Ist unsere Realität nur eine Illusion

Ist unsere Realität nur eine Illusion


Ist die Welt, wie wir sie sehen, tatsächlich Realität oder nur ein Produkt unseres Gehirns? Was wäre, wenn das, was wir erleben, bloß eine individuelle Illusion ist? International renommierte Wissenschaftler machen anhand anschaulicher Beispiele deutlich, wie leicht unsere Wahrnehmung — und damit unsere individuelle Realität — beeinflussbar ist. Ist die Welt, so wie wir sie sehen, real oder lediglich Produkt des menschlichen Gehirns? Was wäre, wenn unsere Erlebnisse individuelle Illusionen wären, ein Film in unsere…

Wahrheit – Alles Lüge

Wahrheit – Alles Lüge

Die Dokumentation zeigt darüber hinaus, wie die Neurowissenschaft versucht, mit modernsten Techniken das Rätsel Realität zu lösen. Dadurch bekommt die Hirnforschung auch eine philosophische Relevanz, da sie indirekt die Frage stellt, in was für einer Welt wir leben wollen und wie wir sie erleben wollen.

R)evolution 2012

R)evolution 2012

Basierend auf wissenschaftlichen Forschungen und Dokumenten der NASA, weist der renommierte Biophysiker Dieter Broers in REVOLUTION 2012 nach, dass ein spektakulärer Zusammenhang zwischen der Aktivität der Sonne, den von ihr erzeugten Veränderungen des Erdmagnetfeldes und unserer Psyche besteht. Katastrophen ungeahnten Ausmaßes wie Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche, aber auch weltweite Ausfälle des Stromnetzes beschwören eigentlich für die nahe Zukunft ein Schreckensszenario herauf, das von den in diesem Herbst (2009) anlaufenden Spielfilmen von Roland Emmerich und Steven Spielberg noch geschürt wird.

Wiederholt warnten NASA-Meldungen vor einem sogenannten Sonnenaktivitätsmaximum im Jahr 2012, das sich, so Broers, in extremem Maße auf unser Befinden und unser Bewusstsein auswirken wird. Die Warnungen der NASA decken sich dabei auf verblüffende Weise mit den alten Berechnungen der Maya, die in ihrem Kalender für das Jahr 2012 einen letzten, fundamentalen Wandel vorhersagten.

Anhand aktueller astrophysischer Forschungen und der Lehrmeinungen der herausragendsten Vertreter der Astro- und Quantenphysik weist Broers eindrucksvoll nach, dass das Jahr 2012 einen Bewusstseinssprung von revolutionären Ausmaßen erzeugen wird, einen grundlegenden Umbruch, der die Menschen zwingen wird, zu erwachen und sich in einer anderen Dimension des Seins neu zu erfinden.

Was Auf der Welt wird es Brauchen – Thrive

Was Auf der Welt wird es Brauchen – Thrive

Was auf der Welt wird es brauchen

THRIVE ist ein unkonventioneller Dokumentarfilm, der den Schleier aufhebt was wirklich los ist in unserer Welt – Enthüllung der globalen Konsolidierung der Macht in fast jedem Aspekt unseres Lebens. Neben Durchbrüchen in der Wissenschaft, Bewusstsein und Aktivismus, bietet THRIVE echte Lösungen, die uns befähigen mit beispielloser Strategie zur Rückgewinnung unseres Leben und unserer Zukunft beizutragen.

INTERVIEWS in THRIVE

Duane Elgin, Nassim Haramein, Steven Greer, Jack Kasher, Daniel Sheehan, Adam Trombly, Brian O’Leary, Vandana Shiva, John Gatto, Deepak Chopra, David Icke, Catherine Austin Fitts, G. Edward Griffin, Bill Still, John Perkins, Aqeela Sherrills, Evon Peter, Angel Kyodo Williams, Elisabet Sahtouris, Amy Goodman und Barbara Marx Hubbard.

Mönche im Labor

Mönche im Labor


Die Dokumentation zeigt Neurowissenschaftler in ihren Laboren, die Versuche mit praktizierenden Buddhisten durchführen, und verschafft Einblicke in einen neuen Bereich der Wissenschaft, der das Verhältnis zwischen Körper und Geist und die faszinierende Formbarkeit des Gehirns untersucht.

The Living Matrix — Heilweisen der Zukunft

The Living Matrix — Heilweisen der Zukunft

The Living Matrix“ bietet eine hervorragende Einfuehrung in das Wesen und die Wirksamkeit der bioenergetischen Medizin: Anhand nachgewiesener Forschungsergebnisse wird gezeigt, dass nicht unsere Gene, sondern Energie und Informationsfelder unsere Physiologie und unsere Biochemie bestimmen. In ihrer Dokumentation mischen der amerikanische Produzent Harry Massey und der kalifornische Filmemacher Greg Becker Interviews mit Experten und Betroffenen, erfolgreiche Fallbeispiele und vertiefende 3-D-Animationen, welche die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse einprägsam veranschaulichen.

Zu den Experten gehören unter anderem Koryphäen der bioenergetischen Medizin wie Peter Fraser, Professor für Akupunktur, und James Oschman, Biophysiker und Spezialist für Bindegewebsforschung, aber auch international bekannte Heiler wie Dr. Eric Pearl und berühmte Grenzgänger der Wissenschaft wie der Biologe Rupert Sheldrake und der Zellbiologe Dr. Bruce Lipton; des Weiteren die Nullpunkt-Spezialistin Lynne McTaggart und der ehemalige Astronaut Dr. Edgar Mitchell.

Der Kollaps -Kein Weg zurück

Der Kollaps -Kein Weg zurück

Basierend auf dem Bestseller von Jared Diamond blickt die Doku in eine fiktive Zukunft:Wissenschaftler suchen im Jahr 2210 nach der Ursache, die zum Kollaps der menschlichen Zivilisation geführt hat.

Wie andere Gesellschaften vor uns bewegen auch wir uns am Rande des Abgrunds. Basierend auf dem Bestseller des Evolutionsbiologen und Pulitzer-Preisträgers Jared Diamond blickt die Dokumentation in eine fiktive Zukunft: Wissenschaftler suchen im Jahre 2210 inmitten gigantischer Ruinen nach der Ursache, die zum Kollaps der menschlichen Zivilisation geführt hat. War es eine Hungerkatastrophe, das Versiegen fossiler Brennstoffe oder ein dramatischer Anstieg der Temperaturen?

Water makes money – arte Dokumentation über die Privatisierung von Trinkwasser

Water makes money – arte Dokumentation über die Privatisierung von Trinkwasser

Ich empfehle dringend auch „Bottled Life“, eine Dokumentation, welche hier auf Youtube weltweit gesperrt ist. Warum wohl?
Hier kann man „Bottled Life“ noch online anschauen, fragt sich wie lange noch:
Teil1:
http://www.dailymotion.com/video/xth07a_bottled-life-die-wahrheit-uber-nestles-geschafte-mit-dem-wasser_news#.UX0XB8qyqF8
Teil 2:
http://www.dailymotion.com/video/xth2op_bottled-life-die-wahrheit-uber-nestles-geschafte-mit-dem-wasser-teil-2_news#.UX0Xb8qyqF8
Siehe auch: http://www.bottledlifefilm.com/

Sich wehren – Petition mitzeichnen: http://www.right2water.eu/de

Ausstrahlung: arte, 12.02.2013 um 22.00 Uhr
Die französischen Konzerne Veolia und Suez zählen zu den Großen im wachsenden Weltmarkt der privaten Wasserversorgung. Sie sind auf allen fünf Kontinenten präsent und kaum eine Woche vergeht ohne Neuerwerbungen. Doch ausgerechnet im Heimatland Frankreich haben sie schnell wieder an Boden verloren. Anfang 2010 mussten beide Konzerne an ihrem Hauptsitz Paris die Wasserversorgung an die Stadt zurückgeben.

Private Konzerne versorgen rund 80 Prozent der französischen Bevölkerung mit Trinkwasser. Doch im ganzen Land schwindet das Vertrauen in ihre Seriosität, denn die Wahrheit über das Gebaren der Konzerne drängt an die Oberfläche: Wasserzähler werden dem Kunden faktisch doppelt berechnet, der Austausch von Bleileitungen erfolgt nur teilweise, dringende Reparaturen werden dem Verbraucher als Neuanschaffung in Rechnung gestellt. Inzwischen liegen die Wasserpreise bei privaten Betreibern in Frankreich um 20 bis 60 Prozent höher als bei öffentlichen Versorgern. Skandalös sind auch die üblichen geheimen Deals der Wassermultis mit den Kommunen: Der Konzern kauft sich bei der Gemeinde ein, um Wasser zu liefern oder Abwasser zu entsorgen. Diese 200 oder 300 Millionen Euro oder mehr gelten als Kaufsumme oder auch als Geschenk an die Kommune. Doch die Zahlung der Konzerne entpuppt sich dann als Kredit, der von den Wasserkunden über 20 oder 30 Jahre mit Zins und Zinseszins in dreifacher Höhe zurückgezahlt werden muss.
Beispiele in Frankreich und Braunschweig machen ein System sichtbar, das den Wasserkonzernen erlaubt, ihren globalen Expansionskurs zu finanzieren – ein System, das inzwischen viele Franzosen motiviert, die Rückkehr zur kommunalen Wasserversorgung anzustreben.
Noch schockierender ist die Tatsache, dass in Frankreich die Ressource Wasser mittlerweile in einem bedenklichen Zustand ist. Dabei liegt die Lösung nah und ist absolut kostengünstig: die Ausweisung von Wasserschutzgebieten, auf denen nur Biolandwirtschaft erlaubt ist. Nur die Multis verdienen daran nichts. Zusätzlich würde ein sinkender Wasserverbrauch die Rendite der Konzerne schmälern. Aber in Frankreich wächst zusehends das Bewusstsein, die Melkkuh der Konzerne für ihre globalen Expansionspläne zu sein, und es baut sich eine Rekommunalisierungswelle auf. Und auch in anderen europäischen Ländern sowie in Lateinamerika, Afrika und den USA kommt es immer häufiger zur Rückkehr der Wasserversorgung in die Hände der Bürgerinnen und Bürger.
Quelle: Youtube-Kanal „videoattac“
http://www.youtube.com/watch?v=SudoXU32thk

Dir Website http://www.watermakesmoney.com/ wurde von Unbekannten gehackt und mittels Trojaner ausser Betrieb gesetzt. Kein Kommentar!

Begegnung mit dem Tod – BBC

Begegnung mit dem Tod – BBC

Gibt es ein Leben nach dem Leben? Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass ein Hirntod auch das Ende unseres „Ichs“ bedeutet. Doch neueste Erkenntnisse stützen eine aufregende und kontroverse Theorie: demnach existiert das Bewußtsein weiter – auch wenn das Gehirn aufgehört hat, zu arbeiten …

Das Bewusstsein des Menschen – Wer bin ich

Das Bewusstsein des Menschen – Wer bin ich

Wer bin ich? Mit erstaunlichen Experimenten und neuesten Forschungsergebnissen wird gezeigt, was unser ICH ausmacht, wie unser Bewusstsein geprägt wird und wie man es verändern kann. Mit Hilfe der neuesten Computeranimationen und mit spektakulären wissenschaftlichen Experimenten werden Vorgänge im Kopf anschaulich gemacht, wie sie noch nie zuvor zu sehen waren. Unser Gehirn besitzt ungeheure Fähigkeiten. Von Kindheit an lernt es permanent, sich Dinge einzuprägen. In unserem Kopf bilden sich gedankliche Muster. Aber was passiert, wenn wir etwas völlig neues lernen müssen — und wie entstehen originelle Ideen?

http://bit.ly/PYZtsQ

Gehirn und Bewusstsein – Zukunftswege der Hirnforschung

Gehirn und Bewusstsein – Zukunftswege der Hirnforschung

Philosophie heute: Gehirn und Bewusstsein – Zukunftswege der Hirnforschung

Leben auf dem Fluss Dokumentation über das Leben auf dem Fluss – Im Delta der neun Drachen

Leben auf dem Fluss  Dokumentation über das Leben auf dem Fluss – Im Delta der neun Drachen

CVI lebt dort und bestaetigt, autentische Doku.
In Vietnam verzweigt sich der Mekong in ein Geflecht aus Flussarmen, kleinen Nebenflüssen und Kanälen. „Sông Cuu Long“ wird er hier genannt, Fluss der neun Drachen. Zwischen den Wasserwegen liegen Reisfelder und üppige Obstgärten.
In dieser Welt aus Wasser bewegt man sich am besten mit dem Boot vorwärts. Cao Thu Trang und ihr Mann Bao leben auf einem kleinen Boot, mit dem sie im Mekong-Delta Handel treiben.

Slum-Stories – Zuhause in Nairobi

Slum-Stories – Zuhause in Nairobi

Sie leben in Wellblechhütten, zu Zehntausenden, ohne Strom, ohne Kanalisation. In der Regenzeit fließen Stoßbäche durch die Räume Cholera, Aids und Kriminalität sind tägliche Bedrohungen. Sie leben am Existenzminimum, viele sogar noch darunter. Aber trotzdem, der Slum ist ihre Heimat, ihr Zuhause, und vielleicht auch ihre Zukunft. Und weil das so ist, versuchen sie, das Beste daraus zu machen.

Jörg Brase erzählt Geschichten von Menschen voller Energie, voller Optimismus. Der ZDF-Afrikakorrespondent besucht sie in den Slums von Kenias Hauptstadt Nairobi. Er zeichnet nicht das Bild von Elend und Hoffnungslosigkeit, sondern zeigt besondere Menschen, die Träume haben, nicht aufgeben und versuchen, diese Träume zu verwirklichen.

Es sind Geschichten wie die von Esther aus Mathare, die für den Sender Slum-TV arbeitet, eine Initiative, die Film-Wochenschauen für die Menschen in ihrer Nachbarschaft produziert. Oder die Geschichte von Wafalme, die Kid-Rapper-Band aus Dandora, die von der großen Karriere träumen. Oder von Michael, der umweltfreundliche Briketts aus Hausabfällen entwickelt hat. Oder von Mercy, die ihren Job als Geschäftsfrau aufgab, um ein Kinderheim zu gründen.

Die Wegwerfer – Auf der Spur der Lebensmittel-Verschwender

Die Wegwerfer – Auf der Spur der Lebensmittel-Verschwender

„Ein Drittel aller für den menschlichen Verzehr produzierten Lebensmittel gehen verloren. Sie verrotten auf dem Feld, werden in Supermärkten weggeworfen, oder vom Verbraucher gedankenlos entsorgt. ZDFzoom zeigt, dass der Handel Mitschuld trägt.

Denn nicht mehr nur die Bürokraten der EU schreiben strenge Normen vor, sondern auch die Lebensmittelkonzerne. Dadurch sind Bauern gezwungen ihre Ernten unterzupflügen und Konsumenten werden erzogen, keine Ware zu akzeptieren, die optisch nicht hundertprozentig in Ordnung ist — obwohl das fast nie etwas mit Qualität zu tun hat.

In der Reportage berichten Großhändler von miesen Tricks beim Wareneinkauf, der Manager einer Discountkette enthüllt die Wegwerf-Vorgaben des Konzerns, ein Gemüsebauer zeigt einwandfreies, aber trotzdem nicht verkäufliches Gemüse — und die ZDFzoom-Reporter staunen immer wieder, wie viel Essbares täglich in den Abfallcontainern der Supermärkte landet.“

Seite 1 von 612345...Letzte »
nach oben
PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF8yMDBfYWRzZW5zZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkXzIwMF91cmw8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9jb250ZW50X2Rpc2FibGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfY29udGVudF9pbWFnZTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTQ2OHg2MC0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2NvbnRlbnRfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdG9wX2Fkc2Vuc2U8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfZGlzYWJsZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfaW1hZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy00Njh4NjAtMi5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF90b3BfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWx0X3N0eWxlc2hlZXQ8L3N0cm9uZz4gLSBkZWZhdWx0LmNzczwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2F1dG9faW1nPC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19jYXRfbWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZW1iZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfaWQ8L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19mZWVkYnVybmVyX3VybDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2dldF9pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAxNDI8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nZXRfaW1hZ2Vfd2lkdGg8L3N0cm9uZz4gLSAxOTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19nb29nbGVfYW5hbHl0aWNzPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29faG9tZTwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ob21lX2NvbnRlbnQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2hvbWVfZmVhdHVyZWQ8L3N0cm9uZz4gLSBmYWxzZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2xvZ288L3N0cm9uZz4gLSA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19tYW51YWw8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vdGhlbWUtZG9jdW1lbnRhdGlvbi93b290dWJlLzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX25hdl9leGNsdWRlPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIFdvb1R1YmU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb190d2l0dGVyPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fdmlkZW9fYnJvd3Nlcl9pbml0PC9zdHJvbmc+IC0gNTwvbGk+PC91bD4=