hat man früher über Operationen dieser Art nur mit vorgehaltener Hand getuschelt, wird jetzt in sozialen Netzwerken heftig diskutiert und geworben: Das Internet ist voll von Angeboten und Vergleichen, selbst Beautyzeitschriften verlosen Schönheitsoperationen.

Das Geschäft mit dem Mitleid – Die dunkle Seite der Freiwilligenarbeit – Doku/Dokumentation

Das Geschäft mit dem Mitleid – Die dunkle Seite der Freiwilligenarbeit – Doku/Dokumentation

dasgeschftmitdemmitleid diedunkleseitederfreiwilligenarbeit dokudokumentation Das Geschäft mit dem Mitleid   Die dunkle Seite der Freiwilligenarbeit   Doku/DokumentationDas Geschäft mit dem Mitleid – Die dunkle Seite der Freiwilligenarbeit – Doku/Dokumentation

“Die Kinder werden ausgestellt wie im Zoo. Sie sind dazu da, Touristen anzulocken.” Anja B. ist entsetzt. Die junge Frau aus Bayern hat mehrere Monate für eine gemeinnützige Organisation in Waisenhäusern in Kambodscha gearbeitet. Dabei konnte sie das Geschäft mit dem Mitleid bei anderen Organisationen sehen. Die Kinder dort hätten für die Touristen folkloristische Tänze aufführen müssen. Von dem Geld, das Touristen für die Waisen spendeten, komme nicht wirklich etwas bei den armen Kindern an, so Anja B. Noch schlimmer: Mehr als 70 Prozent der Kinder sind gar keine Waisen, bestätigen auch vor Ort tätige Hilfsorganisationen. In Wirklichkeit seien sie aus Armut und mit der Hoffnung auf Schuldbildung von den Eltern weggegeben worden.

Es ist ein Trend, etwas Gutes im Ausland zu tun. Menschen zu helfen, an Projekten im Ausland mitzuarbeiten. Eine Praktikumsbestätigung nach ein paar Wochen Arbeit macht sich außerdem gut im Lebenslauf.
Wohl auch ein Grund, warum seit Jahren vermehrt junge Leute nach der Schule im Ausland Betätigungsmöglichkeiten suchen.

“ZDFzoom” beschäftigt sich mit der dunklen Seite dieses Trends und fragt: Auf wessen Kosten machen Agenturen für Freiwilligendienste ein Geschäft mit dem Mitleid?
Die Nachfrage nach Freiwilligenjobs übersteigt mittlerweile das Angebot. Neben den gemeinnützigen Organisationen tummeln sich auch rein kommerzielle Anbieter auf dem Markt. Sie verlangen Tausende Euro für Vermittlung, Unterbringung und Ansprechpartner vor Ort. Die Kosten für den Flug kommen noch obendrauf. Die Recherchen von “ZDFzoom” in Kambodscha haben ergeben: Durch das steigende Interesse junger Menschen hat sich eine regelrechte “Charity-Industrie” gebildet, in der einige schwarze Schafe versuchen, Kasse zu machen.
Die kambodschanische Hilfsorganisation Sisha kritisiert, beinahe jeder könne ein Waisenhaus eröffnen. Eine angemessene Kontrolle durch die Behörden vor Ort fände nicht statt. Außerdem, so die Nichtregierungsorganisation, werde ” nicht kontrolliert, wer die Menschen eigentlich sind, die als Freiwillige hier her kommen, um in den Einrichtungen zu arbeiten.”

Unsinn Tierversuch (2013)

Unsinn Tierversuch (2013)

unsinntierversuch20131 Unsinn Tierversuch (2013)Tierversuche werden stets mit dem zukünftigen Nutzen für den Menschen gerechtfertigt. Schauen wir uns diese Versuche genauer an, wird der Nutzen aber fraglich, denn ein Tier ist kein Mensch. Der Film erklärt mit Hilfe von animierten Bildern, warum Tierversuche unsinnig und unnötig sind.

Produktion: http://www.enigmation.de
Im Auftrag von Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Seite 1 von 2912345...1020...Letzte »
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=