Die Gejagten – Ferien von der Blutrache – Doku Deutsch german #001

Die Gejagten – Ferien von der Blutrache –  Doku Deutsch german #001

Christian, Elsa und die anderen sind nur auf den ersten Blick ganz normale Teenager. Sie verbindet ein schreckliches Schicksal. Zuhause in Albanien sind sie dem archaischen Ritual der Blutrache verfallen. Sie büßen für Verbrechen, die sie selbst nicht begangen haben und die oft schon viele Jahre zurückliegen. Eine schlimme Verfehlung eines Verwandten – ein Mord, eine Ehrverletzung – hat auch ihr Leben zerstört. Außerhalb ihrer Wohnung sind sie Gejagte und müssen befürchten, vom „Rächer“ der verfeindeten Familie getötet zu werden.

So wie Christian. Vor 16 Jahren mordeten sein Vater und sein Onkel und raubten ihm an diesem Tag die Freiheit. „Wenn ich zu Hause auf die Straße gehe, bin ich tot. Dann erschießen die Rächer mich“, sagt der schlaksige Teenager. Das Ritual der Blutrache bestimmt das Leben der Menschen in Nordalbanien. Tausende können ihre Häuser aus Angst nicht mehr verlassen. Ihnen droht der Tod, sobald sie über die Türschwelle treten. Schwester Kristina Färber, eine deutsche Ordensfrau, stemmt sich gegen den Kanun – den jahrhundertealten Kodex von Ehre und Rache. Sie versucht das fast Unmögliche: Verfeindete Familien sollen auf ihre Rache verzichten und sich versöhnen. Nur selten hat sie Erfolg. „Ich habe schon so viele Menschen mit einer Kugel im Kopf auf dem Boden liegen sehen“, sagt sie. Im Frühjahr 2012 reist eine Gruppe albanischer Jugendlicher gemeinsam mit Schwester Kristina durch Deutschland. Für Silvana, Christian, Elsa und Artit sind es die ersten Tage in Freiheit seit vielen Jahren – Ferien von der Blutrache. Zwei Wochen lang wollen sie den Menschen hier von ihrem Leben erzählen. Es sind unglaubliche Geschichten archaischer Gewalt.

Der Autor Marc Wiese hat bereits 2007 mit den Jugendlichen und mit Schwester Kristina in Albanien gedreht. Dabei entstand für die ARD der preisgekrönten Dokumentarfilm „Kanun“. Sein neuester Film startet wiederum in Albanien und beschreibt ausführlich die grausame Zwangslage der von der Blutrache betroffenen Familien. Er begleitet die Reisevorbereitungen, die Zweifel und Ängste der Jugendlichen und wagt mit ihnen das „Coming Out“ im wahrsten Wortsinn nach Jahren der Isolation. Ein bewegender Film über junge Menschen, deren Familien nach den archaischen Gesetzen von Ehre und Rache leben und töten – mitten in Europa.

Film von Marc Wiese

Cannabis Doku von Arte

Cannabis Doku von Arte

Eine sehr nette Dokumentation von Arte.

Licht an, Spot aus! – Discofieber in Ostdeutschland

Licht an, Spot aus! – Discofieber in Ostdeutschland
Nirgendwo ist die Kultur der Großraumdiscotheken ausgeprägter als in den neuen Bundesländern. Ob in Thüringen oder Sachsen: jedes Wochenende pilgern Jugendliche zu Tausenden in ihre Stammdisco. Organisierte Beachpartys werden schnell zu Mega-Events mit bis zu zweitausend Besuchern. Das “MAD” in Eisenach gehört zu den erfolgreichsten, ostdeutschen Tanztempeln. Bis zu sechstausend Feierwütige strömen Woche für Woche in die abgelegene Halle in der thüringischen Provinz. Dank eines ausgeklügelten Kassen- und Kartensystems wissen die Betreiber immer, welcher Gast sich (mehr …)

Helitechnik Extrem – Erfolgsmodell BO 105

Helitechnik Extrem – Erfolgsmodell BO 105
Die Bölkow Bo 105 ist ein leichter Hubschrauber des deutschen Herstellers Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB). Seine Entwicklung begann ab 1961 durch Dr. Ludwig Bölkow und Emil Weiland. Er findet bis heute Anwendung hauptsächlich bei staatlichen Aufgaben, unter anderem bei Polizei, Militär, Zivil- und Katastrophenschutz sowie in der Luftrettung und als Mehrzweckhubschrauber bei zivilen Betreibern. Mit der BO 105 wurde erstmals im zivilen Hubschrauberbau ein zweimotoriges Antriebskonzept mit zwei Gasturbinen eingesetzt und ebenfalls erstmals der gelenklose (mehr …)

Adolf Hitler – Das Dritte Reich In Farbe 1937-1945

Adolf Hitler – Das Dritte Reich In Farbe 1937-1945

Die erste Hälfte unseres Jahrhunderts, die beiden Weltkriege, die Aufmärsche in Nürnberg und Moskau, die Auftritte Roosevelts und Churchills: überliefert und im Gedächtnis der Generationen verhaftet sind sie in klassischem Schwarz-Weiß. Doch kaum bekannt, in Filmarchiven und privaten Sammlungen verborgen, haben sich auch andere Bilder erhalten. Denn Hitlers Geliebte Eva Braun und des Führers Pilot Hans Hans Baur, Marlene Dietrich und Roosevelts Finanzminister, einige Soldaten der Wehrmacht und die Kameraleute des US-Geheimdienstes OSS hatten eine gemeinsame Passion: Sie filmten Geschichte in Farbe, zum privaten Vergnügen oder zur Dokumentation historischer Ereignisse. SPIEGEL TV zeigt einmalige Ausschnitte: Hitlers legendärer Blitzbesuch im eroberten Paris 1940, seine Treffen mit Mussolini in Berlin und Rom, aber auch Bilder vom Alltag unter dem Hakenkreuz und vom letzten Aufgebot der Wehrmacht im April 1945 an der Oder. Farbaufnahmen aus dem Warschauer Ghetto und von KZ-Häftlingen bei der Zwangsarbeit, von Partisanenerschießungen im besetzten Jugoslawien und von den geheimen Versuchen mit der legendären V2, farbige Bilder von den Invasionen in Nordafrika, Sizilien und in der Normandie.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=