Haie – Gourmets der Meere (DOKU)

Haie – Gourmets der Meere (DOKU)

Haie gelten als blutrünstige Vielfresser, die bevorzugt Schwimmer und Surfer angreifen. Aber stimmt das? Les Stroud spürt die fünf gefährlichsten Haie der Weltmeere auf: Riffhai, Tigerhai, Hammerhai, Zitronenhai und Weißen Hai. Er will wissen, was die Haie fressen und ob der Mensch wirklich auf ihrem Speiseplan steht. Die Angst vor den gefährlichsten Raubtieren der Natur ist bei den meisten Menschen tief verwurzelt. Aber ist diese Furcht wirklich begründet? Abenteuerforscher Chris Douglas und Survival-Experte Les Stroud gehen in einer Reihe von spektakulären und zum Teil lebensgefährlichen Experimenten der Frage nach, wie bedrohlich die größten Raubtiere der Welt tatsächlich für den Menschen sind.

ZDF History: Der erste Weltkrieg in Farbe

ZDF History: Der erste Weltkrieg in Farbe

Das 20. Jahrhundert, das so faszinierend war wie furchtbar, hat den Deutschen mehr vom Guten wie vom Bösen auferlegt als jedes andere zuvor: mehr Leid und Tod, mehr Wohlstand und mehr Fortschritt. Es begann mit einer Zeit der Katastrophen von 1914 bis 1945: zwei mörderische Kriege, Wirtschaftskrisen, der Aufstieg unmenschlicher Ideologien, die die Welt beglücken wollten, und sie nur ins Unglück stürzten. Es war der „Dreißigjährige Krieg des 20. Jahrhunderts“, eine globale Auseinandersetzung von nie gekanntem Ausmaß.“ZDF-History“ zeigt den Krieg in Farbe mit aufwändig restaurierten und per Hand kolorierten Filmaufnahmen.

Die Dokumentation geht auch der Frage nach, inwiefern der Erste Weltkrieg in den Zweiten Weltkrieg mündete und was das für die Menschen damals bedeutete.

eingehende Suchbegriffe:

Caravaggio und der Tod

Caravaggio und der Tod

Er war notorisch jähzornig, ein Raufbold und ein Mörder – und er war einer der revolutionärsten Maler der Kunstgeschichte: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610). Die Dokumentation wirft einen Blick auf Caravaggios Spätwerk und dessen letzte dunkle Lebensphase.

eingehende Suchbegriffe:

Weltmacht Rom – Der Niedergang

Weltmacht Rom – Der Niedergang

Über tausend Jahre nach dem Niedergang Roms fielen die Heerscharen Napoleons in die Ewige Stadt ein, denn der siegestrunkene französische Feldherr betrachtete sich als Abkömmling der römischen Kaiser. Napoleon ließ sich seinerzeit mit einem Lorbeerkranz portraitieren — ganz so, als beherrsche Rom noch immer die Welt wie in der Antike. Als das Kolosseum 72 nach Christus gebaut wurde, lebten in Rom gut eine Million Menschen. Erst im 19. Jahrhundert erreichte mit London eine andere Stadt wieder eine vergleichbare Einwohnerzahl. Die Verkehrsverhältnisse waren derart katastrophal, dass Julius Cäsar tagsüber jedes Fuhrwerk untersagte, weshalb die Wagen abends über das Kopfsteinpflaster rumpelten, was vielen Anwohnern schlaflose Nächte bereitete. Um die vielen Probleme dieser Massenbevölkerung in den Griff zu kriegen, erdachten die Römer eine überzeugende Stadtplanung: Sie errichteten riesige Lagerhallen, erfanden Zement als stabilen Baustoff und versahen Rom mit einem funktionierenden Frischwasser- und Kanalisationssystem. Neben Millionen Litern Wasser verbrauchten die Römer Woche für Woche achttausend Tonnen Getreide. Rom war das Herzstück eines Weltreiches, das sich von Schottland bis Syrien erstreckte und wohl organisiert war. Um 100 nach Christus konnte man auf gepflasterten Straßen mit nur einer Währung und einem Pass in der Tasche von Ägypten bis nach Frankreich reisen.

Expedition in die Südsee

Expedition in die Südsee

In der vorerst letzten Expedition geht´s auf Entdeckungsreise mit Robert Atzorn. Diesmal verfolgt er einen seiner lieblings Wissenschaftler nämlich Georg Forster mit nur 17 Jahren geht dieser auf Entdeckungstour mit seinem Vater um neue Pflanzen und ähnliches zu Entdecken. Dabei Segeln sie mit James Cook, dem berühmten Seefahrer. Auf dieser Reise muss er erkennen: „Wer das Paradies findet, zerstört es!“

Eine spannende Dokumentation über einen Wissenschaftler, der leider sehr unbekannt ist. Mir hat die Doku aus der Reihe am besten gefallen.

Airbus A380 – Der Supervogel

Airbus A380 – Der Supervogel
80 Meter breit, 500 Tonnen schwer und Platz für 526 Passagiere: Die Lufthansa bekommt ihre erste A-380, das größte Passagierflugzeug der Welt. Die A-380 schlägt alle Rekorde in der internationalen Luftfahrt: Größer, schneller, breiter und leiser ist sie als der Jumbojet, die Boeing 747. Die Maschine bietet fast jeden Luxus in zehn Kilometern Höhe irgendwo zwischen Frankfurt und Asien oder Amerika. Über ein Jahr hat der Bau der ersten LH-Maschine gedauert. „ARD-exclusiv“ hat den Prozess begleitet: Heiner Krämer, der Chef-Ingenieur von Lufthansa, ist (mehr …)

eingehende Suchbegriffe:

Katastrophen und Konstrukte – Stadien

Katastrophen und Konstrukte – Stadien
Was lernen Architekten und Bauingenieure aus Stadionkatastrophen wie die von Hillsborough in Sheffield? Am 15.09.1989 starben dort 96 Menschen bei einer Massenpanik – es fehlten Fluchtwege. Diese Dokumentation begleitet den Bau des Nuevo Mestalla, das neue Stadion des FC Valencia, und zeigt, auf welche Sicherheitsaspekte es ankommt. Denn die größte Gefahr in einem vollbesetzten Stadion sind die Menschenmassen selbst – für ihre Sicherheit zu sorgen, ist die größte Herausforderung.

eingehende Suchbegriffe:

nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=