Das Drogen-ABC – Die 20 gefährlichsten Drogen der Welt

Das Drogen-ABC – Die 20 gefährlichsten Drogen der Welt
Ekstase bis zum Exitus? Drogen, ob legal oder illegal sind so einfach erhältlich wie nie zuvor. In Politik und Medien löst dies hitzige Diskussionen aus, die aber oft zu wenig fundiert sind. Wissenschaftler haben deshalb erstmals ein seriöses Ranking zu den sozialen und individuellen Gefahren der verbreitetesten Rauschmittel erstellt. Und überraschenderweise sind einige der gefährlichsten Substanzen vollkommen legal. In jeder Kultur gab und gibt es Drogen. Die berauschende Wirkung von Alkohol, Mohn oder Hanfpflanzen ist nicht erst seit gestern bekannt. Doch die (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Mein Kind ist süchtig – Jugend zwischen Drogen und Therapie

Mein Kind ist süchtig – Jugend zwischen Drogen und Therapie
Die Hälfte aller Minderjährigen mit diagnostizierter Alkoholvergiftung ist jünger als 16. Auch Tim wurde bei einem seiner schlimmsten Abstürze ins Krankenhaus eingeliefert – mit 2,75 Promille. Bereits mit 13 fing er an zu trinken: erst Bier dann Wodka. Als ihm der Alkohol-Rausch nicht mehr reichte, inhalierte er auf privaten Partys Schnüffelstoffe. Die Hälfte aller Cannabiskonsumenten macht ihre ersten Rauscherfahrungen vor dem 16. Lebensjahr. Immerhin bis zu sieben Prozent werden süchtig. Genauso wie André. Der 20-Jährige hat seinen ersten Joint mit zwölf geraucht, schwänzte früh die (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Yakuza – Die Tokio Mafia

Yakuza – Die Tokio Mafia
Tokio. Ordentlich. Modern. Und sicher? Nur an der Oberfläche, denn die quirlige Metropole mit der allgegenwärtigen grellen Neonreklame hütet ein dunkles Geheimnis. Die Yakuza, weitläufig bekannt als japanische Mafia. Ihre Mitglieder müssen sich einer strengen Hierarchie unterwerfen und sind mittlerweile längst nicht mehr nur auf den japanischen Inseln, sondern auch im Ausland tätig. Der Einfluss der Yakuza auf bestimmte Wirtschaftszeige, vor allem im Banken- und Immobilienbereich, ist durch diese Expansion in den letzten Jahren enorm gewachsen. „NG Inside: Tokio-Mafia“ ist eine (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Wild Germany – Bodybuilding

Wild Germany – Bodybuilding
Kaum eine andere Sportart ist so klischeebehaftet wie Bodybuilding. Die Szene gibt sich verschlossen, aber Manuel Möglich trifft sich mit verschiedenen Sportlern und recherchiert in Sachen Doping. In sechs Folgen macht sich ZDFneo-Reporter Manuel Möglich auf die Spur von schrägen Gerüchten und Phänomenen. Er sucht nach “Bugchasern”, Männern, die sich willentlich mit dem HI-Virus anstecken, er nähert sich Opfern ritueller Gewalt, die seit frühester Kindheit in satanischen Zirkeln gequält wurden, und er spricht mit islamischen Rappern über die Hintergründe ihres Hasses.

eingehende Suchbegriffe:

Land hinter Gittern

Land hinter Gittern
In Amerika sitzen mehr Menschen hinter Gittern als in irgendeinem anderen Land der Erde. 25 Prozent aller Gefangenen weltweit sitzen in amerikanischen Haftanstalten ein, das sind rund 1 Prozent der Gesamtbevölkerung der USA – ein Land hinter Gittern. NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL durchdringt die Gefängnismauern und liefert mit der Dokumentation „Land hinter Gittern“ einzigartige Einblicke, die Aussenstehenden sonst verwehrt bleiben. Raue Sitten, Gewalt, Drogenmissbrauch, Rudelbildung und Bandenkriege bestimmen den Knastalltag in Gottes eigenem Land. Ein (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Die tägliche Dröhnung – Höchstleistung aus dem Medizinschrank

Die tägliche Dröhnung – Höchstleistung aus dem Medizinschrank
Ein geheimer Ort in Hessen. In einer kleinen Halle lagern über fünf Millionen Tabletten, Ampullen und Wirkstoffe. Dopingmittel mit einem Schwarzmarktwert von 15 Millionen Euro. Sie wurden vom Zoll und Bundeskriminalamt in den vergangenen Monaten bei Razzien, Hausdurchsuchungen und Stichproben im Handel beschlagnahmt.Für wen waren die Dopingmittel bestimmt? Wer waren die Abnehmer von Testosteron, Ephedrin und Nandrolon? Selbst das aus DDR Zeiten berüchtigte Hormonmittel Oral-Turinabol ist darunter. Die Fahnder haben eine schlimme Befürchtung (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Einer geht noch – Komasaufen statt Hausaufgaben

Einer geht noch – Komasaufen statt Hausaufgaben
Grenzerfahrungen mit Alkohol sind für viele Jugendliche „cool“. Sie schmücken sich mit ihren Heldentaten, trinken Wodkaflaschen in Rekordzeit leer, „exxen“ Bier, Sekt, Hochprozentiges. Einige bezahlen bereits beim ersten Mal mit ihrem Leben, so wie Maurice: Der 14-jährige Schüler aus Oppach wurde nach einem Besäufnis mit Kumpels tot aufgefunden. Er starb im Alkohol-Koma. In den letzten acht Jahren haben sich die Klinikeinweisungen von Kindern und Jugendlichen mit Alkoholvergiftung deutschlandweit verdoppelt: 20.000 sind es bei den 10- bis 20-Jährigen, Tendenz weiter (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Mr. Untouchable – Der Drogenpate der Bronx

Mr. Untouchable – Der Drogenpate der Bronx
Leroy „Nicky“ Barnes ist der erste schwarze Pate von New York. In den 1970er Jahren vom Heroinabhängigen aus kleinsten Verhältnissen aufgestiegen zu einem der berüchtigsten Drogenbosse der US-Geschichte prägt er das Urbild des glamourösen, schillernden Gangsters. Seinen Reichtum und seinen Erfolg stellt er ungeniert öffentlich zur Schau. Als er schließlich dingfest gemacht werden kann und lebenslang in den Knast wandert, packt Barnes nach wenigen Jahren gründlich aus. Er liefert Dutzende Weggefährten einschließlich seiner eigenen Ehefrau ans (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Voll im Rausch – Jugend zwischen Suff und Entzug

Voll im Rausch – Jugend zwischen Suff und Entzug
Schreie gellen durch die Notaufnahme eines Kinderkrankenhauses in Hannover. Der minderjährige Patient wehrt sich nach Kräften gegen seine Fixierung am Bett. Vergeblich – Mit vereinten Kräften gelingt es dem Krankenhauspersonal den wild um sich schlagenden Teenager ruhig zu stellen. Dies ist keine Ausnahmesituation, sondern alarmierender Alltag in deutschen Ambulanzen. Immer mehr junge Menschen trinken immer früher exzessiv Alkohol und konsumieren Drogen. Während Jugendliche vor vier Jahren noch 34 Gramm reinen Alkohol pro Woche zu sich nahmen, waren es (mehr …)

Super High Me

Super High Me
Der Komiker Doug Benson fasste, als er den Film “Supersize Me” sah, wo jemand sich wegen eines Experiments 30 Tage nur mit Fastfood ernährte, den Plan, das doch einfach mal mit Marihuana zu probieren. Also bereitet er sich auf 30 Tage Vollrausch vor. Während dieser Tage wollte er in seinem Stand-up-Programm anderen Komikern wie Sarah Silverman, Bob Odenkirk und Patton Oswalt begegnen wird. Die Geschichte hat für den bekennenden Kiffer Benson nur einen Haken: Er muss vor der Aktion, um einen Unterschied feststellen zu können, vorher 30 Tage ohne (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Die pharmazeutische Waffe – Schlaflos im Krieg

Die pharmazeutische Waffe – Schlaflos im Krieg
Ein Sprichwort besagt bekanntlich: „Im Krieg ist alles erlaubt“. Deshalb dopte das deutsche Militär u.a. im Zweiten Weltkrieg seine Soldaten mit Pervitin, heute auch bekannt als Crystal Meth. Eine Droge, die das Schlafbedürfnis und das Schmerzempfinden senkt, man fühlt sich selbstbewusster und die Risikobereitschaft steigt erheblich an. Sönke el Bitar zeigt in dieser Dokumentation die unglaubliche Realität, wie leistungsfördernde Arzneimittel vom Militär von der NS-Zeit bis in die Gegenwart missbraucht wurden. Der Chemiker Fritz Hauschild entdeckte 1937 das Methylamphetamin (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

ZDF History – Junger Ruhm und früher Tod

ZDF History – Junger Ruhm und früher Tod
„Wen die Götter lieben, lassen sie jung sterben“ – schon die alten Römer wussten, dass ein früher Tod den Ruhm beträchtlich steigern kann. „ZDF-History“ mit historischen Beispielen von Mozart über James Dean bis hin zur Sängerin Amy Winehouse. Um früh verstorbene Stars aus der Welt des Sports, des Films und der Musik entsteht mitunter ein Mythos, den es bei längerem Schaffen wohl nicht gegeben hätte. 1959 stirbt die große Jazzsängerin Billie Holiday mit nur 44 Jahren. Vorbild oder warnendes Beispiel für Amy Winehouse? Oft war Amy mit Billie Holiday verglichen worden (mehr …)

Mexiko – Drogen, Dollar, Depression

Mexiko – Drogen, Dollar, Depression
Mexiko ist die zweitreichste Volkswirtschaft Lateinamerikas – hauptsächlich weil das Land in enger Abhängigkeit mit seinem Nachbarn USA lebt. Rund 85 Prozent aller mexikanischen Waren gehen in die Vereinigten Staaten. Der Norden Mexikos ist längst zur verlängerten Werkbank der ungeliebten Yankees geworden. Jeder zehnte Mexikaner lebt mittlerweile in den USA. 25 Mrd. Dollar schicken die Emigranten jedes Jahr heim – eine der wichtigsten Geldquellen des Landes. Eine ungesunde Abhängigkeit. Zumal der Geldstrom aus dem Norden im Zuge der Wirtschaftskrise immer (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Ecstasy Bandits – Die Wunderwelt der XTC’s – Hautnah und ungestreckt

Ecstasy Bandits – Die Wunderwelt der XTC’s – Hautnah und ungestreckt

Die Dokumentation behandelt das Lebenswerk des Wissenschaftlers Alexander ‚Sasha‘ Shulgin, der als Erfinder für mehr als 200 psychedelische Verbindungen verantwortlich ist. Darunter auch für MDMA, das unter dem Namen Ecstasy geläufiger sein sollte. Sasha Shulgin wird als einer der grössten Chemiker des 20. Jahrhunderts bezeichnet und konnte sich durch seine Entdeckungen in der psychedelischen Forschung einen Namen machen. Die Doku zeigt jedoch auch andere Wissenschaftler, ihre Entdeckungen und Motivationen, sowie Ideen und ihren Glauben in die Forschung (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Die Mafia – Verrat und Blutrache

Die Mafia – Verrat und Blutrache
Toto Riina war der Boss der Bosse von Sizilien. Gejagt wurde er vom Mafiajäger Giovanni Falcone. Vergeblich. Riina lebte unerkannt in seinem sizilianischen Versteck. Man nannte ihn „die Bestie“, und er trug diesen Namen zu Recht. Hunderte von Gegnern oder vermeintlichen Freunden hat Toto Riina umbringen lassen. Auf der Seite des Gesetzes kämpfte der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone in Palermo seinen einsamen Kampf gegen das Verbrechen. 1984 fiel den Strafverfolgern Tommaso Buscetta in die Hände, ein hochrangiger Mafioso, der vor Riina nach Brasilien geflohen war. (mehr …)
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=